Die Hamas rühmt sich ihrer „militärischen“ Siege

Aus Anlass des 11. Jahrestages des Ausbruchs der Intifada rühmt sich der „bewaffnete Arm“ der im Gazastreifen regierenden Hamas-Partei ihrer Heldentaten. Mit blumigen Worten zählt sie blutige Selbstmordattentate und Terroranschläge auf, die letztlich dem Osloer Friedensprozess ein Ende setzten. Diese Selbstdarstellung im originalen Wortlaut ist als Dokument gedacht, wie man es in der deutschsprachigen Presse nur selten zu lesen bekommt…

von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 4. Oktober 2011

Zum elften Jubiläum des Ausbruchs der „El Aksa Intifada“ (Ende September 2000) veröffentlichten die „gesegneten“ Izz al-Din al-Qassam Brigaden (der „bewaffneter Arm“ der Hamas Partei) in der  Online-Ausgabe der Palestine Times, statistische Angaben zu den „auserwählten Märtyrern“ und ihrer „heroischen Operationen“.

Die Angaben wurden vom Informationsbüro der „Brigaden des Märtyrers Izz al-Din al-Qassam” freigegeben.  Die heldenhaften Taten der Brigaden hätten den Feind (Israel) im Schlaf überrascht und den Mythos seiner unbesiegbaren Armee zerstört.

Im letzten Jahr des Aufstandes (2010-2011) hätten die Qassam Brigaden  bei Dschihad-Aktionen (Dschihad= Heiliger Krieg) zwei Menschen getötet und zahlreiche verletzt, darunter über 31 Zionisten. „Ebenso haben wir über 84 Mörsergranaten und mehr als 30 Raketen vom Typ Grad und Qassam abgeschossen.“

Seit Beginn der Intifada habe es 1697 „Märtyrer“ unter den Al-Qassam Kämpfern gegeben. Seit Gründung der Brigaden (1994) insgesamt 1842 Märtyrer. Aufgezählt werden da 230 Feuergefechte, 423 Bombenattacken, 90 Scharfschützenangriffe, 146 Hinterhalte und 25 Angriffe auf „Ziele des Zionismus“.

Die „prominenteste“ Aktion in diesem Jahr sei der Angriff auf die „zionistischen Ketzer“ bei Saad, östlich von Gaza, gewesen. „Die Zionisten haben zugegeben, dass ein Besatzungssoldat getötet und ein weiterer verletzt wurde.“ Tatsächlich handelte es sich um den Beschuss eines Schulbusses mit einer Panzerfaust. Dabei wurde ein 16 Jahre alter Schüler getötet und der zivile Busfahrer verletzt wurde.

Als herausragende Operation wurde die Heldentat des Märtyrers Alaa Hisham Abu Adhim erwähnt, der am 6. März 2008 in der “rassistischen sogenannten Harav Schule” acht Zionisten getötet und mehr als 30 verletzt habe. Gemeint ist der Terroranschlag auf die Harav-Kook Jeschiva (fromme Hochschule) in Jerusalem.

Höhepunkt der Märtyrer-Operationen der Qassam Brigaden sei die Heldentat des Märtyrers Abdel-Basset Odeh gewesen, die „mit dem Tod von 36 Zionisten und 190 Verletzten“ endete.

Gemeint ist der blutigste Selbstmordanschlag während der Intifada, am Abend des jüdischen Passahfestes im Park Hotel in Natanja am 27. März 2002. Dabei sind 30 feiernde Juden getötet und 140 verletzt worden. Viele von ihnen waren greise Holocaustüberlebende. Dieser Anschlag wurde in Israel als „Passahfest-Massaker“ bezeichnet. Am nächsten Tag erteilte der damalige israelische Premierminister Ariel Scharon den Befehl zur „Operation Schutzschild“. Israels Armee marschierte in die palästinensisch selbstverwalteten Städte im Westjordanland ein.

In dem Jubiläumsbericht rühmt sich der bewaffnete Arm der Hamas auch, 8085 Raketen auf „zionistische Siedlungen, zionistische Militärstützpunkte und sensible strategische Ziele“ abgeschossen zu haben, bis zu 55 Kilometer vom Gazastreifen entfernt.  „Hier muss angemerkt werden, dass diese Raketen der Hauptgrund für die zionistische Niederlage im Gazastreifen 2005 waren“, heißt es in dem Bericht in arabischer Sprache. Gemeint ist der von Scharon angeordnete Rückzug aus dem Gazastreifen mitsamt der Räumung aller Siedlungen und etwa 8000 Siedlern.

Weiter hätten die Brigaden mit Dschihad Aktionen 910 Zionisten getötet und 4554 verletzt. Bis heute werde der zionistische Soldat Gilad Shalit festgehalten.  „Seine Familie befindet sich in einem Prozess verlorener Illusionen“.

