- haGalil - http://www.hagalil.com -

Israelische Entwicklungshilfe: Frauen gehören auf die Führungsebene

Israel hat einen großen Einfluss auf die frühkindliche Erziehung in Nepal, erklärt Yvonne Lipman, Sprecherin des „Golda Meir Mount Carmel Trainings Centers“ (MCTC), das nach der ersten und bisher einzigen Ministerpräsidentin des Staates Israel benannt ist…

Israelisches Trainingszentrum fördert Frauen aus Entwicklungsländern

Das Zentrum wurde 1961 von Meir selbst gegründet, nachdem sie bei einer Afrikareise selbst erfahren hatte, wie wichtig die Ausbildung von Frauen in Entwicklungsländern ist. Bereits zu dieser Zeit verfolgte die israelische Entwicklungshilfeagentur MASHAV einen nachhaltigen Ansatz („Gebt den Armen keinen Fisch sondern erklärt ihnen, wie man Fisch fängt“, war die Devise Golda Meirs), wie er sich in der übrigen westlichen Welt erst sehr viel später durchsetzte.

Die Philosophie des Zentrums besagt, dass Frauen in Entwicklungsländern eine führende Rolle zukommt. Einerseits sind in der Regel sie es, die Familien und damit ganze Gesellschaften zusammenhalten. Sie können aber andererseits genauso gut auch Firmen leiten oder Staaten regieren.

Seit der Gründung des Zentrums findet dort alle zwei Jahre eine internationale Frauenkonferenz statt. Auch in diesem Jahr kamen über 70 Frauen aus 38 Ländern nach Haifa und das, obwohl die Region um den Carmel kurz zuvor von schweren Waldbränden heimgesucht worden war. Die diesjährige 27. Konferenz markierte auch 50 Jahre seit Gründung des Zentrums – fünfzig Jahre, in denen 17.000 Menschen das Zentrum besucht haben.

Eine davon ist Stella Tamang aus Nepal. Sie kam, gemeinsam mit anderen nepalesischen Frauen, 1979 das erste Mal für einen Kurs ans MCTC. 2011 war sie wieder dabei und erzählte, dass viele dieser Frauen heute sehr stark in der frühkindlichen Erziehung in ihrem Land engagiert seien. „Was Israel, was das MCTC ihnen vermittelt hat, hat die frühkindliche Erziehung in Nepal in hohem Maße beeinflusst“, so Tamang.

Mitteilung des Außenministeriums des Staates Israel, 18.07.11