Fahndungserfolge gegen Terrororganisationen im Westjordanland

Der Allgemeine Sicherheitsdienst (SHABAK) hat in Kooperation mit den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) und der israelischen Polizei in einer großen Operation im August im Westjordanland zahlreiche Terroristen festgenommen, die teilweise an Terroranschlägen auf israelische Zivilisten beteiligt waren und teilweise solche geplant hatten. Diese Nachricht wurde gestern zur Veröffentlichung freigegeben…
Unter anderem wurde ein Jerusalemer festgenommen, der verdächtigt wird, bei dem Terroranschlag im März diesen Jahres in Jerusalem die Tasche mit dem Sprengsatz an der Bushaltestelle deponiert zu haben.

Bei dem Anschlag waren eine britische Touristin getötet und mehrere Dutzend Menschen verletzt worden.

Die weiteren Festgenommenen sind Terroristen der Hamas, die verdächtigt werden, Anschläge und Entführungen von Israelis geplant zu haben.

Im Rahmen der Aktion wurden dreizehn Terrorzellen der Hamas aufgedeckt, die Anschläge in Israel geplant hatten. Unter anderem wurde ein Selbstmordanschlag verhindert, der am 21. August diesen Jahres in Jerusalem ausgeführt werden sollte. Der Sprengsatz konnte einen Tag vor dem geplanten Anschlag sichergestellt werden, am folgenden Tag wurde auch der Terrorist gefasst, der vorhatte den Anschlag durchzuführen.

Die Anschläge waren von Hamas-Leuten in Syrien gelenkt worden, die Geld und Anweisungen über einen Boten übermittelt hatten. Auch der Bote wurde verhaftet.

Eine andere Gruppe, die in Hebron aufgedeckt wurde, hatte bereits konkrete Pläne zur Entführung eines israelischen Soldaten gemacht. Die Ausrüstung hierfür sollte sie über den Sinai aus dem Gaza-Streifen erhalten.

Vom SHABAK verlautete, die Festnahmen zeigten, welche Anstrengungen die Hamas unternehme, um ihre geschwächten Strukturen im Westjordanland wieder herzustellen und Anschläge gegen israelische Ziele durchzuführen.

Ynet, 07.09.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Ein Kommentar zu “Fahndungserfolge gegen Terrororganisationen im Westjordanland

  1. 13 Terrorzellen der Hamas im Westjordanland mit Verbindungen nach Syrien.

    Wer hier glaubt das wird ein Friedlicher Staat Palästina der ist genauso Naiv wie bei Hitler.

    Wen die Palästinenser ihren Staat bekommen können sie ungehindert Aufrüsten mit Hilfe von Syrien und dem Iran zur Vernichtung Israels.

    Wer unter diesen umständen für einen Palästinensischen Staat ist will einen Krieg gegen Israel.

    Ohne Bilaterale Abkommen oder eines Friedensvertrages mit Israel ist der Palästinensische Staat ein Aufmarschgebiet für die Arabischen Terroristen gegen Israel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.