Shalit wurde vor fünf Jahren in den Gazastreifen entführt, befindet sich dort in Geiselhaft, ohne dass das Rote Kreuz bisher Zugang zu ihm hatte, wie es die Genfer Konventionen im Falle von Gefangenen vorschreiben. Deutschland ist maßgeblich an Versuchen beteiligt, einen Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hamas auszuhandeln, wobei die Hamas die Freilassung von etwa tausend „Terroristen“ fordert.

[Der arabische Originalartikel mitsamt einigen Bildern]

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

16 Kommentare zu “Die Hamas rühmt sich ihrer „militärischen“ Siege

  1. @jim

    das ist Ihr gutes Recht und damit komme ich klar, wobei es bei dem Thema Israel nie eine einigermassen geordnete Diskusion geben wird.

    Denn dazu ist Israel zu Emotional für alle warum auch immer.

  2.  
     
    Wenn ich sowas lese, hab Verständnis für den schaften Ton von Baruch Zion.
     
    Wenn Sie diesen Satz: Wahrscheinlich wenn Jane könnte würde sie als Jihadistin mit der Waffe in der Hand gegen Juden selber Kämpfen oder sich als Selbstmordattentäterin Freiwillig melden um Juden töten zu können.


    … dekonstruieren, das daraus abzuleitende Assoziationsfeld konsequent analysieren, werden auch Sie zu dem Schluß kommen, den ich gezogen habe.


    Ich weigere mich kategorisch, derartiges, egal von wem, innerhalb einer einigermaßen geordneten Diskussion zu akzeptieren!



  3. Danke für den Link jim. Sehr gut finde ich auch Ihren Hinweis: “ Dieser Durchbruch ist nicht mehr aber auch nicht weniger, als ein erneuter Beweis dafür, wie sehr das Palästinensische Volk, hoffnungslos indoktriniert und als Manövriermasse missbraucht, einer totalitären, absolut menschenverachtenden Ideologie im Kampf gegen Israels Existenz im Grunde hilflos ausgeliefert ist. Zitat Ende.
    Die von Ihnen genannte Indoktrination des Palästinensischen Volkes wurde ja bereits von den Nazis betrieben. Diese unterstützten mit Geld und Waffen antijüdische Gruppen in Palästina, insbesondere den Clan der Husseinis unter ihrem Führer Amin el Husseini. Die den Juden zugewandten Nashashibis wurden von den Husseinis mit Unterstützung der Nazis besiegt. Das wollen in Deutschland die allerwenigsten wissen. In jüngster Zeit wurde davon geforscht und geschrieben. Z.B in den Büchern:
    Matthias Küntzel: Islamischer Antisemitismus und deutsche Politik
    Klaus Gensike: Der Mufti von Jerusalem und die Nationalsozialisten
    Klaus Michael Mallmann/ Martin Cüppers: Halbmond und Hakenkreuz
    Liest man die o.g. Bücher wird einem klar, dass die Nazis eine große Mitschuld dafür tragen, dass sich der radikale Antisemitismus im nahen Osten so sehr etablieren konnte.
    Von den in (z.B.) den o.g. Büchern dargelegten tatsächlichen Verhältnissen wollen Leute wie Jane nichts wissen. Liest man sich die Monologe von Jane durch, findet man Lügen, Halbwahrheiten und Gerüchte.  Genau das ist es, was 2000 Jahre lang von meiner deutsch – christlichen Community betrieben wurde, was dann über die Hasstiraden Martin Lutters zum Ende seines Lebens, den „Protokolle der Weisen von Zion“ und „Mein Kampf“ in den Abgrund von Auschwitz mündete.   
    Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang z.B. diesen dummdreißten Beitrag (man kann es leider nicht anders sagen)
    http://www.attac-netzwerk.de/ag-globalisierung-und-krieg/medien-information/2010-05-31-asta-muenster/?L=2
     des ASTA der Uni Münster an, der wohlwissend der Bedeutung dieses Wortes „Sonderkommando“ von  Israelischen Sonderkommandos spricht. Klicken Sie doch mal durch, was das deutsche attac-netzwerk zu den Stichworten Israel oder Iran zu sagen hat.
    Wenn ich sowas lese, hab Verständnis für den schaften Ton von Baruch Zion.

  4. Noch in den 50 igern und 60 igern Jahren hat Europa Kolonialkriege geführt, ausser deutschland den hat man Berechtigterweise die Waffen nur unter Kontrolle der Allierten gelassen und die Souveränität entzogen weil sie 60 Millionen Menschen getötet haben und zwelmal Europa mit Krieg überzogen haben.

    wegen deutschland war europa über 40 Jahre in zwei Verfeindete Blöcke getrennt.
    deutschland hat jahzehnte lang weder die DDR noch die Oder Neisse Grenze anerkannt. Heute heisst es immernoch in deutschen Medien Danzig oder Bresslau obwohl das seit über 60 Jahre Polnische Städte sind mit Polnischen Namen.

