- haGalil - http://www.hagalil.com -

Israelisch-arabischer Schauspieler in Jenin ermordet

Juliano Mer-Khamis ist heute in Jenin vor dem „Freiheits Theater“, das er vor fünf Jahren gegründet hat, von unbekannten, maskierten Männern erschossen worden…

Der 52-jährige Schauspieler und Regisseur, Sohn einer jüdischen Mutter und eines christlich arabischen Vaters, erhielt offensichtlich seit längerem Morddrohungen. Das Theater, das eines der wichtigsten kulturellen Zentren von Jenin ist, war in der Vergangenheit wiederholt Ziel von Brandanschlägen gewesen. 2009 wurde Mer-Khamis auf Flugblättern als 5. Kolonne bezeichnet und gedroht, dass man Kugeln sprechen lassen würde. Mer-Khamis sagte kürzlich in einem Interview, dass er um sein Leben fürchte und Vorsichtsmaßnahmen treffe.

Der palästinensische Premierminister Salam Fayyad versprach, dass man die Mörder finden werde. Der Anschlag sei eine „grobe Verletzung der menschliche Werte und entgegen der Moral unseres Volkes“. Israelische und arabische Schauspieler riefen Präsident Abu Masen dazu auf, persönlich in die Ermittlungen einzugreifen.

Mer-Khamis war in zahlreichen international erfolgreichen Filmen zu sehen, sowie in zahlreichen Theaterproduktionen. Aus einem Besuch im Jahr 2002 in einem Kindergarten, den seine Mutter im Flüchtlingslager Jenin gegründet hatte, entstand sein preisgekrönter Dokumentarfilm „Arnas Kinder“.

Juliano Mer-Khamis hinterlässt einen Sohn, eine Tochter und seine Frau, die mit Zwillingen schwanger ist.