Israelischer Filmabend in Köln

Am Mittwoch, 4. April 2012 um 20.00 Uhr wird in der Filmpalette der israelische Film „Getrennte Wege“ („Velakachta lecha Ischa“) gezeigt…

Haifa, im Juni 1979. Das Sabbatfest steht kurz bevor, doch Viviane ist nicht nach feiern zumute: Nach zwanzig Ehejahren ist ihre Beziehung mit ihrem Mann Eliahou nur mehr ein Scherbenhaufen. Die Ehepartner wissen eigentlich, dass eine Scheidung für beide das Beste wäre. Vivianes Brüder hingegen versuchen die vierfache Mutter zu überreden, sich nicht von Eliahou zu trennen. Und tatsächlich entscheidet sich Viviane – zum Wohl der Kinder – für die Fortsetzung ihrer Beziehung, wenngleich sie fortwährend von einem anderen Leben träumt.

Vivianes Wunsch ist es, ein neues, modernes Leben in Israel zu führen. Eliahou, aus Marokko stammend, hält dagegen an seinen traditionellen Vorstellungen fest. Viviane ist verzweifelt, da ihr die Freiheit, sie selbst zu sein versagt bleibt. Ausgerechnet in diesem Moment taucht ihr ehemaliger Geliebter Albert auf, der ihr einst – wie kein anderer Mann – das ihr inzwischen längst abhandengekommene Gefühl der Freiheit zu geben vermochte. Viviane kann ihre individuellen Sehnsüchte kaum mehr unterdrücken. Wie wird sie sich entscheiden?

http://www.youtube.com/watch?v=xPRJFUm8ssk

Ve’Lakhta Lecha Isha / Prendre femme
Land: Israel / Frankreich | Genre: Genres, Drama
Laufzeit: 97 min.
Regie: Shlomi Elkabetz / Ronit Elkabetz
Darsteller: Ronit Elkabetz (Vivian), Simon Abkarian (Elyahoo), Gilbert Melki (Albert), Sulika Kadosh (Memé), Dalia Malka Beger (Dona), Kobi Regev (Eviatar), Omer Moshkovitz (Gavriel), Yam Eitan (Leor)

Weitere Informationen:
www.filmpalette-koeln.de/
Karten an der Kasse, empfehlenswert ist es Karten unter der Tel. 0221 – 12 21 12 zu bestellen.
Nachher treffen wir uns im „Extrablatt“ (ehem. „Cafe Spitz“)