    Mitte der 90 iger Jahre hat deutschland ein Krieg in Osteuropa mit gefördert weil Kroatien ein guter Freund im dritten Reich war.

    Europa hat 2000 Jahre Krieg geführt und 2000 Jahre hat Europa die Juden gequält Beraubt Besohlen Vertrieben Erschlagen und Versucht mit hilfe des dritte Reiches komplett zu Vernichten. Nur weil Europa jetzt eine Dekade des Frieden hat, muss nicht gleich der Rest Welt auch Frieden haben nur weil Europa es gerne hätte.

    Also die deutsche Sicht mancher Dinge im Nahen Osten hört an der Grenze zum Orient auf. 

     

  5. @jim

    Wenn Sie in Ihrer fundamentalistischen Verblendung hier so weitermachen, werde ich mich bei der Administration über Ihr Verhalten beschweren und aus genau den gleichen Gründen wie für Jane – Ihre Sperre fordern.“

    Ihr deutschen könnt nicht immer wenn ihr nicht weiter wisst Sperren oder abschalten.

    Wobei ihr Satz und die verwendeten Worte typisch deutsch sind. Sie müssen lernen das Sie aus deutschland wenig bis keine Argumente vorbringen können weil sie in deutschland leben.

    Für die Empfindlichkeiten mancher deutscher aus deutschland ist keine Zeit und auch keine Berechtigung.
    Letztentlich endlich entscheiden nur die Menschen die hier in Israel Leben und nicht nicht die möchtegern Gutmenschen aus deutschland weil ihnen gerade danach ist oder weil sie langeweile haben. 

    Nun, es gibt eine ganze Reihe Rabbis, die der Meinung sind, dass, an sich, nach der Thora, dies Land jüdisch ist, jedoch niemals zu diesem Preis, gegenwärtig, unbedingt realisiert zu werden hat, man wartet daher bis sich die Prophezeihung erfüllt.“

    Richtig desswegen ist das wichtigste Wort hier = Sawlanut Gedult 
    Wir haben 2000 Jahre gewarte auf die Wiederrichtung des Staates Israel. Heute haben wir ein Starkes Blühendes Land mit einer guten stabilen Wirtschaft.

    Der Konflikt mit den Arabern wird sich in der Generation oder in der nächsten oder in der übernächsten Generation lösen lassen.

    Wer hier keine Gedult hat das sind die Europäer weil sie unbedingt mit der Brechstange Frieden für ihre Wirtschaftlichen Vorteile haben wollen.

    Die Europäer sind das eigentliche Problem und nicht der Konflikt der Juden mit den Arabern.
    Im Orient hat man Zeit aber ihr Europäer nicht darüber sollten Sie mal nachdenken.

  6.  
    Baruch, Sie erheben Anspruch auf das gesamte Land, vor der Zeit und egal was es kostet und sind es auch tausende an Menschenleben. Nun, es gibt eine ganze Reihe Rabbis, die der Meinung sind, dass, an sich, nach der Thora, dies Land jüdisch ist, jedoch niemals zu diesem Preis, gegenwärtig, unbedingt realisiert zu werden hat, man wartet daher bis sich die Prophezeihung erfüllt.
     
    Insofern ist Ihre Behauptung nichts weiter als Projektion: Ihr Anspruch auf das Gesamte ist in sich insofern massenmörderisch, als dadurch tausende Menschen, Palästinenser und Israelis, zu Tode kommen müssen.
     
    Natürlich stimuliert eine solch radikale Einstellung auch Schuldgefühle. Empfindungen die nicht wahrgenommen werden dürfen und deshalb kommt es zu solch irren Projektionen, die letzten Endes der Rechtfertigung, der Entlastung dienen, psychotisch, ja, so ist das.
     
    Wenn Sie in Ihrer fundamentalistischen Verblendung hier so weitermachen, werde ich mich bei der Administration über Ihr Verhalten beschweren und aus genau den gleichen Gründen wie für Jane – Ihre Sperre fordern.
     
     

  7. @jim

    Sie wiedersprechen sich ja selber in dem Sie Antworten.

    Ich nehme und brauche es nicht zurück zunehmen weil es genau den Charakter beschreibt den diese Person hat. Und ich sage es nochmal wenn solche Charaktäre die Möglichkeiten und Mittel bekommen Juden  Körperlich zu verletzen oder zu Töten dann machen diese Menschen auch das.

    Die Naiven und Blauäugigen sind Verantwortlich für das dritte Reich und das es heute noch viel Diktaturen gibt die sich keine Sorgen machen brauchen wgen der Naiven auf der Welt.

    Sie glauben ja das Antisemitismus und Judenhass eine Krankheit ist die man mit Pillen heilen kann.

