Obama: Abstimmung über palästinensischen Staat bei der UNO wäre kontraproduktiv

US-Präsident Barack Obama hat am Montag erklärt, dass die USA gegen eine Eigenstaatlichkeit der Palästinenser stimmen würden, sollte es zu einer Abstimmung im Sicherheitsrat kommen…

„Wenn dies vor den Sicherheitsrat käme, würden wir sehr starke Vorbehalte haben, weil wir denken, es wäre kontraproduktiv. Wir denken, dass dies nicht zu den Ergebnissen führen würde, die wir wollen, nämlich einer Zweistaatenlösung“, erklärte er gegenüber einer spanisch-sprachigen Zeitung in einem Interview.

In der letzten Woche hatte das State Department erklärt, dass die USA im Falle einer Abstimmung über eine palästinensische Eigenstaatlichkeit im Sicherheitsrat ihr Veto einlegen würden, Obama müsse dies allerdings noch offiziell bestätigen.

Obama erklärte nun: „Wir haben gesagt, dass der Gang zu den Vereinten Nationen eine Ablenkung darstellen und das Problem nicht lösen würde. Das Thema wird nur durch die Israelis und Palästinenser gelöst, diese müssen sich untereinander einigen.“

Haaretz, 13.09.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

3 Kommentare zu “Obama: Abstimmung über palästinensischen Staat bei der UNO wäre kontraproduktiv

  1. Hat jemand das schon gelesen? Jetzt wird doch klar, dass die UNO zwei Gesichter hat!

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/31/0,3672,8232351,00.html

    Erst den Palästinensern Hoffnung machen und dann den Tritt in den H… .

    Es würde mich nicht wundern, wenn die UNO noch ein drittes Gesicht hat.
    Der Laden läuft nämlich so, dass die ganze Welt auf den Boden gelegt wird, wenn nur einer ein Veto macht. Das ist keine Demokratie, das ist eine geschickte ONE-Man-Show!

     

  2. Was war denn bis her produktiv auf dieser Ebene? Das Aufrüsten Israels von den USA, oder das gedeckte Wirken der CIA im Nahen Osten?

    Welches Produkt will den die USA im Nahen Osten sehen? Wo haben sie denn ein Vorbild gemacht wie es gehen soll?

    Ich liebe Amerika, aber deren Politik wird immer hilfloser. Das tut mir so leid.

    Die Amerikaner würden sich von einer anderen Nation nie so behandeln lassen wie die Palästinenser. 

    Ich kann von anderen nie etwas erwarten, was ich nie ertragen würde. Und das ist der Verlust der eigenen Freiheit. Sie haben es nicht einmal geschafft den Palästinensern ihre Freiheit zu bringen, wie will jemand behaupten er könne einen Staat oder sowas ausverhandeln?

    Wenn die Palästinenser ihre Freiheit nicht verloren hätten, dann wären sie nicht in dieser Sackgasse. 

    Wenn die USA ein Veto einlegt, dann kann das nur zwei Gründe haben: Sie sind unter den Zionisten aus dem Christentum unterlegen wie die Tea Party, oder sie wissen nicht mehr was Freiheit ist.

    Damit wir uns recht verstehen: Ich verstehe jeden Juden, wenn er im Land leben will.

    Aber ich verstehe nicht warum die Palästinenser so aussehen müssen. Das ist unterstes Level. 

     

  3. Hamas official: UN bid ‚perilous for resistance movement‘
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4122045,00.html

    Hamas-Sprecher Salah Bardawil sagte, dass die Palästinensische Autonomiebehörde UN Gebot sei „gefährlich für die Widerstandsbewegung.

    Die Palästinenser UN-Kampagne für die Eigenstaatlichkeit, betonte er, sei eine private Initiative von Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas und seinen Mitarbeitern geführt. Der Antrag ist ohne die Unterstützung der palästinensischen Fraktionen, oder – für diese Angelegenheit – das palästinensische Volk, fügte er hinzu.

    Also die Hamas will keinen Staatlichkeit der Palästinenser in der West Bank. Sie wollen das nicht weil sie dann Frieden mit Israel machen müssten und Verantwortlich wären für das Palästinensische Volk nach Demokratischen Werten.

    Die Hamas verdient nur Geld und Macht wenn der Konflikt und der Krieg mit Israel fortgeführt wird.

    Das ist das was Israel schon immer betont und gesagt hat. Der Friedensverweigerer ist die Hamas und diverse andere Terrororganisationen.

    Und der Türkische Führer Erdogan ist der neue grosse Freund der Hamas der sich im Kampf gegen Israel beteiligen will.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.