Kirchentag: Aufklärung erbeten

Wenn es um den Kampf gegen Fehlentwicklungen in Staat und Gesellschaft geht, will sich der Deutsche Evangelische Kirchentag von niemandem übertreffen lassen. Nach dem Dresdner Kirchentag hatte die Direktorin der Amadeu Antonio Stiftung, Annetta Kahane, in einer bitter klingenden Kolumne der Berliner Zeitung moniert, dass zu einer Kirchentagsveranstaltung zum deutschen Rechtsextremismus noch nicht einmal genug Menschen gekommen waren, um eine entsprechende Resolution zu verabschieden…

WEISS MAN, WOHIN DER GEIST DER KIRCHENSTEUERZAHLER WEHT?

Auf der Veranstaltung selbst hatte Kahane religionssoziologische Forschungen präsentiert, nach denen rechtsextreme Haltungen unter Mitgliedern religiöser Gemeinschaften häufiger verbreitet seien als unter Konfessionslosen. Ihre weitere Bemerkung, dass in den Dresdner Kirchen eine Gleichsetzung des „Opferstolzes“ der Dresdner Bevölkerung mit dem Opferbewusstsein Überlebender der Schoah vorgenommen werde, brachte das Fass zum Überlaufen… weiter…

Micha Brumlik ist Professor für Erziehungswissenschaft in Frankfurt am Main und Publizist
KOLUMNE / GOTT UND DIE WELT / MICHA BRUMLIK / TAZ.DE

Ein Kommentar zu “Kirchentag: Aufklärung erbeten

  1. „Auf der Veranstaltung selbst hatte Kahane religionssoziologische Forschungen präsentiert, nach denen rechtsextreme Haltungen unter Mitgliedern religiöser Gemeinschaften häufiger verbreitet seien als unter Konfessionslosen.“ 

    Drückt sich hier nur Brumlik schwammig in seiner Berichterstattung aus, oder ist die Aussage von Anetta Kahane selbst bereits schwammig? Denn wen muss ich hinter der Formulierung „religiöse Gemeinschaften“ vermuten? Gibt es unter Buddhisten mehr Rechtsextreme als unter Juden und Muslimen, oder finde ich mehr Katholiken mit rechtsextremen Ansichten als Protestanten mit solchen, oder gibt es mehr rechtsextreme Baptisten und Methodisten als Anglikaner? Und warum? Oder verteilen sich Rechtsextreme ganz gleichmäßig auf die von mir genannten Religionsgemeinschaften? Oder fühle ich mich als lutheranischer Christenmensch von Frau Kahane unzählig auf den Schlips getreten und verweise  nun mit dem Finger auf die Katholiken? Da! —Ok, ok, einigen wir uns darauf: Es waren die Puertoricaner!

    Nee, nee, jetzt mal ernsthaft, kann man sich irgendwo mal einen etwas genaueren Überblick über diese Forschungen verschaffen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.