    Antisemitisch und Antijüdisch ist eine Einstellung die man für sich selber entschieden hat. Und diese Person Jane will mit allen mitteln Antijüdisch sein, sie unterstützt wahrscheinlich auch mit Spenden Hamas Fatah und alles was gegen Israel ist.

  8.  
     
    Herr Baruch Zion – wenn ich schreibe „Das wars“, dann wars das, okay?! Kein Spielraum für eine Diskussion. Sie haben das zurück zu nehmen und aus. Bis dahin –  tschüss!
     
    -Ende-
     
     
     
     

  9. @Jim

    Sie sind ein bischen Zimperlich und haben Mitleid mit Jane ?

    Die 6 Milionen Ermordeten Juden durch deutsche und die Tausende Gefallener und Getöteter Juden von Araber mit deutscher Hilfe  hatten nicht eine Sekunde Mitleid von ihren Mördern.

    Und heute gibt es sie wieder in aller Öffentlchkeit die Judenhasser und Antisemiten die ganz offen schreiben das der Kampf gegen die Juden Weltweit und gegen Israel Legitim ist.

    Seit der Shoa gibt es keine Etikette für deutsche Antisemiten das hat die deutsche Kultur selber abgeschafft im dritten Reich als sie sich auf die Stufe von Tieren begeben hatten.

    Wenn Sie Mitleid haben gut, aber denken Sie daran die Antisemiten kennen keine Gnade und Mitleid.

  10.  
    Herr Baruch Zion, an Sie nur noch dieses:
     
    mittlerweile sind Sie der Letzte, der auf die schamlosen Tiraden dieser Palästinologikerin noch reagiert und unterschreiten dabei mühelos jeglichen Mindestkonsens in Hinblick auf Netiquette sowie deren Niveau.
     
    Das wars.
     
     

  11. @Jim

    wohl kaum denn ich kenne diesen Typ von Menschen diesen Charaktertyp der im dritten Reich mit einem Lächeln die Gashähne aufgedreht hat und heute sind es die gleichen Charaktäre die ihre Kinder zum Hass auf die Juden erziehen und 14 Jährige zu Selbstmordattentäter machen. Und sich dann als Märtyrer Mutter feiern lassen oder sogar sich selbst als Selbstmordattentäter melder nur um Juden töten zu können.

    Jim seien Sie nicht Naiv und Blauäugig die Schrebtischtäter sind die schlimmsten die mit Bleistift und Liniar über Menschenleben entscheiden.

    Diese Jane hat diesen unverbesserlichen Antijüdischen Charakter der wenn sie die Möglichkeit hätte noch schlimmeres machen würde.

    Und schätze diese Person genau richtig ein 

    Und Jim ich bin mich Euphorisch nicht bei diesem Thema

  12.  
    Weil es mir nun schon zum wiederholten Male auffällt, es reicht:
     
    Wahrscheinlich wenn Jane könnte würde sie als Jihadistin mit der Waffe in der Hand gegen Juden selber Kämpfen oder sich als Selbstmordattentäterin Freiwillig melden um Juden töten zu können.


    @Baruch Zion!!! Sie überschreiten in Ihrer Euphorie immer wieder Grenzen, ohne jedes Maß, unerträglich. Sie müssen das zurück nehmen!



  13. Dieses Terror Heldenbericht liest sich wie ein SS Bericht an der Ostfront bei der Vernichtung von Juden.

    Die Hamas hat die deutsche SS und Nazi Kultur zu 100 Prozent übernommen und die nächste Generation von Arabischen Terroristen bekommt die deutsche Nazi Kultur schon mit der Muttermilch anerzogen.

    Da gibt es doch tatsächlich hier Leser wie Jane die der Meinung sind Israel soll mit Mörder Verbrechern Terroristen die in ihrer Charter die Vernichtung der Juden vom Jordan bis zum Mittelmeer zu stehen haben, mit denen kann über Frieden Verhandeln. 

    Wer die Hamas wie Jane oder der Iran oder Erdogan unterstützt die wollen über die hintertür die Vernichtung Israels.

    Wahrscheinlich wenn Jane könnte würde sie als Jihadistin mit der Waffe in der Hand gegen Juden selber Kämpfen oder sich als Selbstmordattentäterin Freiwillig melden um Juden töten zu können.

    Sie werden alle Verlieren Hamas Fatah Hezbolla Iran Jane alle werden sie am Ende feststellen alles war umsonst und hat nichts gebracht ausser Leid und Elend für sich selbst.

    Baruch hashem Israel ist stark die Juden in Israel und in der Welt sind stark und morgen am Freitag feiern wir Weltweit Yom Kippur die Versöhnung mit Kadosh Baruch Hu unseren G“tt und Vater der Israel immer in der Not beistehen wird. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.