Nachruf auf Juliano Mer Khamis: Ermordet in Jenin

Mit Juliano Mer Khamis verliert die Welt einen bedeutenden Künstler und einen äußerst ehrenhaften Menschen, der sich dem Frieden, der Freiheit und der Gerechtigkeit verschrieben hatte…

Carlos Sanchís

Als vor ein paar Jahren sein Film über seine Mutter, „Arnas Kinder“, uraufgeführt wurde, einen Film, den er zusammen mit Daniel Daniel produzierte und Regie führte, übersetzte ich den mich sehr beeindruckenden Artikel „Der palästinensische Romeo“ von seinem großen Freund und Bewunderer Uri Avnery. Nach einer Weile erhielt ich dank eines belgischen Verleihers eine Kopie des Filmes, um ihn beim „Mestival“ von Elx in Spanien zu zeigen.

Ich kam über Telefon mit Juliano in Kontakt, um ihm die Idee (des Festivals) zu erklären und um seine Erlaubnis zur Aufführung zu bekommen. Er hatte damit kein Problem. Wir vereinbarten, uns bei einer anderen Gelegenheit persönlich zu treffen – doch nun werden wie nie mehr die Gelegenheit haben. Die Mörder – egal wer sie sind – haben sein Leben mit ihren Kugeln beendet. Er war noch ein junger Mann, der noch viel Arbeit und Leben hätte vor sich haben sollen.

Geboren in Nazareth als Sohn der Jüdin Arna Mer – einer bekannten Aktivistin für die palästinensischen Rechte – und des Palästinensers Saliba Khamis, – eines hervorragenden Aktivisten der israelischen kommunistischen Partei – so waren Julianos Leben und Tod eine Personifizierung des derzeitigen dramatischen Konfliktes um Palästina.

Gegen unnachgiebige Kräfte und mitten in vielen Schwierigkeiten errichtete Juliano 2006 im Jeniner Flüchtlingslager das Freedom-Theatre und zwar zusammen mit dem früheren Führer der Al-Aksa-Märtyrer-Brigade Zakaria Zbeidi. Das Freedom-Theatre bot den Jugendlichen des Flüchtlingslagers viele Möglichkeiten, die soziale Situation durch künstlerischen Ausdruck zu verändern.

Wir, die wir Frieden und Gerechtigkeit lieben, hoffen, dass das Gesetz ernsthaft gegen jene vorgeht, die diesen abscheulichen Mord begangen haben. Ruhe in Frieden.

Carlos Sanchís, Tlaxcala, übersetzt von Ellen Rohlfs

Der palästinensische Romeo – Uri Avnery

http://www.youtube.com/watch?v=ofHBwiszMw8&feature=player_profilepage