Die (un-)Wahrscheinlichkeit einer Iran-Attacke

An keiner Börse der Welt wird so viel spekuliert wie zur Zeit über einen bevorstehenden israelischen Angriff auf Iran…

Ein Kommentar von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 6. November 2011

Innenpolitisch ambitionierte ex-Experten, frühere Geheimdienstschefs, Generalstabschefs und Politiker profilieren sich mit Warnungen an die Regierung, wegen der verheerenden Folgen nur ja keinen Angriff auf Iran zu wagen. Die öffentliche Diskussion ist in Wirklichkeit keine Diskussion, denn bisher hat sich noch kein Befürworter eines Angriffs auf Iran zu Wort gemeldet hat. Israels Regierung hüllt sich in Schweigen. Niemand hat behauptet, dass ein Angriff beschlossen worden wäre.

Die vielzitierten Drohungen von Staatspräsident Schimon Peres, wonach „alle Optionen auf dem Tisch liegen“, waren schon vor zehn Jahren zu hören. Solches Säbelrasseln gilt Europäern und Amerikanern, mit Sanktionen apokalyptische Wunschträume des Präsidenten Ahmadinedschad zu stoppen.

Schon wird diskutiert, ob ein israelischer Angriff die Mullahs im Iran stürzen oder stärken werde. Seit 1979, also seit 32 Jahren, wird der Sturz der Mullahs herbeigeredet. Dann gelten Luftmanöver über Sizilien als sicheres Zeichen für einen bevorstehenden israelischen Angriff. Doch die sind seit Jahrzehnten ebenso Routine wie Auftanken in der Luft und Langstreckenflüge.

Die Amerikaner befürchten „Instabilität“ im Nahen Ostens. Doch „stabil“ sind im Nahen Osten seit Ausbruch des „arabischen Frühlings“ vor allem Massaker, Revolutionen, Aufstände und zehntausende Tote.

Und dann wird das Gerede des Holocaustleugners Ahmadinedschad zur Auslöschung Israels für Rhetorik gehalten. Irans Anreicherung von Uran diene allein „friedlichen Zwecken“ und die stolz präsentierten Langstreckenraketen allein der Verteidigung.

Experten behaupten, dass Staaten „rational“ funktionieren und nicht ihre eigene Zerstörung riskieren. Das klingt überzeugend, wenn es nicht schon einmal eine Kulturnation mitten in Europa gegeben hätte, die mit viel Rhetorik aus ideologischen Gründen den Juden die Auslöschung angesagt hatte und dann einen Weltkrieg anzettelte, der die eigene Zerstörung und Millionen Tote zur Folge hatte.

Niemand weiß, ob die iranische Rhetorik ernst ist und ob der Staat Israel um jeden Preis einen zweiten Holocaust durch einen Angriff auf Iran verhindern will. Israel könnte überraschen, wie 1981 mit dem Schlag gegen Saddam Husseins Atombombenfabrik Osirak im Irak. Aber echte Anzeichen dafür gibt es noch keine, außer Rhetorik gegen einen solchen Schlag.

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

22 Kommentare zu “Die (un-)Wahrscheinlichkeit einer Iran-Attacke

  1. @efem

    Der Atomreaktor – übrigens ein wirklich hübsches Angriffsziel,“

    wer spricht davon das Israel Militärisch eingreift ?

    Einsetzen gegen Israel kann er sie auch nicht, denn da würde er die von ihm so gehätschelten Palästinenser gleich mitnehmen, dazu den Felsendom – ob Allah das gutheißen täte?“

    Die Iraner sind keine Araber und die Iraner interessieren sich nicht für das Leid der Araber oder einen Felsdom. Um das Ziel zu erreichen was Ahmadinejad will muss er so oder so die Hälfte der Menschen vernichten im Nahen Osten und in Europa.

    Also schön zurücklehnen und die letzten Jahre geniessen die noch bleiben und immer schön hoffen der will ja nur die Juden ermorden und nicht die guten Menschen im Westen. 🙂

  2. Bisher hat, nach einem Zweidrittel Jahrhundert atomarer Waffen, noch nie ein Land, das Atomwaffen besitzt, ein anderes, das sie ebenfalls hat, damit angegriffen, ja sie außer ganz im Anfang (USA)  je eingesetzt. Deshalb nannte Mao sie Papiertiger. 
    .
    Vielleicht sollte Israel sich ruhig zurücklehnen und den Iran ruhig basteln lassen. Falls er welche produziert: erst muss er sie (seit geraumer Zeit geht das unterirdisch) testen – prost Mahlzeit in einem hochgradig erdbebengefährdeten Gebiet -, damit sie ihm nicht selbst auf den Kopf fallen oder u.U. garnicht hochgehen. Einsetzen gegen Israel kann er sie auch nicht, denn da würde er die von ihm so gehätschelten Palästinenser gleich mitnehmen, dazu den Felsendom – ob Allah das gutheißen täte? – und jedenfalls Libanon, Syrien und Ägypten hochgradig atomar gefährden. Die AraberInnen würden ihm vermutlich als Dankeschön den Garaus machen.
    .
     

