- haGalil - http://www.hagalil.com -

Erinnerung an Tilsit

Eine Ausstellung im Kieler Rathaus, 4.-26. Ausgust 2011…

Seit fast 20 Jahren besteht jetzt die Partnerschaft zwischen der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt und der russischen Stadt Sovetsk, dem ehemaligen Tilsit. Ein weiteres Kapitel der Verbindung wird nächsten Monat aufgeschlagen mit der Ausstellung „Juden in Tilsit“, die die Organisation „Juden in Ostpreussen, Verein zur Geschichte und Kultur e.V.“ veranstaltet.

Im Foyer des Rathauses wird vom 4. – 26. August 2011 eine eindrucksvolle Schau mit gut 40 großen Foto- und Texttafeln präsentiert, die mit bemerkenswertem Erfolg bereits 2009 in Sovetsk gezeigt wurde.

Anhand dieser Bilder wird eindrucksvoll dokumentiert, welches rege jüdische Leben bis zur Vertreibung und Vernichtung im Zweiten Weltkrieg in Tilsit herrschte. Jahrhunderte hatten jüdische Bürger das Stadtbild entscheidend mitgeprägt. Sie waren vor allem als Kaufleute bekannt und vermittelten die Handelsgeschäfte mit dem Osten – bis 1933 die systematische Vertreibung begann im Sommer 1942 die letzten ca. 300 Frauen, Männer und Kinder deportiert und umgebracht wurden.


Der Vorstand der Kreis-Synagogengemeinde Tilsit um 1920, Photo: Familie Dreyer /JOP

Im Mittelpunkt der Fotoschau stehen neben dem historischen Abriss jüdischen Lebens in der Region vor allem Personen, die zum großen Teil namentlich bekannt sind und deren Schicksal fast immer dasselbe abrupte Ende nahm. Die wenigen Überlebenden und ihre Nachfahren sind heute in alle Welt verstreut. Im Rahmen der Recherche zu dieser Ausstellung hat die Vorsitzende des Vereins „Juden in Ostpreussen“, Dr. Ruth Leiserowitz, einige von Ihnen ausfindig gemacht; u.a. in Israel, Südafrika und Australien. Sie wird während der Ausstellungseröffnung das Einführungsreferat halten.


Die Schuhausbesitzerin Minna Joseph mit ihren Töchtern Erna und Margot. Minna Joseph floh nach Holland und wurde 1943 nach Sobibor deportiert; Erna Segalowitz (geb. Joseph) war im Ghetto Kaunas und kam in Stutthof um, Margot Lepehne (geb. Joseph) emigrierte 1939 nach New York, Photo: Ivar Segalowitz /JOP

Juden in Tilsit – Ausstellung im Rathaus Kiel
4. bis 26. August 2011
Eröffnung: 4. August, 17 Uhr

Weitere Informationen: http://www.judeninostpreussen.de