17. Juli – Edelweißpiratenfestival

Das Kölner Edelweißpiratenfestival – zu Ehren der unangepassten Jugend während der NS-Zeit – findet seit 2005 im Kölner Friedenspark statt. Mehr als 20 sehr unterschiedliche Musikgruppen verwandeln den Park, gemeinsam mit Zeitzeugen und Tausenden von Zuschauern, in ein lebendiges Denkmal. Dazu gehören ein Zeitzeugen-Café, Kinderaktionen und die Edelweißpiraten-Ausstellung des NS-DOK…

Neben jährlich gut 5.000 Besuchern aller Altersgruppen und Herkünfte hat das Edelweißpiratenfestival auch viele Menschen darüber hinaus erreicht, indem es das Thema „Jugendkultur und Widerstand im Rheinland“ entideologisiert und kulturell geöffnet hat. Es war Ausgangspunkt für eine ganze Reihe weiterer Veranstaltungen und Projekte, wie die „Edelweißpiratentour“ oder den wöchentlichen „Singenden Holunder“.

Hauptfestivaltag: 17. Juli, 13 Uhr bis ca. 20 Uhr
Ort: Friedenspark
Eintritt: frei

Davor Rahmenprogramm mit verschiedenen Veranstaltern an unterschiedlichen Orten in Köln: www.edelweisspiratenfestival.de

Das Spezial-Thema des Edelweißpiratenfestivals 2011 lautet »Kein schöner Land …« . Es widmet sich den Tücken der deutschen Identität, die in der öffentlichen Diskussionen fast immer negativ definiert wird, z.B. im Sinne von »wer gehört nicht dazu …?«. Dass »deutsch« zwar schön aber niemals eine Monokultur sein kann, besingen, erwandern und diskutieren wir im Rahmenprogramm auf vielfältige Weise.

Do. 30.06., 16 Uhr, Treffen am Herz Jesu Heim, Oberländerwall 16-22
Rollstuhlkarawane im Rheinauhafen
Historische Führung (Südkai bis Elisabeth Treskow Platz) mit Sabine Eichler und Musik von Eau de Miljöh. Ein Partnerschaftsprojekt zwischen Michaeli Schule und Herz Jesu Heim.
……………………………
Sa. 09.07., 14 Uhr ab Bahnhof Altenahr
Edelweißpiratentour an die Ahr
Wanderung mit Edelweißpirat Hans Fricke auf den Spuren seiner naturliebendenden, unangepassten Jugendbewegung. Dazu wird gesungen wie damals und erzählt, wie man die Nazis ärgern konnte! (ca. 3 Stunden mit Pausen)
……………………………
Mi. 13.07.: 19 Uhr im Weißen Holunder
»Kein schöner Land …« – Liederabend im Weißen Holunder
Welche Lieder sangen die Edelweißpiraten und welches Deutschlandbild verteidigten sie gegen die Nazifizierung der Volkskultur. Mit den Autoren des Buches »Gefährlichen Lieder«, und diversen Lokalhelden. – Eintritt: Spende
……………………………
Do. 14.07., 18 Uhr, »An der Eiche«, Severinsviertel, Köln
»Die Navajos vom Vringsveedel« – Musikalische Stadtführung
mit Sabine Eichler (Geschichten) und Philipp Oebel (Lieder)
Auf dem schönen Plätzchen »An der Eiche« kämpften die Navajos um Hein Bitz mit Gitarren und Spottliedern gegen die Allmacht der Nazidiktatur. Doch auch die Mietshäuser und Fabriken rundherum stecken voller denkwürdiger Anekdoten und Lieder.
……………………………
Fr. 15.07., 19 Uhr Baui im Friedenspark, Köln
Film + Diskussion + Musik
»Nachforschungen über die Edelweißpiraten«, Dokumentarfilm von Dietrich Schubert. Im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher und dem Schriftsteller und Zeitzeugen Peter Finkelgrün über den schwierigen Kampf um die Annerkennung der Edelweißpiraten. Den musikalischen Rahmen bildet das Kunstorchester Kwaggawerk. – Eintritt: Spende
……………………………
Sa. 16.07., 20 / 22 Uhr: Festivalparty im Baui, Friedenspark
Kompott-Party zum Edelweißpiratenfestival im Baui-Saal
und ab 20 Uhr: Lagerfeuersingen im Baui-Hof! – Eintritt 5 / 3 Euro
……………………………

So. 17.07., 13 Uhr: Festivalandacht – Baui-Arena, Friedenspark
undogmatisch und interreligiös mit Zeitzeugen, Musikern und Pfarrer Hans Mörtter

……………………….

Edelweißpiratenfestival
17. Juli 2011 ab 14.30 – im Kölner Friedenspark

Endlich ist es soweit, das Musikprogramm unseres lebendigen Denkmals zu Ehren der »Antihitlerjugend« steht. Von Jahr zu Jahr bewerben sich mehr gute Bands, von welchen unser Bühnenhäuptlingskomitee wieder eine wilde Mischung aus Klassikern und Newcomern ausgewählt hat: Engagiert im Wort (gern in deutsch aber auch in Suaheli, Romanes, Englisch, Türkisch, Kölsch …), weltoffen im Klang, unangepasst im besten Edelweißpiratenfestival-Sinne!

Im Mittelpunkt stehen natürlich unsere hoch geschätzten Zeitzeugen – Edelweißpiraten, freie Bündische, Sturmscharler etc. – von denen einige Ü-80er persönlich mitfeiern werden (u.a. im Zeitzeugen-Café), andere in Form der NS-Dok-Ausstellung sowie des Buches »Gefährliche Lieder« präsent sein werden.

Folgende wunderbaren Festivalbands* beschallen am 17.07. den Kölner Friedenspark von fünf Bühnen bzw. Wiesen:

Querfälltein / Hiss / SakkoKolonia / Eierplätzchenband / Drago Riter Ensemble / Ballhaus / Fasfowod Stringband / Kent Koda / Steve Ouma Band / Lungs / HopStop Banda / Los Matatigres / Kwaggawerk / Georg Zimmermann / Billy Rückwärts / Klaus der Geiger Family / Wickidsz / Fleur Earth & Band / Hello Piedpiper / Singender Holunder / Illoyal + Bass Deaph / Gehörwäsche / Muskat 120 / Schwarzmeerflotte / Memoria + Überraschungsgäste … (*in zufälliger Reihenfolge)
……………………………

Eine Kooperation von Edelweißpiratenclub e.V., NS Dok, Südstadtleben e.V. und Humba e.V.;
Gefördert von der Stadt Köln – Schirmherr: Jürgen Roters