  3. So viel wie ich gehört hab ist der „Achmi“ auch noch jüdischer Abstammung stimmt das??
    Er soll zum Islam konvertiert sein.

    Vor September hiess es ja Ägypten hätte den dazu nötigen Schritt getan und nun käme der Mahdi nach Jerusalem. Der soll bitte wegbleiben!!!!

     

  4. @gähn

    Denn nichts anderes bedeutet ein Angriff gegen Atomanlagen.“

    das heist die Iraner haben jetzt schon Atomanlagen oder ist das ein Schreibfehler von Ihnen oder einfach nur deutscher Grosskotz ?

    • Eher selber Großkotz. Sag mal, wo lebst du eigentlich?

      Hinter dem Mond oder hast du es verpennt? Der Atomreaktor – übrigens ein wirklich hübsches Angriffsziel, wie alle Atommeiler in allen Staaten, um das Land darum auf Dauer großflächig unbewohnbar zu machen, die Kühlwasserressourcen gleich mit, samt Super-GAU mit sehr wahrscheinlicher Kernschmelze, deshalb hat Israel klugerweise keine bzw. nur einen kleinen (das israelische Wikipedia behauptet aber in seinem Betrag zu dem iranischen Reaktor, er wäre der einzige in Nahost, s. http://he.wikipedia.org/wiki/תחנת_הכוח_הגרעינית_בבושהר ) – ist hochgefahren und lieferte schon 60 MW Leistung, angestrebt sind 1000, ist aber entgegen den Prognosen noch nicht am Netz und wird  mehr als eigentlich nötig getestet, weil Fukushima auch dem Iran ganz gehörig  in die Knochen gefahren. ist.

      Übrigens ist der Platz ganz hervorragend gewählt. Genau da treffen sich nämlich drei Kontinentalplatten, ähnlich wie bei Japan. Wenn die mal wieder in Streit geraten, ist der Reaktor Geschichte. Oder hält Allah  immer  zuverlässig den Daumen zwischen die Drei? Hoffentlich. In Japan bzw. knapp daneben tat er es allerdings nicht, aber da gibts ja auch keine Muslims.
       

  5. @ Baruch Zion

    auch ich möchte auf keinesfalls, dass Juden gefährdet werden oder die Existenz Israels.

    Zumal hab ich liebe Freude in IL.

    Ich denke auch wenn die Teilung Israels, schon in den Köpfen rumspuckt, dauert es wohl nicht mehr lange bis Gott die Feinde  Israels richtet, nach Joel 3 bis 5 je nach Übersetzung. Anfang Oktober war ein weltweiter militärischer Aufbruch mit Anspielung auf diese Bibelstelle

    Russian Leader Tells Top Generals, „Prepare For Armageddon

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tmXpMOHI7Sk

    Auch in Berlin sind Truppen für Armaggedon marschiert
     Natürlich habe ich persönlich Angst vor Krieg, bin auch nur ein Mensch, und hoffe, dass es gelingen wird dann wenigstens nur die Atomindustrie und das Forschungszentrum unbrauchbar zu machen bei einem Angriff. 

    Ich möchte nur keinen apokalyptischen Weltkrieg. (Angst hab)

     

  6. Genauso könnte auch der Iran jetzt darüber nachdenken, präventiv Israel anzugreifen. Wir haben eine nichterklärte und illegale Atommacht, die sich bisher ALLEN Kontrollen der IAEO verweigert hat und nun auch noch ein anderes Land mit einem Angriff und nuklearer Verseuchung bedroht. Denn nichts anderes bedeutet ein Angriff gegen Atomanlagen.

  7. @Birgit

    Auch wenn der  Ahmadinedschad dumm redet und wenn solche Videos im Umgang sind die genausogut der CIA gemacht haben kann

    ich glaube euch geht es in Europa einfach zu gut ihr habt zu wenig Probleme das man auf solche Ideen kommt.

    Hitler hat für viele zum Anfang auch nur dummes Zeug geredet bis er ernst gemacht hat.

    Wenn der Rest der Welt Lust auf ein Experiment hat ist das ok aber nicht wenn es  wiedermal dabei um die Existenz Israel und den Juden geht.

