Israelische Wissenschaftlerin erreicht Durchbruch in der Stammzellenforschung

Einem Team unter Leitung der israelischen Wissenschaftlerin Inbar Friedrich Ben-Nun ist es erstmals gelungen, Stammzellen von einer gefährdeten Art zu produzieren, ein Durchbruch, der möglicherweise Tierarten vor dem Aussterben bewahren könnte…

Die Stammzellen wurden aus normalen Hautzellen von Tieren des zoologischen Gartens in San Diego, USA, reproduziert. Mitarbeiter des Zoos haben bereits seit den 1970er Jahren Hautzellen und andere Zellproben von 800 Arten gesammelt.

Das längerfristige Ziel des Projekts ist es, die gewonnenen Stammzellen in Ei- und Samenzellen umzuwandeln und die befruchteten Eizellen Leihmuttertieren einzupflanzen.

Bis dies möglich ist, wollen die Wissenschaftler nun so viele Stammzellen wie möglich aus den konservierten Hautzellen gewinnen.

Haaretz, 06.09.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel