Israelische Demonstranten: „Jordanien ist Palästina“

Mehrere Israelis haben am Dienstag vor der jordanischen Botschaft in Ramat Gan demonstriert. Ihr Anliegen: Jordanien sei der Staat Palästina, daher sei kein weiterer palästinensischer Staat notwendig…

inn – Die Demonstranten hätten versucht, Mitarbeitern der Botschaft eine Petition zu überreichen, berichtet die „Jerusalem Post“. Diese verlangt, dass Jordanien das offizielle Heimatland der Palästinenser wird. Dafür habe sich die Gruppe extra den Unabhängigkeitstag Jordaniens ausgesucht. Der Initiator der Petition, der Knesset-Abgeordnete Arje Eldad (Nationale Union), erklärte: „König Abdullah soll Jordanien zur Heimat für die Palästinenser erklären. Sein Vater sagte, ‚Jordanien ist Palästina und Palästina ist Jordanien‘. Leider will Abdullah seinem Vater in dieser Sache nicht folgen.“

„Es gibt bereits einen palästinensischen Staat: 80 Prozent der Menschen in Jordanien sind Palästinenser“, sagte Eldad. Er versuchte persönlich, mit dem Aufzug in dem Bürogebäude zur jordanischen Botschaft zu gelangen, wurde aber abgewiesen. Seine Sprecherin erklärte, dass die Botschaftsmitarbeiter die Polizei gerufen hätten, die ihn am Betreten der diplomatischen Vertretung gehindert habe.

Von: M. Breckner

Ein Kommentar zu “Israelische Demonstranten: „Jordanien ist Palästina“

  1. Seine Sprecherin erklärte,dass die Botschaftsmitarbeiter die Polizei gerufen hätten,die ihn am Betreten der diplomatischen Vertretung gehindert habe.
     
    Verständlich, man hätte ihn abführen, vielleicht sogar verhaften sollen, endlich einmal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.