    Wenn die Welt nicht Reagieren wird oder will dann wird es Israel tun. 

  8. Auf keine Fall sollte Israel den Iran angreifen, auch wenn so viele das meinen.

    Auch wenn der  Ahmadinedschad dumm redet und wenn solche Videos im Umgang sind die genausogut der CIA gemacht haben kann. Um Israel dazu zu bringen, den Iran anzugreifen und danach ist die Weltöffentlcihkeit dabei deswegen Israel als aggressives Land anzuklagen. S C H A L O M !

    The Iranian bomb – The song
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wuEhhPbAAdA

     

  9. Wie viel Zeit ist noch, herauszufinden ob die iranische Atomrüstung mit Wirtschaftssanktionen verhindert werden kann?
    Und wenn Sanktionen absehbar nichts nutzen, ab wann gilt dann die Logik des kalten Krieges, des nuklearen Schlages? Wenn der Iran sich atomar bewaffnet oder erst wenn die irrwitzige, aber leider nicht wegzuleugnende Absicht, Israel auszulöschen, in die Tat umgesetzt worden ist?  
    Klarheit und Unverrückbarkeit – auch und gerade bei den Verbündeten Israels – ist in dieser Partie angesagt, damit Schoa-Fan Ahmadinedschad weiß, was für ihn auf dem Spiel steht.
     

  10. Stellungnahme des Amts des Ministerpräsidenten zum Bericht der IAEA

    „Gestern hat die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ihren Bericht zum Iran vorgelegt, aus dem hervorgeht, dass das Land an der Entwicklung atomarer Waffen arbeitet. Im Folgenden eine Stellungnahme aus dem Amt des Ministerpräsidenten zu dem Bericht: “
    “Der Bericht der IAEA bestätigt die Einschätzung der internationalen Gemeinschaft und Israels, dass der Iran Atomwaffen entwickelt.“
    „Der Bericht zeigt, dass die internationale Gemeinschaft dafür sorgen muss, dass der Iran sein Atomwaffenprogramm nicht fortsetzen kann. Ein Iran mit Atomwaffen würde den Frieden in der Welt und im Nahen Osten gefährden.”
    (Amt des Ministerpräsidenten, 09.11.11)

  11. Wir brauchen keinen zweiten Irak. Es würde Sinn machen wenn Israel/Europa/USA möglichst minimalistisch dem Iran die Möglichkeit nimmt Massenvernichtungswaffen herzustellen und einzusetzten.
    Das ist das Ziel. Dieses gilt es mit möglichst wenig Leid zu erreichen.

  12. Frieden ist ein sehr hohes Gut. Wenn Frieden heißt, den Friedhof zu wählen, ist Leben jedoch das höhere Gut.
    Ist nur ein Gefühl: Ich traue Irans Präsidenten zu, dass er meint, was er sagt. Und tut, was er sagt. Und er redet gerne von Israels Auslöschung. So eine Art Endlösung reloaded. Er hat wohl auch kein schlechtes Gewissen dabei, denn er meint ja wohl, göttlichen Willen auszuführen. Rational tickt er nicht. Und zwar wird er die Gefahr kennen, dass Israel auf einen Nuklearangriff nuklear antwortet. Aber was schert es ihn. Die Chance, das von 80 Mio Iranern welche übrigleiben ist größer als das von Israel etwas übrig bleibt. Die Toten im Iran sind dann Märtyrer. Die Shia liebt Märtyrer, glaube ich.
    Ich könnte es gut verstehen, wenn Israel präventiv tätig wird, um das Äußerste zu verhindern. Man sage nicht, sowas wie Hitler wäre ein singuläres Ereignis, was sich nicht wiederholt. Nein, es wiederholt sich nicht, aber es kann in anderer Gestalt zurück kehren. Aus Vorsehung wird Allah. Aus Herrenrasse/Untermensch wird Glaubender/Ungläubiger. Aus 1000jährigem Reich Paradies. Aus Opfer Märtyrer. Man muss damit rechnen. 

