Acht Tote bei Busunglück

Mindestens acht Menschen, darunter sieben Kinder, wurden heute Morgen in Jerusalem bei einem Unfall zwischen einem Bus und einem Lastwagen getötet. Die beiden Fahrzeuge kollidierten auf dem Adamplatz im Norden der Stadt…

Mindestens vierzig weitere Menschen sollen verletzt worden sein, einige davon schwer oder lebensgefährlich.

Die Passagiere des Busses waren palästinensische Schulkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren, die sich auf einem Ausflug in die Umgebung von Ramallah befanden. Sieben der Toten sind Kinder, der achte ist Medienberichten zufolge ein Lehrer, der die Gruppe begleitet hat.

Ein Angehöriger eines der Kinder erzählte dem Nachrichtenportal Ynet, nachdem das Wetter sich während der Fahrt nach Ramallah dramatisch verschlechtert hatte, habe der Fahrer des Busses entschieden, den Ausflug abzubrechen und nach Hause zurückzukehren. Der Unfall habe sich auf dem Rückweg ereignet. Israelische und palästinensische Rettungskräfte kümmerten sich am Unfallort um die Verletzen.

Die Ermittlungen in dem Vorfall werden von der israelischen und der palästinensischen Polizei gemeinsam durchgeführt. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass der Lastwagen, der von einem arabischen Israeli gelenkt wurde, wetterbedingt von der Spur abgekommen und vorne links auf den Bus aufgeprallt sei. Der Bus fing daraufhin Feuer und brannte aus.

Die Verletzten werden größtenteils in Krankenhäusern in den Palästinensischen Autonomiegebieten behandelt, drei Kinder wurden in das Jerusalemer Krankenhaus Hadassa Ein Kerem gebracht.

Ynet, 16.02.12, Newletter der Botschaft des Staates Israel

Ein Kommentar zu “Acht Tote bei Busunglück

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.