Israelische Erdbebenopfer identifiziert

Nach dem verheerenden Erdbeben in Neuseeland sind Montagnacht zwei israelische Todesopfer identifiziert worden. Die beiden jungen Männer aus Rehovot wollten in einem Weinberg arbeiten, der sich in dem Katastrophengebiet befindet…

Von E. Hausen, inn v. 01.03.2011

Die Leichen von Ofer Levy und Gabi Ingel wurden von neuseeländischen Suchmannschaften entdeckt und anschließend von israelischen Experten identifiziert. Die beiden 22-jährigen Israelis waren im Dezember in Neuseeland eingetroffen und zunächst durch das Land gereist. Ende Februar sollten sie ihre Arbeit in dem Weinberg aufnehmen, berichtet die Tageszeitung „Jediot Aharonot“. Ein weiteres israelisches Todesopfer ist der 23 Jahre alte Ofer Misrahi aus dem Kibbutz Magal.

Unterdessen bot Israels Premier Benjamin Netanjahu dem neuseeländischen Regierungschef John Key erneut seine Unterstützung an. Neuseeland habe um Hilfe unter anderem bei Hygienemaßnahmen und bei der Wasserreinigung gebeten, hieß es aus Netanjahus Büro. „Der Premierminister hat die Behörden angewiesen, der Anfrage schnellstmöglich nachzukommen.“ Zunächst hatte Key das israelische Angebot abgelehnt.

Infolge des Erdbebens in der Region der Stadt Christchurch vor einer Woche wurden bis zum Dienstagmorgen 154 Leichen aus den Trümmern geborgen. Mehr als 50 Menschen werden noch vermisst.