  13. בישראל נערכים לפרסום דוח הגרעין ומצפים להטלת סנקציות חריפות
    http://bit.ly/sIMlVH
    בישראל נערכים לפרסום דוח הגרעין: „סנקציות חריפות“
    לאחר הדלפות רבות, דוח הסוכנות הבינלאומית לאנרגיה אטומית צפוי להתפרסם בקרוב ולשפוך אור על כוונותיה הגרעיניות של אירן. בארה“ב ובישראל מכינים את תכנית התגובה לאחר פרסום הדוח, שצפוי להיות החמור ביותר שפורסם אי פעם על אירן. בתכנית: הפסקת רכישת ומכירת הנפט, מניעת סחר עם הבנק המרכזי בטהרן והחרפת הסנקציות

    ב-48 השעות הקרובות צפוי להתפרסם דוח הסוכנות הבינלאומית לאנרגיה אטומית ובישראל ובמדינות המערב נמצאים“ בדריכות שיא לקראת פרסום מסקנותיו. כחלק מהדוח עתידים להיחשף גם הוכחות חותכות לתכנית הגרעין הצבאית של המעצמה הפרסית“

  14. Das alles ist ein unendliches, unendlich schwieriges Thema. Sie lassen sich, zurecht, ja auch in Ihrem Bericht alle Türen offen. Glaubte man an etwas wie eine Lösung am Ende – vielleicht wird der nächste IAEA-Bericht weiterhelfen? Bisher dringt „geheim nach außen“ (well, our times…), der Iran arbeite tatsächlich an einer nicht ausschließlich friedlichen Nutzung der Kernenergie.
    Vielleicht wird, falls es gut geht, eines Jahres die Lösung so aussehen, daß Israel seine Atomwaffen, die offiziell nicht zugegeben wurden, aber ab und zu versprach sich mal ein Regierungschef, im Wissen, ohnehin nur mit den USA sicher zu sein, verschrottet? Und vielleicht kann, wie die USA befürworten, der Iran doch ohne Krieg gezwungen werden, keine Atombombe zu bauen? Nun, das wird man „naiv“ nennen in diesem aufgeheizten „Diskurs“. Es wäre aber eine von manchen friedlichen Möglichkeiten, und durchaus nicht „naiv“.
    Es gibt nicht nur Warnungen von den Regierungen, keinen Krieg gegen den Iran zu beginnen. (vielleicht sollte man nicht vergessen, daß wir die Toten im Irak, ob es nun 120 000 oder eine Million sind, und nichts wurde „friedlicher“, nicht mal zählen? Wir zählen nur die eigenen Opfer in diesem elenden, mörderischen „war on terror“. Wir haben Hunderttausende abgeschlachtet, ist das kein Grund, vor einem nächsten Krieg nachzudenken und alle Möglichkeiten zu prüfen?).
    Es gibt auch in Israel selbst Warnungen, etwa von Meir Dagan und Uzi Eilam. Dagan sollte dann, so der Finanzminister Israels, auch sogleich vor Gericht gestellt werden. Wie absurd… Warum denn? Weil er sich seine Gedanken macht, der ehemalige Geheimdienst-Chef? Das darf er, wie wir alle… Es ist eben eine Möglichkeit, Liebermann, Netanjahu und Barak sind für einen Militärschlag – falls wir richtig informiert werden. Warum sollte man nicht darüber diskutieren, bevor man wieder Menschen umbringt, und niemand weiß, wie viele? Hätten wir den Krieg gegen den Irak und Afghanistan geführt, hätten wir gewußt, wie wenig sicherer die Welt würde, aber wie viele hunderttausende Menschen umgebracht wurden, deren Familien – wie überraschend – nun noch mehr voller Hass gegen die westliche Welt sind?
    Ein unendlich schwieriges Thema…und niemand ist einfach „gut“, in diesem Konflikt, keine Seite. Wer immer noch so tut, kann die Geschichte der letzten Jahre nicht kennen.

  15. Wie viele Atombomben braucht es, um Israel zu vernichten? Eine, zwei, vielleicht drei. Mehr als 3 sicher nicht. Was dann noch bleibt ist leicht von der Karte zu wischen. Unter diesem „Schirm der Bedrohung“ zu leben, ist furchtbar. Auf der anderen Seite kann Israel kaum allein mit dem Iran fertig werden. Dazu braucht es die Hilfe der USA. Sicher, die „internationale Gemeinschaft“ könnte mit echten Sanktionen Iran vielleicht stoppen, doch Russland und China spielen da nicht mit. Folglich wird es früher oder später einen Krieg gegen die Fanatiker im Iran geben, die sich von ihrem Wahn nicht anders abbringen lassen werden. Besser wäre gewesen schon den Anfängen zu wehren. Zu lange warten aber heißt, Israel aufzugeben.
    Wie viel Zeit ist noch? Schwer zu sagen… wenn die Iraner erst die Front mit Ägypten, Türkei etc. schließen wollen, dann ist noch etwas Zeit, bis der Islamismus dort voll ausgebildet ist. Wenn sie es allein schaffen wollen (mit Hizbollah etc.), dann ist nicht mehr viel Zeit.

  16. Pingback: Anonymous

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.