Unvergessen: Ein Stern für Luise Rainer

Bei der Wiedereröffnung des BOULEVARD DER STARS am 5. September 2011 werden die Besucher nicht 20, sondern 21 neue Sterne begrüssen können: Der 21. Stern des Jahrgangs 2011 trägt Namen und Lebensdaten der Schauspielerin Luise Rainer…

Die zweifache Oscargewinnerin freut sich über die Ehrung auf dem Berliner BOULEVARD DER STARS

Mit ihren 101 Lebensjahren ist Luise Rainer damit die Doyenne der lebenden Stars auf dem BOULEVARD am Potsdamer Platz in Berlin. Aus London lässt Luise Rainer ausrichten: „Ich freue mich sehr, dass ich nach dem alten Stern in Hollywood jetzt auch einen neuen Stern auf dem Berliner BOULEVARD DER STARS bekomme – wie schön, dass man mich in Deutschland nicht vergessen hat!“

Luise Rainer, in Düsseldorf geboren, als Schauspielerin – wie man heute sagen würde – ein Voll-Profi mit Theater-Ausbildung, zuletzt bei Max Reinhardt in Wien im Engagement, wurde 1935 von Hollywood-Agenten für den Film entdeckt. In zwei ihrer Filme beeindruckte sie derartig, dass ihr für ihre Rollen in „Der grosse Ziegfeld“ (The Big Ziegfeld) im Jahr 1936 und im Jahr darauf für ihre Rolle in „Die gute Erde“ (The Good Earth) jeweils der Oscar als beste Schauspielerin verliehen wurde. Diese aussergewöhnliche „back to back“ Preisverleihung von zwei Oscars in Folge ist bis heute unter allen Schauspielerinnen einzigartig geblieben.

Nach diesem Triumph kam es zwischen Rainer und den MGM-Studios zum Bruch – Rainer war nicht bereit, bei Rollenvergaben auf Mitsprache zu verzichten, was auf Studio-Seite mit einer de facto- Sperre beantwortet wurde. Bis auf kleinere Rollen war die Kometen-Karriere von Luise Rainer als Filmschauspielerin damit vorbei. Sie übersiedelte nach London, wo sie bis heute lebt.

Eine besonders nachdrückliche und anrührende Kampagne der Fans von Luise Rainer war der Auslöser für eine grosse Ausnahme. „Nachdem die Jury eine wunderbare Mischung von 20 Grössen des deutschsprachigen Film- und Fernsehschaffens für die Erweiterung des BOULEVARD im Jahr 2011 beschlossen hatte, erlebte unsere Website so etwas wie eine freundliche „Invasion“, beschreibt Tornow die Aktionen der Rainer-Fans via e-Mail und facebook. „Das ist das erste Mal gewesen, dass Fans nicht nur massiv für ihren Star warben, sondern sich bis in unsere Satzung vorgearbeitet haben, um Gründe für eine Nachnominierug vorzubringen. Diese Fans waren definitiv auch Freunde des BOULEVARD DER STARS – und die wollen wir nicht enttäuschen!“

Gesellschafter und Jury waren sich einig und ein zusätzlicher Stern für 2011 wurde beschlossen.

Bei einem Besuch in der Londoner Wohnung von Luise Rainer konnte Georgia Tornow nicht nur Blumen und Glückwünsche überbringen, sondern auch die Möglichkeit einer Teilnahme von Frau Rainer bei der Berliner Erweiterungsfeier am 5. September auf dem BOULEVARD DER STARS ausloten. Hier war die Reaktion von Luise Rainer aber eindeutig so vorsichtig wie humorvoll optimistisch: „Ich würde liebend gerne Berlin noch einmal besuchen und natürlich würde ich auch gerne meinen Stern selber in Augenschein nehmen. Aber eine Reise ist für mich doch sehr anstrengend und riskant, jedenfalls solange es nicht diese tollen utopischen Flugmöglichkeiten gibt, die mich mit meinem Rollstuhl im Handumdrehen nach Berlin saugen würden. Ich bin immer gerne geflogen – vielleicht kommt diese Erfindung ja noch rechtzeitig!“

Am 5. September wird um 17 Uhr der BOULEVARD DER STARS in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit wieder eröffnet. Eine Reihe der neuen und alten Stars haben sich bereits für die Feier auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße angesagt. Danach wird mit der ganzen Film- und Fernsehbranche weitergefeiert bei der „MEDIANIGHT mit BOULEVARD DER STARS“ im TIPI am Kanzleramt.

Für die Pressemitteilung v.i.S.d.P.: Georgia Tornow, Geschäftsführende Gesellschafterin
BOULEVARD DER STARS gGmbH  / graftlab.com / artcom.de