Mehr Singlemütter in Israel

Rund 4.900 alleinerziehende Mütter haben im Jahr 2010 in Israel ein Kind zur Welt gebracht. Das sind fast doppelt so viele wie die 2.600 im Jahr 2000. Die Daten wurden vom Zentralen Statistikamt im Zusammenhang mit dem nationalen Familientag veröffentlicht, der am heutigen Donnerstag in Israel stattfindet…

Von M. Schubert, inn v. 23.3.2012

Insgesamt gab es 2010 1,8 Millionen Familien in Israel. Das sind 300.000 mehr als im Jahr 2000 mit 1,5 Millionen Familien. Von den 1,8 Millionen Familien waren 1,45 Millionen jüdisch und 303.000 arabisch. Das meldet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“ unter Berufung auf die offizielle Statistik.

Unter den 1,8 Millionen Familien wurden 2010 knapp 107.000 Haushalte, also rund 6 Prozent, von alleinerziehenden Eltern geleitet. In den 107.000 Familien lebten mehr als 185.000 Kinder unter 17 Jahre. Im Vergleich dazu 2000 gab es nur 90.000 solcher Familien.

Traditionelle Familienstruktur trotzdem die Norm

91 Prozent der Alleinerziehenden-Haushalte werden von Frauen geführt. 57 Prozent sind Singlemütter, weil sie geschieden sind, 16 Prozent wollten laut eigener Aussage ein Kind ohne Partner, 15 Prozent leben getrennt von ihrem Partner und die restlichen Frauen sind Witwen.

Die traditionelle Familienstruktur sei trotzdem die Norm: 96 Prozent der Paare sind verheiratet, 4 Prozent teilen ihr Leben miteinander. Die Daten des Zentralen Statistikamts zeigen auch, dass die Anzahl von Familienmitglieder innerhalb eines Jahrzehnts von 3,76 auf 3,74 Mitglieder gesunken ist. Mehr als die Hälfte der Familien setzte sich aus zwei Eltern und Kindern unter 17 Jahren zusammen.

Eine durchschnittliche jüdische Familie in Israel bestand 2010 aus 3,5 Mitgliedern und eine arabische Familie setzte sich durchschnittlich aus 4,9 Menschen zusammen. Zudem hatten mehr als 30 Prozent der arabischen Familien sechs Mitglieder oder mehr, im Gegensatz dazu nur 10 Prozent der jüdischen Familien.

Im Jahr 2010 hatte eine Durchschnittsfamilie in Israel 2,4 Kinder – 2,3 Kinder unter den Juden und 2,9 Kinder unter den Arabern.

Das Referenzjahr 2010 ist das Jahr, zu welchem die komplettesten Statistiken zur Verfügung standen.