Gilad Shalit ist in Freiheit

Der israelische Soldat Gilad Shalit ist nach Israel zurückgekehrt. Am Morgen wurde er zunächst von der Hamas an Ägypten übergeben und überquerte schließlich am späten Vormittag den Grenzübergang Kerem Shalom…

Nachdem sein Gesundheitszustand als „gut“ befunden worden war, wurde Gilad Shalit zu der Militärbasis Tel Nof gebracht, wo er zunächst Ministerpräsident Binyamin Netanyahu und Verteidigungsminister Ehud Barak und schließlich auch seine Familie wiedertraf.

Netanyahu hatte Shalit mit den Worten begrüßt: „Shalom Gilad, willkommen zurück in Israel. Wie gut, dass du nach Hause gekommen bist.“


Die erste Umarmung durch seinen Vater (Foto: IDF)

Netanyahu erklärte in seiner Ansprache unter anderem: Die Mission, Gilad Shalit nach Hause zu bringen, „war mit einer schweren, einer sehr schweren Entscheidung verbunden. Vor meinen Augen stand die Notwendigkeit, jemanden nach Hause zu holen, den der Staat Israel auf das Schlachtfeld geschickt hatte. […] Als Staatsoberhaupt, das Tag für Tag Soldaten hinausschickt, um die Bürger Israels zu beschützen, glaube ich, dass die gegenseitige Verpflichtung füreinander nicht nur ein Slogan ist – sie ist einer der Grundpfeiler unserer Existenz hier. Doch ich hatte auch noch eine zweite Notwendigkeit vor Augen, die Notwendigkeit, so weit wie möglich die Gefahr für die Sicherheit der Bürger Israels einzuschränken. Und dafür habe ich zwei klare Forderungen ausgesprochen. Die erste: Dass die Führungsriege der Hamas [..] im Gefängnis bleibt. Und die zweite: dass die große Mehrheit der Freigelassenen ausgewiesen werden oder zumindest nicht in Judäa und Samaria bleiben können […]. Ich weiß sehr gut, dass der Schmerz der Familien der Terroropfer unerträglich ist. Es ist schwer zu sehen, wie die Schurken, die ihre Lieben ermordet haben, freigelassen werden, bevor sie ihre ganze Strafe abgesessen haben. Doch ich wusste, dass unter den gegenwärtigen politischen Umständen dies das beste Abkommen ist, dass wir erzielen können […].


Shalit grüßt Netanyahu (Foto: IDF)

Ich habe an Gilad gedacht und daran, dass er sich bereits seit fünf Jahren in der Isolationshaft der Hamas befindet. Ich wollte nicht, dass er dasselbe Schicksal erleidet wie Ron Arad. […] Und heute, jetzt, ist Gilad nach Hause gekehrt, zu seiner Familie, seinem Volk und seinem Staat. Dies ist ein sehr emotionaler Moment. Vor kurzer Zeit habe ich ihn umarmt, als er das Flugzeug verließ und ihn zu seinen Eltern Aviva und Noam gebracht und gesagt: Ich habe euren Sohn nach Hause gebracht. […] Ich möchte klarstellen: Wir werden weiter den Terror bekämpfen. […] Israel ist anders als seine Feinde. Hier wird nicht die Freilassung von Mördern gefeiert […]. Im Gegenteil, wir glauben an die Heiligkeit des Lebens, wir heiligen das Leben. Dies ist eine alte Tradition unseres Volkes, des jüdisches Volkes.“

Amt des Ministerpräsidenten, 18.10.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

10 Kommentare zu “Gilad Shalit ist in Freiheit

  1. Die ersten Reaktionen vieler Israelis als sie Gilad im Ägypten TV gesehen haben war. Der Junge sieht aus als ob er gerade aus Auschwitz kommt, völlig dünn eingefallen Augen blass keine Farbe im Gesicht und Traumatisiert von den Terroristen.

    Das war für viele Israelis ein Schock den Jungen so zu sehen.

    Hier in Israel ist man Froh auch die Hinterbliebenen vom  arabischen Terror sagten im Israelischen TV das sie froh sind das Gilad  zurück ist.

    Jeden Tag bringt das Israelische Fernsehen Brachot Segenswünsche von Menschen aus der ganzen Welt an Gilad Shalit.

  2. I am so full of happiness and relieve for Gilad Shalit and his family, that he has at last been freed and is alive and well!!! Been praying to he Holy one of Israel for years now. Thanks to the LORD!!!
    Lots of greetings and love from Hanover, Germany

    You are great people in Israel!

    Keep yourself to the LORD!

    Study HIS word, get to know HIM (like in Habakuk 2,1 , Hosea 11, Jesse 53).

  3. As I have looked at the pictures of Gilad Shalit after his release the thought that came into my my had was this: This is last inmate of Auschwitz coming home. And this implies the types that his captors were. May he recover well and have a beautiful long life!

  4. Israel wird ( leider ) für vieles krtitisiert. Ich möchte es loben, die israelische Gesellschaft und Regierung die hiermit wiederum zeigt keinen Israli, keinen Juden auf der Welt wo auch immer in Bedrängnis er wäre, seinem Schicksal zu überlassen.
     
    Ob jetzt oder wie z.B. 1948 als die Überlebenden von jungen Zionisten in den Krimmler Tauern über die Berge geführt wurden um endlich „nach hause zu können“! Fliegender Teppich sei auch erwähnt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.