Das Leben im Kibbuz

Rahmenprogamm zur Ausstellung „Kibbuz und Bauhaus – Pioniere des Kollektivs“ mit Lesungen, Vorträgen, Führungen und einem israelischen Abend…

Die Ausstellung „Kibbuz und Bauhaus – Pioniere des Kollektivs“, die noch bis zum 13. Mai 2012 am Bauhaus Dessau zu sehen ist, widmet der geistigen Verwandtschaft zwischen der wichtigsten Gestaltungshochschule des 20. Jahrhunderts und der Kibbuzbewegung in Palästina/Israel auch ein umfangreiches Rahmenprogramm:

In einem Ferienworkshop lernen am 4. und 5. Februar 2012 Kinder und Jugendliche, wie sich das gemeinschaftliche Leben in den ersten Kibbuzim gestaltete, welchen Ideen es folgte und wie sich das Leben der Kinder von dem der Erwachsenen unterschied. Angeregt davon, sollen die Jugendlichen danach ihre „Modellstadt“ der Zukunft entwerfen.

Ferienwerkstatt „Leben im Kibbuz“ am 4. und 5. Februar 2012 im Dessauer Bauhausgebäude (Raum 322) zum Preis von 10 Euro (inkl. Verpflegung) Anmeldungen unter service@bauhaus-dessau.de

Die Architektin Lotte Cohn (1893-1983) entstammte dem zionistischen Milieu Berlins vor dem Ersten Weltkrieg. Sie verschrieb sich später dem „Bauen für Erez Israel“ und wanderte 1921 nach Palästina aus, wo sie zunächst im Büro von Richard Kauffmann in Jerusalem tätig war. Später avancierte sie zur ersten Architektin Israels. Ines Sonder hat über diese außergewöhnliche Frau ein Buch geschrieben, aus dem sie am 14. Februar 2012 um 19 Uhr lesen wird.

Lesung „Lotte Cohn – Baumeisterin des Landes Israel“ am 14. Februar 2012, 19 Uhr, Dessauer Bauhausgebäude, obere Brücke. Der Eintritt ist frei.

Einen Höhepunkt im Ausstellungsprogramm stellt der israelische Abend „Lechaim“ am 31. März 2012 dar. Kuratoren führen durch die Ausstellung „Kibbuz und Bauhaus – Pioniere des Kollektivs“, anschließend wird zu einem Essen mit typisch jüdischen Gerichten in die Mensa des Bauhausgebäudes von Walter Gropius geladen. Außerdem liest die Schriftstellerin Andrea von Treuenfeld aus ihrem Buch „In Deutschland eine Jüdin, eine Jeckete in Israel. Geflohene Frauen erzählen ihr Leben“.

„Lechaim – ein israelischer Abend“ mit Führung durch die Ausstellung „Kibbuz und Bauhaus“, einem Abendessen mit jüdischen Gerichten und einer Lesung von Andrea von Treuenfeld am 31. März 2012 ab 18 Uhr im Dessauer Bauhausgebäude; Eintritt: 45 Euro (zuzüglich Getränke) Anmeldungen unter service@bauhaus-dessau.de oder unter 0340/6508-250 – Übernachtungsmöglichkeiten bestehen im historischen Ateliergebäude des Bauhauses (Einzelzimmer: 35 Euro; Doppelzimmer: 55 Euro) Anmeldungen unter unterkunft@bauhaus-dessau.de oder 0340/6508-318

Mehr zur Ausstellung
Die Neuerfindung von Utopia

Weitere Informationen: www.bauhaus-dessau.de