Gemeinsam für eine grüne Zukunft

Dr. Tareq Abu Hamed bezeichnet sich scherzhaft als das „schwarze Schaf“ seiner Familie. Er ist der einzige unter seinen fünf Geschwistern, der studieren wollte – ein Ziel, das seine arabisch-israelischen Eltern gern unterstützten, da sie selbst diese Möglichkeit nicht hatten…

Heute ist Abu Hamed der Direktor des Zentrums für Erneuerbare Energien am Arava-Institut für Umweltstudien in Kibbuz Ketura.

Das Institut bereitet zukünftige arabische und israelische Führungskräfte darauf vor, die ökologischen Herausforderungen der Region zu lösen und zusammen für eine nachhaltige Zukunft zu arbeiten.

Abu Hamed, der Mitglied der Israelischen Chemie-Gesellschaft, der Israelischen Gesellschaft für nachhaltige Energie und der American Solar Energy Society ist, arbeitet bei Arava an verschiedenen Projekten, so unter anderem an einem Auto, das mit Solarenergie seinen eigenen Kraftstoff produzieren soll.

„Das wichtigste Projekt von Arava ist es, arabische und jüdische Studierende zusammenzubringen, um die Umweltprobleme der Region zu lösen“, erklärt Abu Hamed. „Wir sehen schon erste Ergebnisse. Palästinenser gründen ihre eigenen Firmen und NGOs, und alle arbeiten zusammen an der Lösung von Umweltproblemen, in Friedensinitiativen und für Koexistenz.“

Abu Hamed war nach Abschluss seines Doktorats auch für einige Jahre zu einem Forschungsaufenthalt in den USA. „Ich habe niemals daran gedacht, dort zu bleiben“, erklärt er. „Ich wollte immer meiner Community helfen und zurückgeben, was ich bekommen habe, als ich aufgewachsen bin. Diese Region braucht viel mehr „Peace-Building“ und Umweltstudien.“

Seine Hoffnung ist, dass die Arbeit des Instituts eines Tages überflüssig sein wird. Doch bis dahin betrachtet er die Arbeit als sehr wichtig. „Ich möchte die Menschen zusammenbringen und dafür sorgen, dass sie einander kennen lernen. Das ist die Zukunft, in die wir investieren müssen. Auch wenn wir eines Tages Frieden haben, werden wir weiter daran arbeiten, diesen zu vertiefen.“

Außenministerium des Staates Israel, 20.07.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

2 Kommentare zu “Gemeinsam für eine grüne Zukunft

  1. @Jane

    Neues Youtube-Video „Die Wahrheit über das Westjordanland” http://www.youtube.com/watch?v​=XGYxLWUKwWo&feature=youtu.be

    Der israelische Filmemacher Schlomo Blass hat vor Kurzem das YouTube-Video „Die Wahrheit über das Westjordanland“ produziert.

    „Darin analysiert Israels stellvertretender Außenminister Danny Ajalon die Korrektheit der V…erwendung von Begriffen wie „das Westjordanland“, „besetzte Gebiete“ und „die Grenzen von 1967“ im Hinblick auf die historischen Fakten des israelisch-palästinensischen Konflikts. Blass produzierte bereits verschiedene andere YouTube-Videos, unter anderem den Clip „Israels Sicherheitsbedürfnisse für wahren und dauerhaften Frieden“
     http://www.youtube.com/watch?v​=1uVOUMOWoUk .

    „Die Menschen haben keine Zeit, lange Bücher und Aufsätze zu lesen. Diese Clips erweisen ihnen einen guten Dienst“, sagte Blass.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.