Abbas: „Luftangriffe sollen von Sozial-Demonstrationen ablenken“

Israel hat die jüngsten Spannungen im Gazastreifen initiiert, um von den sozioökonomischen Massenprotesten im Land abzulenken. Diese Ansicht äußerte der palästinensische Präsident Mahmud Abbas am Dienstag in Katar…

E. Hausen

DOHA / GAZA – „Israel hat echte Unruhen und wöchentliche Demonstrationen erlebt, die zu sozialer Gerechtigkeit aufrufen“, wurde Abbas vom Nachrichtensender „Al-Dschasira“ mit Sitz in Doha zitiert. „Diese Proteste hätten zunehmen können, wenn es die Eskalation nicht gegeben hätte, die die Aufmerksamkeit von den Ereignissen ablenkte. Seitdem haben die Demonstrationen aufgehört.“ Nach der Anschlagsserie in Südisrael mit acht Todesopfern am vergangenen Donnerstag hatten die Anführer der Proteste die für das Wochenende geplanten Kundgebungen abgesagt.

In Gesprächen mit katarischen Politikern beschwerte sich Abbas über die israelische Siedlungspolitik im Westjordanland und in Ostjerusalem. Zudem prangerte er „Übergriffe“ auf Palästinenser an, berichtet die „Jerusalem Post“.

Hamas: „Israel instrumentalisiert Anschläge“

Unterdessen warf der Hamas-Führer Mahmud Sahar den Israelis am Mittwoch ebenfalls vor, die Terroranschläge zu instrumentalisieren. Diese seien „mysteriös“ und die Hamas wisse nichts über die Identität der Eindringlinge. „Bis jetzt wissen wir nicht, wer die Angriffe verübt hat und wo sie herkamen“, sagte Sahar laut der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma´an“. Israel habe noch keine Namen oder Bilder veröffentlicht. Auch habe keine palästinensische Gruppe die Verantwortung übernommen.

Aus diesen Gründen seien die israelischen Angriffe auf den Gazastreifen „ungerechtfertigt“, meinte der Hamas-Führer. Der Raketenbeschuss der vergangenen Tage sei eine Antwort auf den israelischen Luftangriff, bei dem am Freitag vier Führer der Volkswiderstandskomitees getötet worden waren.

Die Hamas sei daran interessiert, den Zustand der Ruhe beizubehalten, fügte Sahar hinzu. Denn sie wolle Israel keine Ausrede geben, um den Gazastreifen zurückzuerobern. Die Hamas werde nicht die Rolle der Polizisten übernehmen, die israelische Interessen verteidigen.

4 Kommentare zu “Abbas: „Luftangriffe sollen von Sozial-Demonstrationen ablenken“

  1. Gaza wird Demokratie und wendet sich gegen Gewaltherrschaft. Man sollte halt nicht Fernsehen schauen, Stefan Hessel rät auch davon ab, der Medien Mafia, die inzwischen international operiert und praktisch die gesamte Weltbevölkerung hypnotisiert und in eine zweite Realität brachte, auch nur ein einziges Wort zu glauben. Also wo ist die Wahrheit ? Was ist die Wahrheit ? Die Wahrheit ist, dass die Lüge regiert, was im Grunde das Hindernis ist, zu echten Lösungen zu gelangen.

  2. Tja, da enttäuscht Netanjahu Abbas. Anstatt von Assad zu lernen, den von so vielen antiimps bewunderten Alliierten der Mullahdiktatur, läßt Netanjahu nicht auf die eigenen Bürger schiessen.
    Warum wohl alle diese durchgeknallten antiimps sich so sehr für Assad, Gadaffi und den Obskuranten in Teheran begeistern?
    Wahrscheinlich, weil der iranische Anführer sagt, was sie sich so sehnlich wünschen
    Irans Präsident Mahmud Ahmadi-Nejad hat erneut mit antiisraelischen Parolen provoziert. Teheran sei entschlossen, Israel „auszulöschen“, sagte Ahmadi-Nejad am Donnerstag in einem Interview mit dem libanesischen Fernsehsender Al-Manar.
    „Wer für Menschlichkeit ist, muss auch für die Auslöschung des zionistischen Regimes als ein Symbol der Unterdrückung und Diskriminierung sein“ , wurde Ahmadi-Nejad zitiert. Im weiteren Gespräch mit dem Hisbollah-Sender sagte er: „Iran verfolgt dieses Thema (die Zerstörung Israels) mit Entschiedenheit und wird niemals von diesem Standpunkt und seiner Politik abweichen.“
    http://derstandard.at/1313025179490/Ahmadi-Nejad-Iran-wird-Israel-ausloeschen
     

  3. Und das spricht nicht gut für Uri Avnery ….

    Kann aber auch sein das Abbas die Artikel von Uri Avnery liest denn beide kennen sich sehr gut auch Privat.

  4. ,Israel hat die jüngsten Spannungen im Gazastreifen initiiert, um von den sozioökonomischen Massenprotesten im Land abzulenken. Diese Ansicht äußerte der palästinensische Präsident Mahmud Abbas am Dienstag in Katar… ‚

    Nicht nur er. Auch Uri Avnery …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.