Hanno Loewy ist neuer Präsident der AEJM

Auf ihrer Jahreskonferenz in London hat die „Association of European Jewish Museums“ Hanno Loewy, den Direktor des Jüdischen Museums Hohenems, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Er folgt Rickie Burman, der Direktorin des Jüdischen Museums in London. Dem Vorstand gehören weiterhin an: Hetty Berg (Jüdisches Museum Amsterdam), Magda Veselská (Jüdisches Museum Prag), Erika Perahia Zemour (Jüdisches Museum Tessaloniki) und Daniela Eisenstein (Jüdisches Museum Franken)…

90 Delegierte von 45 jüdischen Museen zwischen Spanien und der Ukraine, Norwegen und der Türkei – sowie zahlreiche Gäste aus den USA und aus Südamerika – diskutierten beim diesjährigen Treffen im November Perspektiven jüdischer Museen in der Gegenwart, neue Ansätze der Vermittlungsarbeit in der multi-ethnischen Einwanderungsgesellschaft, aber auch gemeinsame Projekte zur Erinnerung an die prekäre Situation der europäischen Juden im 1. Weltkrieg. Der Verband der jüdischen Museen organisiert regelmäßig Workshops und Kuratorentraining für seine Mitglieder. In Zukunft kommen nun auch Weiterbildungen für die MuseumspädagogInnen, Beratungsangebote und Internships dazu, die dazu beitragen sollen, dass kleinere Museen und neugegründete Institutionen, nicht zuletzt in Ost- und Mitteleuropa, von den Erfahrungen der großen Einrichtungen, wie in Paris und Berlin, Frankfurt oder Prag profitieren können – aber auch die arrivierten Museen von der geografischen und kulturellen Vielfalt europäisch-jüdischer Diasporaerfahrung.

Der Museumsverband AEJM hat sich aus seinen Anfängen vor mehr als zwanzig Jahren zu einem starken Partner der Museen entwickelt, der ihre Unabhängigkeit von politischen- und Verbandsinteressen fördert und ihre Professionalisierung vorantreibt. Die Entwicklung hoher Standards der Provenienzforschung und eines bewussten Umgangs mit dem jüdischen Erbe macht die jüdischen Museen nicht nur zu einer bedeutenden Ressource für die Entwicklung jüdischen Lebens in Europa, sondern auch zu einem Modell für die Anerkennung der Vielfalt europäischen Kulturerbes, in einer durch Einwanderung und Diversität geprägten Gegenwart.


Foto: Ian Lillicrapp