Israelische Politiker senden Festtagsgrüße

Anlässlich des muslimischen und drusischen Opferfestes haben verschiedene Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Festtagsgrüße an die Muslime und Drusen übermittelt…

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu erklärte in der wöchentlichen Kabinettssitzung:

„Ich möchte unsere muslimischen und drusischen Brüder zum Opferfest, dem Eid al-Adha, segnen. Im Namen der israelischen Regierung möchte ich alle israelischen Bürger mit einer Botschaft des Friedens grüßen, die zur Pilgerreise nach Mekka aufgebrochen sind.“

Präsident Peres besuchte zum Opferfest das drusische Dorf Julis in Galiläa. Dort wurde er in einer feierlichen Zeremonie vom Scheich des Dorfes, Scheich Muafiq Tarif, Würdenträgern der Gemeinde und Einwohnern des Dorfes begrüßt.


Peres beim Besuch in Julis (Foto: GPO)

Präsident Peres lobte den wichtigen Beitrag der Drusen zur Sicherheit des Landes. „Die drusischen Soldaten sind in den Eliteeinheiten der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) tief verwurzelt. Ihr Einsatz kennt keine Grenzen, und ich bin immer wieder beeindruckt von der Hingabe und der Tiefe Ihrer Verpflichtung gegenüber dem Staat. Ich weiß, dass es berechtigte Forderungen gibt, das Wohnungsproblem zu lösen, ebenso die Probleme der Bodenknappheit und Ausbildung, und als Staatspräsident werde ich alles tun, um zu einer Lösung dieser Problematiken beizutragen. Gleichberechtigung ist ein Grundstein der israelischen Gesellschaft“.


Gantz bei Besuch am Freitag (Foto: IDF)

Generalstabschef Benny Gantz hatte bereits am Freitag beduinische und drusische Gemeinden besucht, um ihnen zum Opferfest zu gratulieren.

Amt des Ministerpräsidenten/Präsidialamt/Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 06.11.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel