Tiflis, Neu-Delhi: Angriffe auf israelische Botschaften

Bei der Explosion einer Bombe am Wagen eines israelischen Diplomaten in Neu-Delhi ist heute mindestens eine Person verletzt worden. David Goldfarb, Sprecher der israelischen Botschaft in Neu-Delhi, bestätigte die Explosion und die Tatsache, dass eine Person verletzt worden sei…

Kurze Zeit zuvor hatte ein Mitarbeiter der israelischen Botschaft in der georgischen Hauptstadt Tiflis ebenfalls eine Autobombe unter seinem Wagen entdeckt, die aber entschärft werden konnte.

Vor der Knesset erklärte Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, es sei seit Monaten zu beobachten, dass versucht worden war, israelische Staatsbürger und Juden in verschiedenen Staaten anzugreifen, unter anderem in Aserbaidschan und Thailand. Es sei in allen Fällen gelungen, diese Angriffe in Kooperation mit den örtlichen Behörden zu verhindern. Hinter den Anschlagsversuchen stünden der Iran und seine Erfüllungsgehilfen von der Hisbollah, so Netanyahu.

„Der Iran steht hinter diesen Anschlägen,
er ist der größte Terrorexporteur in der Welt“

„Heute sind wir erneut Zeugen zweier versuchter Anschläge geworden, der erste richtete sich gegen eine israelische Frau, die in Neu-Delhi verletzt wurde und der zweite gegen einen vor Ort angestellten Mitarbeiter der Botschaft in Georgien. Der Iran steht hinter diesen Anschlägen, er ist der größte Terrorexporteur in der Welt.

Die israelische Regierung und die Sicherheitskräfte werden weiterhin mit den Sicherheitskräften vor Ort zusammenarbeiten, um solche Terroranschläge zu verhindern. Wir werden weiterhin entschlossen, systematisch und beharrlich gegen den internationalen Terrorismus vorgehen, der seine Wurzeln im Iran hat,“ so Ministerpräsident Benyamin Netanyahu.

Quellen: Haaretz / Ynet / Außenministerium des Staates Israel / n. Newsletter der Botschaft des Staates Israel v. 13.02.12