Mörder von Itamar zu fünfmal lebenslänglich verurteilt

Das Militärgericht Shomron hat gestern einen der beiden Männer, die für den Mord an Familie Fogel in Itamar am März 2011 angeklagt sind, zu einer fünffachen lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt…

In der Stellungnahme des Gerichts hieß es: „Der Fall ist schockierend und würde jede zivilisierte Person sprachlos zurücklassen.“

Beide Angeklagten in dem Fall hatten Geständnisse abgelegt und schuldig plädiert. Auch der Militärankläger hatte erklärt, es gäbe forensische Beweise, die sie mit dem Tatort in Verbindung bringen.

Fünf Mitglieder der Familie Fogel waren im März in ihrem Zuhause in Itamar brutal im Schlaf ermordet worden. Die Mörder hatten damals die Eltern Ruth und Ehud Fogel, sowie ihre drei Kinder Yoav (11), Elad (4) und Hadas (drei Monate) getötet.

Haaretz, 13.09.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel