Delegitimierung bekämpfen, nicht ihr nachgeben

Der hochgehandelte Begriff im politischen Diskurs ist zur Zeit die „Legitimierung“, bzw. „Delegitimierung“. Der Begriff beschreibt in der Regel die anti-israelische Kampagne einer Reihe von muslimischen und linksradikalen Organisationen, die danach streben, das Existenzrecht des Staates Israel durch dauernde öffentliche Diffamierung in Frage zu stellen…

Von Dani Magner

Das in der Öffentlichkeit vorherrschende Gefühl, dass das internationale Ansehen Israels sich auf einem Allzeit-Tief befindet, führt nicht nur zu einer Übertreibung der Dimensionen der Delegitimierung in den Augen der Öffentlichkeit, sondern auch zu dem Schluss, dass „wenn all das passiert, ist das ein Zeichen, dass wir etwas falsch machen“ – ein Schluss, den die Linke in das Wort der „schuldigen Regierung“ übersetzt. Doch bevor wir uns jetzt übereilt Schuldzuweisungen zuwenden, sollte überprüft werden, ob diese berechtigt sind.

Im Jahre 2000 erzählte man uns, dass der Rückzug aus dem Südlibanon der Hizbollah ihre Legitimation entziehen würde. Man erklärte uns, dass das Wesen und Ziel der Hizbollah die Vertreibung der israelischen Verteidigungsstreitkräfte von libanesischem Gebiet sei, und die Organisation daher sofort mit dem israelischen Rückzug ihre Existenzberechtigung verlieren würde. So hieß es damals. Seitdem hat sich die Hizbollah von einer Terrororganisation in eine gut organisierte Guerilla-Armee verwandelt, und faktisch auch die Regierung im Libanon übernommen. All dies „dank“ einer Aktion, die dazu hatte dienen sollen, der Organisation ihre Legitimation zu nehmen.

2005 hat Israel jede jüdische Präsenz aus dem Gaza-Streifen entfernt, sei sie ziviler oder militärischer Natur. Die Regierung und die Armee stellten klar, dass es für Israel jederzeit legitim wäre, in aller Schärfe auf jede Störung seitens der Hamas zu reagieren. Seit jenem Rückzug wurden aus dem Gaza-Streifen mehr als 7.000 Raketen und Mörser-Granaten abgeschossen. Als Israel sich endlich entschied, wirklich in aller Schärfe zu reagieren, wurde es von der internationalen Gemeinschaft mit einer „Delegitimierung“ in Form des verfälschten Goldstone-Reports abgestraft.

Es gibt unzählige solcher Beispiele. Die Tatsache, dass die Märkte in Gaza florieren und dass der Übergang in Rafah geöffnet wurde, ändert nichts an der angeblichen Legitimität der gegenwärtigen Gaza-Flottille. Die erwiesene Effektivität des Sicherheitszauns gegen das Eindringen von Terroristen führt in europäischen Augen nicht zu seiner Legitimierung. Und es scheint, dass die Illegitimität der Präsidenten des Iran und Syriens ersteren nicht daran hindert, Atomwaffen zu entwickeln und den zweiten nicht daran, mit Panzern und Hubschraubern sein Volk abzuschlachten. In einer Welt der Interessen, in der es keine objektive Moral gibt, ist die Legitimität nichts als eine Fiktion, ein flüchtiger Begriff – und ganz sicher kein objektiver. Aus diesem Grund kann sich Israel keine „Legitimierung“ verdienen und seine Feinde können sie nicht verlieren.

Anstelle in der Sprache der Legitimierung sollte Israel lieber damit anfangen, in der Sprache der „öffentlichen Meinung“ zu sprechen und der vorgeblichen Legitimierung keine Möglichkeit geben, ihre Wege der Entscheidungsfindung zu beeinflussen.

Wir sollten uns nicht täuschen – es wäre ein Fehler, die „Delegitimierungskampagne“ zu missachten. Sie stellt eine sehr gut organisierten Anstrengung dar, die internationale öffentliche Meinung gegen Israel aufzubringen. Dennoch müssen wir verstehen, dass diese Anstrengung das Resultat reinen Antisemitismus ist.

Die Delegitimierung wird immer ihre Ausrede finden: den Sicherheitszaun, die Stellung der israelischen Araber, die Nuklearwaffen, die Israel nachgesagt werden, die Forderung der palästinensischen Flüchtlinge nach Rückkehr usw. Die Delegitimierung wird mit und ohne Siedlungen in Judäa und Samaria weitergehen, mit oder ohne den Golan, mit oder ohne Ostjerusalem, ja mit oder ohne Jerusalem überhaupt.

Sogar ein Friedensabkommen wird nur eine vorrübergehende Linderung des Phänomens bringen und ganz sicher nicht seine Wurzeln ausmerzen, die in dem massiven Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa und dem Antisemitismus begründet liegen, der in großen Teilen der Bevölkerung dort herrscht. Wer vorschlägt, als Antwort auf die Delegitimierungskampagne politische Prozesse einzuleiten oder Verzichtserklärungen abzugeben, schlägt nur eine kurze Schmerzlinderung vor, aber um den Preis des Verlusts von Schlüsselstellungen und strategischem Land für den Staat Israel.

Bei mir ist der Groschen gefallen, als ein junger Mann namens Brendan, mit dem ich über Facebook in Kontakt stehe, mir ausführlich erläutert hat, dass Israel in diesem Jahr in Tel Aviv zwölf Moscheen zerstört habe, um dort „zionistische Bürotürme“ zu bauen. Dies ist ein Beispiel dafür, dass der Kampf um das Bewusstsein der Massen zwischen uns und denen, die uns hassen, in keinerlei Zusammenhang zur objektiven Wirklichkeit steht. Aus diesem Grund muss Israel sich auf die internationale öffentliche Meinung konzentrieren und nicht darauf, sich ihrem launenhaften Diktat zu beugen.

Ynet, 25.06.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

19 Kommentare zu “Delegitimierung bekämpfen, nicht ihr nachgeben


  1.  
    Es macht keinen Sinn Ihnen etwas zu erklären, da Sie es einfach nicht verstehen würden, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen…
     
    Ein Beispiel: Sie glauben vielleicht, dass Israel sich letztes Jahr auf hoher See mit Ruhm becklekert hat, aber dem war nicht so. Die wahren Sieger sind die Demonstranten gewesen, die ihr Ziel ´Delegitimierung´ vollständig erreicht haben.
    Folgende Frage sollten Sie sich mal stellen: Haben die Demonstranten gewusst, dass sie nie im Gazastreifen ankommen werden?
    Meine Antwort ist ein definitives Ja. Man wusste, dass Israel die Blockadebrecher stoppen würde und 9 Aktivisten zu erschießen, war der größte Gefallen den die Tsahal Israels Feinden, die sicherlich auch auf den Schiffen waren, machen konnte, denn die Erschießung von Zivilsten ist in der freien Welt nicht gern gesehen. Das ist einfach schlechte Presse und darum geht es in dem obigen Artikel letztendlich: Israel kann machen was es will, in den Augen seiner Feinde wird es immer ein hässlicher Fleck auf der Landkarte sein, den es zu tilgen gilt, aber es gibt genug Länder und Personen, die ein positives Interesse an Israel haben, im Bezug auf den Palästinakonflikt aber neutral sind. Minimalziel der israelischen Behörden sollte doch zumindest sein, diese Leute nicht zu vergraulen. Wenn Israel es sogar schafft, im Einklang mit der öffentlichen Meinung zu sein, entzieht es seinen Gegnern den Boden, da diese in derem Widerspruch stehen.
     
     
    Weil ihr die füsse der Chinesen küsst damit die in eure Wirtschaft Geld pumpen und deutschland am leben lassen. Natürlich nur unter einer Voraussetzung, ihr habt die Fresse zu halten bei dem was China Innenpolitisch macht.

    Bedeutet das etwa, dass im Umkehrschluss Deutschland vernichtet worden wäre, wenn das Wirtschaftsabkommen nicht unterzeichnet worden wäre? Dann bin ich aber gerade noch mal dem Tod von der Schippe gesprungen.
    Übrigens: Handelsbeziehungen sind mir ehrlich gesagt lieber, als dass ein Chinese es nicht wagen würde mir scheel ins Gesicht zu sehen. Leide ich unter Amnesie oder hat das Merkel nicht – wie immer – gegenüber den Chinesen die Menrechtssituation angesprochen? Nicht alle machen das…

     
    Was die Europäer und deutschen angeht ist schon neu und ungewohnt für euch das ihr schon lange nicht mehr der Mittelpunkt seit. Eure Fehlerquote gegenüber den Dominaten Arabern ist schon erstaunlich und ihr wollt unbedingt in eurem Gutmenschen- Wahn das die Israelis die gleichen Fehler machen. Nur wir können uns keine Fehler erlauben denn das könnte das Ende bedeuten für die Juden im Nahen Osten.

    Ich bin ein großer Freund von Kopernikus, aber abgesehen davon war meine Frage, warum die Araber denn über Europa lachen und wie sie ´uns´ ausnehmen. Welche Fehler machen denn nun die Europäer und die Deutschen gegenüber den dominanten Arabern?
     

    Die Erde ist nicht 6 tausend Jahre alt sie ist natürlich älter, aber das können sie nicht wissen weil ihr der Meinung seit ihr seid was besseres und ihr wisst alles.

    Das wäre doch nicht nötig gewesen. Sie machen mich ja ganz verlegen… Danke, aber es gibt tatsächlich viele Dinge, von denen ich noch nicht einmal gehört habe.


    Wir Juden schreiben das Jahr 5771 und wir Juden rechnen ab der Schaffung des Adam ( Mensch). und das war der 6. Tag vor Schabbat.
     
    Häh? Beileibe bin ich nicht mit den heiligen Schriften vertraut… Bedeutet das etwa, dass nach der Menschwerdung noch 6. Tage vergangen sind, bis Ihr Gott sich ausgeruht hat? Setzt man den Shabbat dem Samstag gleich, ist ein Freitag der 1. Tag vor Shabbat, Donnerstag der 2. usw…  Adam dürfte also nach Ihrer Aussage an einem Sonntag bzw. dem jüdischen Äquivalent dazu erschaffen worden sein. War der 7. Tag vor Shabbat dann auch ein Shabbat? Ich meine nur, wenn das Weltall 13 Milliarden Jahre alt ist, sind doch ziemlich viele Tage bis zu Adam vergangen. Oder ist ein Tag ein relativer Zeitabschnitt?
     
    Ansonsten stellt sich mir noch eine allerletzte Frage: Da Sie bereits die europäisch-deutsche Wirtschaft durch den Kauf eines Computers unterstützt haben, frage ich mich, ob Sie nicht die die Garantie in Anspruch nehmen wollen, da Ihr D nicht mehr einwandfrei zu funktionieren scheint. Ein Schelm, der Böses dabei denkt…
     

  2. @Scytale

    Sie dichten den Arabern als Kollektiv überaus schlechte Eigenschaften an und halten das Judentum für die Krone menschlicher Kultur

    Grundsätzlich dichte ich den Arabern nicht überaus schlechte Eigenschaften an, sondern schreibe über Tatsachen und Fakten der überaus schlechten Eigenschaften von den Arabern.
    Denn keine andere Kultur ist heute noch so Brutal untereinander wie die Arabisch Modlemische Kultur.

    Was die Europäer und deutschen angeht ist schon neu und ungewohnt für euch das ihr schon lange nicht mehr der Mittelpunkt seit. Eure Fehlerquote gegenüber den Dominaten Arabern ist schon erstaunlich und ihr wollt unbedingt in eurem Gutmenschen- Wahn das die Israelis die gleichen Fehler machen. Nur wir können uns keine Fehler erlauben denn das könnte das Ende bedeuten für die Juden im Nahen Osten.

    Israel ´hat ein schlechtes Image! Das ist ja ganz was neues oder haben Sie gedacht die zahlreichen Progrome und Vernichtungsversuche am Jüdischen Volk in den letzten  2000 Jahren waren Freundschaftbekundungen und man hat uns aus versehen nur Totgeknuddelt aus voller liebe?

  3. @Scytale

    „Da Sie in Ihrer unendlichen Weisheit bereits einmal bekundet haben, dass unsere Erde nur läppische 6000 Jahre alt sein muss, können wir jetzt unmöglich das 1900.“

    Sehen Sie das ist es was ich meine mit Deutscher Arroganz, Überheblichkeit und Dummheit. In deutschland ist selbst heute noch zu Arrogant von anderen Kulturen zu lernen weil man ja angeblich die Führernation in Europa ist. Nach dem Motto „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“

    In eurer Europäischen aber insbesonderen in der deutschen Arroganz hat hier nicht mit bekommen wie der Rest der Welt sich weiter Entwicklet hat und gerade dabei ist euch in schnellen schritten zu überholen.

    Ihr Prangert Israel an wegen dem Konflikt mit den Araber und wie er geführt wird und  macht grosse Sprüche im Bundestag.

    Lächerlich Heuchlerisch und riecht sehr nach Glashaus:

    Weil ihr die füsse der Chinesen küsst damit die in eure Wirtschaft Geld pumpen und deutschland am leben lassen. Natürlich nur unter einer Voraussetzung, ihr habt die Fresse zu halten bei dem was China Innenpolitisch macht.

    Geld kommt vor Menschenrechte hat deutschland gerade sehr gut gezeigt.

    Zweite typische Arroganz und Überheblichkeit: 
    Die Erde ist nicht 6 tausend Jahre alt sie ist natürlich älter, aber das können sie nicht wissen weil ihr der Meinung seit ihr seid was besseres und ihr wisst alles.

    Rambam einer der Grössten Rabbiner Wissenschaftler und Arzt hat im 12. Jahrhunder Chr, Zeit, errechnet das das Weltall 13 Milliarden Jahre alt ist. Vor einem Jahr haben Europäische Wissenschaftler errechnet das das Weltall 13 Milliarden Jahre alt ist.

    Wir Juden schreiben das Jahr 5771 und wir Juden rechnen ab der Schaffung des Adam ( Mensch). und das war der 6. Tag vor Schabbat.
      

  4. Sie sollte erstmal unter der Difinition Rassist nachschlagen bevor sie das schreiben. Und denn beschwere ich mich nicht über Rassismus sonder über Antisemitismus und Antijudaismus. Nicht nur Kopieren sondern auch lesen und verstehen ist empfehlenswert.


    Schauen wir doch einmal ins Konversationslexikon der heutigen Zeit. Ein Auszug aus Wikipedia besagt:
    „Die erste Rassismus-Definition stammt von der Amerikanerin Ruth Benedict. In ihrem 1940 erschienenen Buch „Race – Science and Politics“ bezeichnet sie Rassismus als „Das Dogma, dass eine ethnische Gruppe von Natur aus zu erblicher Minderwertigkeit und eine andere Gruppe zu erblicher Höherwertigkeit bestimmt ist. (…) Das Dogma, dass eine Rasse in der gesamten Menschheitsgeschichte Träger des Fortschritts war und als einzige auch künftig Fortschritt gewährleisten kann“.“
     
    Wie kann man Ihre Aussagen denn anders als ein Paradebeispiel für Rassismus deuten? Sie dichten den Arabern als Kollektiv überaus schlechte Eigenschaften an und halten das Judentum für die Krone menschlicher Kultur, von Ihren Seitenhieben gegen die dummen Europäer im Einzelnen und den Deutschen im Speziellen ganz zu schweigen. Deshalb ist das Etikett „Rassist“ bei Ihnen ganz gut angebracht, Rassist. Antisemitismus ist übrigens eine Ausprägung von Rassismus, womit meine obige Formulierung so stehen bleiben kann. Uh… Lesen und verstehen ist empfehlenswert.
     
    Womit haben sie denn jetzt ein Problem oder sind sie ein Fan von Jane oder sogar ein scheinheiliger Gutmensch?


    Ich halte es nur für etwas äh… heuchlerisch, Andere des Rassismus, i.e. des  Antisemitismus, zu bezichtigen, aber selbst keinen Deut besser zu sein. Kennen Sie das Sprichwort mit dem Glashaus und der Panzerfaust? Wohl eher nicht, denn dann würden Sie dem ungeliebten Deutschland nicht so etwas zur Last legen:
     
     
    War nicht gerade der Chinesische Präsident in deutschland und alle haben dem Chinesen die füsse geküsst weil die Taschen voll mit Geld sind!
    Ihr seit so Lächerlich und Verlogen in Europa. Selbst die Araber lachen schon über euch und nehmen euch nur aus weil ihr so Blöd seit.

    Hat der Staat Israel 2005 nicht von den USA verboten bekommen, militärisches Hightech an China zu verkaufen? Wurde Israel damals nicht sogar von seinem engsten Verbündeten sanktioniert und hat deshalb davon abgesehen, vor China den Kotau zu machen? Und warum lachen die Araber denn über Europa und wie nehmen sie ´uns´ aus?
    Falls Sie es in Israel nicht mitbekommen haben, weht den Muslimen in Europa ein harscher Wind entgegen. Dänemark, Niederlande, Frankreich, Schweiz und Österreich verfügen über politische Strömungen, die den Islam als den Teufel höchstpersönlich darstellen und deren Repräsentanten haben sogar Israel mit ihren Fußtritten beehrt, was sogar bei haGalil diskutiert wurde. Es waren wahrlich keine Sternstunden der Aussenpolitik…
     
     
    Was wollt ihr deutschen eigentlich den Israelis erzählen oder vorschreiben. Wie wir im Nahen  Osten Konflikte austragen?

    Falls Sie mich damit meinen, gar nichts. Israel versteht das Gefecht der verbundenen Waffen annähernd perfekt, hat aber ein Problem mit der asymetrischen Kriegsführung und eines mit seinem weltweitem Image. Falls Sie den ursprünglichen Artikel aufmerksam gelesen haben, werden Sie sicherlich auf den Satz mit der „öffentlichen Meinung“ gestoßen sein, der eben jene Problematik andeutet.

    Und das ist Jordanien so wie es mal Anfang des 1900 Jahrhundert angedacht war also was Traditionell Palästinensisch ist und sogar  einen König hat.

    Da Sie in Ihrer unendlichen Weisheit bereits einmal bekundet haben, dass unsere Erde nur läppische 6000 Jahre alt sein muss, können wir jetzt unmöglich das 1900. Jahrhundert schreiben. Anfang des 19. Jahrhunderts nach Christus aber war nach dem Scheitern Napoleons ägyptischer Expedition das heutige Staatsgebiet Israels fest in osmanischer Hand und Teil der damaligen vier Provinzen Küdüs-i-Sherif, Hiyaz, Dimashk und Beyrut. Soviel zu „alles richtig was ich geschrieben habe und dazu stehe ich auch weil es richtig ist und die Wirklichkeit beschreibt.“
     

  5. @Scytale

    alles richtig was ich geschrieben habe und dazu stehe ich auch weil es richtig ist und die Wirklichkeit beschreibt.

    Sie sollte erstmal unter der Difinition Rassist nachschlagen bevor sie das schreiben. Und denn beschwere ich mich nicht über Rassismus sonder über Antisemitismus und Antijudaismus. Nicht nur Kopieren sondern auch lesen und verstehen ist empfehlenswert.

    Womit haben sie denn jetzt ein Problem oder sind sie ein Fan von Jane oder sogar ein scheinheiliger Gutmensch?

    Was wollt ihr deutschen eigentlich den Israelis erzählen oder vorschreiben. Wie wir im Nahen  Osten Konflikte austragen?

    War nicht gerade der Chinesische Präsident in deutschland und alle haben dem Chinesen die füsse geküsst weil die Taschen voll mit Geld sind!

    Ihr seit so Lächerlich und Verlogen in Europa. Selbst die Araber lachen schon über euch und nehmen euch nur aus weil ihr so Blöd seit.

  6. Das es ein Arabisch Palästinensische Volk gibt bestreitet ja auch keiner sie haben sogar schon ein Land.
    Und das ist Jordanien so wie es mal Anfang des 1900 Jahrhundert angedacht war also was Traditionell Palästinensisch ist und sogar  einen König hat.

  7. Worüber mokieren Sie sich eigentlich, Herr Zion? Sie beschweren sich ständig, andere Leute würden sich Ihnen und Israel gegenüber diskriminierend verhalten, sind aber selbst der größte Stänkerer und Rassist in diesem Nachrichtenforum, nur dass ihr Ziel keine Juden, sondern eben Araber sind. Was ist denn bitte unglaubwürdiger als ein Rassist, der sich über Rassismus beschwert? Selbiges gilt vielleicht auch für Jane, aber die wirft wenigstens nicht mit Beleidigungen um sich, Rassist.
     
    Ich stelle Ihnen gerne mal ein paar ´Bonmots´ ihres religiös verbrämten Rassismus des laufenden Monats dar:

    „Auch ein Fakt der gegen ein Arabisch Palästinensischen Staat in Schomron und Judäa spricht. Denn die Araber würden sofort alles Ümpflügen und alles was nach Jüdisch aussieht sofort Zerstören. Damit ja keine Beweise zu finden ist das es dort Jüdisches Leben gegeben hat.
    Dieses Land muss man sich verdienen, man bekommt es nicht so einfach wie andere Länder auf der Welt. Der Heilige Gelobt sei seine Name, Urteilt nach den Verdiensten der Völker.“
     
    „Die Korruption von Arafat und PLO wie es in der Arabischen Gesellschaft üblich ist, das ist das Problem der Araber.
    Aber die zu bekämpfen haben die Araber viel zu viel Angst, da ist es einfacher die Israelis zu Beschuldigen.“
     
    „Schon vor ca. 3300 Jahren hat man über die wilden Araber gesagt.
    אין רחמים sie haben kein Rachamim auf Jiddisch kein Rachmones.
    Die Araber und die heutigen Muslems haben und kennen kein Mitleid, Güte oder Erbarmen, weder zu sich selbst noch zu anderen Menschen. So wie es in der Torah geschrieben steht ´Und er wird ein wildes Mensch sein, seine Hand wider alle, und die Hand aller wider ihn, und im Angesicht aller seiner Brüder wird er wohnen.´“
     
    „Keine andere Kultur oder Religion ist so Mörderisch und Menschenverachtend untereinander und zu anderen Kulturen wie die Muslems und der Islam.
    Muslemische Mütter schicken ihre Söhne und Töchter als Selbstmorattentäter los, freuen singen und tanzen wenn diese als Märtyrer gefeiert werden weil sie sich in ein Cafe oder in einem Bus mit Juden in die Luft gesprengt haben.“

    „Und die guten Moslemischen Hamas Frauen sorgen für genügend Nachschub. Kann nur hoffen das im Himmel die Jungfrauen nicht ausgehen.
    Kommt mir sehr bekannt vor : Hitler, Stalin, DDR, Islam alles der gleiche Schmutz.“

     
    „Vieleicht sind ja auch die sogenannten Arabischen Palästinenser eigentlich Juden?
    Denn wenn sie dort schon seit 2000 Jahren leben, dann können es nur Juden sein die zwangsweise aus eigenschutz zum überleben Muslime geworden sind.
    Also Problem gelöst alle Palästinensischen Araber in Schomron und Judäa sind Juden und damit haben wir Frieden in der Region.“
     
    Rassist!
     
    Im Übrigen schließe ich mich der Meinung des fritz an: Israel hat momentan ein großes Imageproblem und produziert seit Netanjahu überwiegend Negativmeldungen.

    Aber zum Lachen bringen Sie mich trotzdem:

    „Weil das Judentum und damit auch die IDF Moralisch weit über dem steht was sie als sogenannt Zivilisatorisch in Europa kennen.
    Das Judentum ist das Licht und der Richtungsweiser für Moral und Anstand in der Welt.
    Die Juden haben mit G”ttes Hilfe den Völkern in Europa Moralische Gesetze erst gebracht und ganz besonders den deutschen. Ohne die Juden würden die deutschen heute noch in Hölen leben und ihren Frauen an den Haaren hinter sich her ziehen.“

     

  8. @mfb

    Meinungsäusserungen Einzelner sind keine Fakten .“

    na was für ein Glück wir haben das sie das geschrieben haben und schön Grüss an Jane Streicher vom Stürmer.

  9. .. und Fritz,

    Völker entstehen halt so.
    Würden Sie nicht auch nur mit Kopfschütteln reagieren, wenn jetzt die Ureinwohner der USA „die Weissen“verjagen wollten mit dem tollen Argument: „Ihr seid ja gar kein Volk, ihr Engländer, Deutschen, Italiener und Polen, ihr – haut doch ab, wo ihr hergekommen seid?“ 😮

    Fakt ist HEUTE – es gibt ein israelisches Volk und es gibt ein palästinensisches Volk. Ich persönlich halte es nicht für klug, an der Existenz eines der beiden Volker zu zweifeln.

  10. haben sie gerade zu einem Juden gesagt als deutscher er soll zum Artzt gehen!

    manche von euch brauchen eine härte ansprache sonst scheint das nicht in der Erbse im Kopf anzukommen.
    Besonders Sie sind so ein Patient nichts im Kopf aber grosse Fresse

  11. @ Fritz,

    „An alle:Diskutiert in den Foren mit und liefert Fakten.Zitat über Palästinenser am besten von Arabern zitieren z.b“

    und dann kommen noch 2 Beispiele von Ihnen.

    Jane macht das gerne mit anerkannten Juden, die Israel bzw. dem Verhalten der israelischen regierung kritisch gegenüber stehen. Ihr wird dann von BZ oder Herrn P. vorgeworfen, dass sie Einzelmeinungen instrumentalisiert und dann noch jahrealtes Zeug verwendet .. genauso wie Sie es jetzt aus Proisraelische Sicht tun. Und es wird genauso wenig funktionieren.

    Meinungsäusserungen Einzelner sind keine Fakten .

  12. @Jane

    haben Sie eine Meise ? Ich soll was werden ! Sie Lügen Deffamieren, Denuzieren verdrehen Geschichtliche Tatsachen haben keine Ahnung von der Materie und verlangen von dem anderen das er ehrlich sein soll.

    Und wenn Sie wollen das der Konflikt mit den palästinenser aufhört dann wenden Sie sich an die Israelische Regierung. Aber hier ist eine deutsch Jüdische Internetplatform und nicht der Arabisch Israelische Konflikt Raum.

    Sie sind die schlimmste Heuchlerinn die mir je unter die augen gekommen ist.
    Sie sind eine alte verzickte deutsche die keiner mehr haben will die nur noch rum Zetert. Wahrscheinlich ist ihr Mann desswegen auch schon abgehauen weil der ihre Zeterei nicht mehr etragen konnte.

    Scheren Sie sich weg und lernen Sie ein Mensch zu werden. Dann könne sie wieder kommen.

    Schabbat Schalom

    • @ BZ

      seh ich da Schaum vor Ihrem Mund?
      Sie sollten mal zum Arzt gehen.
      Der einzige, der hier unflätig Rumpöbelt sind Sie.
      Auch Ihr übersteigerter Nationalismus grenzt schon ans pathologische.

  13. Der Kampf gilt besonders solchen Rechthaberischen übrig gebliebenen Nazi Zicken wie Jane die hier nur gegen die Juden Pöbeln will.

    Alles was die hier schreibt ist ein Beispiel für typischen deutschen Antisemitismus, Antijudaismus und deren Propaganda aus dem dritten Reich.

    Der „Stürmer“ und Julius Streicher lassen grüssen. Ach da kommt auch die Verbindung her Julius Streicher = Jane Streicher.    

  14. Wenn wir was aus der Schoa gelernt haben denn das, es kommt keiner um uns zu helfen, zu retten oder zu unterstützen aus G“tt selber.
    Wir sind auf uns allein angewiesen wie schon immer in der Geschichte und können letztendlich nicht darauf Vertrauen das die Völkergemeinschaft uns zur hilfe kommt wird.
    Paraschat Lech Lecha Bereschit 12
    „Zu Awram aber sprach G“tt: Gehe für dich allein von deinem Land, deinem Gebutrsort und dem Haus deines Vaters, zu dem Land Kenaan hin, das Ich dir zeigen werde. Ich werde dich zu einem grossen Volk machen, Ich dich segnen, und Ich möchte deinen Namen gross werden lassen; werde du ein Segen! Ich möchte segnen, die dich segnen und wer dir Fluch bingt, dem werde Ich fluchen; und es es werden durch dich alle Familien des Erdbodens gesegnet werden.“
    Wir sind gesegnet wenn wir auf G“ttes Weg der Torah bleiben, und die jenigen die das Jüdische Volk segnen sind von der Torah und G“tt gesegnet.
    Nur wir selber können wir unser Rechte und Sicherheit Kämpfen. Das sind wir allen unseren Vergangenen und Zukünftigen Generationen schuldig. 
     

  15. “..die in dem massiven Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa..“

    Ja – da machen sich einige West-Bank Rabbis schon so ihre Gedanken…..

    Rabbi Ya’akov Yosef Expected To Be Arrested For Justifying The Killing Of Non-Jews
     
    After ignoring police summons, Rabbi Ya’akov Yosef faces arrest for a written endorsement of the Torat Hamelech, which justifies the killing of non-Jews, including babies, that pose a threat to the nation of Israel.

    ….The commentary states the commandment of “Thou shall not kill” only applies to a Jew killing another Jew. Its preface states that it is forbidden to kill a non-Jew but later outlines the context in which it is permissible to kill a non-Jew, according to Haaretz Daily Newspaper.

    Any non-Jew considered an enemy of the state of Israel is justified under Jewish law to be killed according to the Torat Hamelech. It justifies the killing of babies that represent one of Israel’s enemies since “it is clear that they will grow to harm us,” a quotation from the Torat Hamelech….

    http://www.imemc.org/article/61575

  16. “von muslimischen und linksradikalen Organisationen, die danach streben, das Existenzrecht des Staates Israel durch dauernde öffentliche Diffamierung in Frage zu stellen…“

    Nicht das Existenzrecht – die Besatzung zu beenden.

    2005 hat Israel jede jüdische Präsenz aus dem Gaza-Streifen entfernt, sei sie ziviler oder militärischer Natur.

    Auch das stimmt nicht – Israel hat sich das Recht jederzeit militärisch einzufallen vorbehalten und hat davon von Anfang an ausgiebig gebrauch gemacht – auch in adminsistrativer Hinsicht hatte die Bevormundung durch Israel 2005 keineswegs ein Ende. Über den Köpfen der Palästinenser blieben die Israelis in ihren Überschallflugzeugen, in ihren Gewässern blieben sie zu jeder Zeit präsent und und versetzten mit ihren Aktionen die Bevölkerung auch nach dem medienwirksam inszenierten Abzug immer wieder in Angst und Schrecken – wobei es auch immer wieder Todesopfer gab. So richtig weg – waren sie nie.

    Anstelle in der Sprache der Legitimierung sollte Israel lieber damit anfangen, in der Sprache der „öffentlichen Meinung“ zu sprechen und der vorgeblichen Legitimierung keine Möglichkeit geben, ihre Wege der Entscheidungsfindung zu beeinflussen.
    Keine Sorge – passiert schon fortwährend.

    . Sie stellt eine sehr gut organisierten Anstrengung dar, die internationale öffentliche Meinung gegen Israel aufzubringen.
    Ist schon korrekt.

    Dennoch müssen wir verstehen, dass diese Anstrengung das Resultat reinen Antisemitismus ist.
    Klar – Boykott hat auch die Apartheid in Süd-Afrika zu Fall gebracht und seither ist Süd-Afrika ein überaus beliebtes Land. Zuvor war es das nicht. Mit Israel könnte es genauso sein.

    Dies ist ein Beispiel dafür, dass der Kampf um das Bewusstsein der Massen zwischen uns und denen, die uns hassen, in keinerlei Zusammenhang zur objektiven Wirklichkeit steht.

    Brendan ist Brendan – und nicht ‚die Massen‘. Wenn irgend etwas notttut, dann ist es die Notwendigkeit zu differenzieren. Ansonsten wird die Welt eine einzige gegenseitige Delegitimierungsphrasendreschmaschine und da kommt ein ‚Brendan‘ mit seinen abstrusen Theorien natürlich wie gerufen.

    Die Delegitimierung wird immer ihre Ausrede finden….
    die in dem massiven Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa und dem Antisemitismus begründet liegen.
    Massenhaftes Wachstum muslimischer Bevölkerung – Was schlagen Sie vor Dani Magner?
    Die Legitimierung einer unmenschlichen Besatzung hat auch immer ihre Ausreden parat.

  17. Ich wunder mich auch über die schlechte Presse Arbeit der Israelis.
    An alle:Diskutiert in den Foren mit und liefert Fakten.Zitat über Palästinenser am besten von Arabern zitieren z.b.
    Im März 1977, sagte Zahir Muhsein, ein leitendes Mitglied der PLO, in einem Interview mit der holländischen Zeitung Trouw:
    “Das “palästinensische Volk” existiert nicht. Die Schaffung eines palästinensischen Staates ist nur Mittel zum Zweck für unseren Kampf gegen den Staat Israel.”
    Walid Shoebat, ein früherer PLO Terrorist erkannte, dass er für eine Lüge kämpfte:
    “Wir betrachteten uns selbst als Jordanier bis die Juden nach Jerusalem zurückkehrten. Dann waren wir plötzlich Palästinenser. Sie entfernten den Stern von der jordanischen Flagge und ganz plötzlich hatten wir eine palästinensische Flagge.”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.