A Voice of Peace: Musik aus Libyen, Algerien, Ägypten, Yemen, Israel

… mit Texten von Abi Nathan…

Hören: mp3, hier… (die Videos geben nicht unbedingt die selbe Musik wie das Soundfile wieder).

Libyan Music (Traditional)

Voice of Peace (arab.)

Artikel

Libyan Music (Traditional)

Chaba Noria: „Kayen Rebbi“ (Es gibt einen G’tt, Jesch Elohim! Algerien, 1996, 09)

Artikel zum Rai / Die Musik des Rai

In diesem Zusammenhang sei auf ein Buch von Frank Tenaille hingewiesen, mit dem erstmals in deutscher Sprache eine umfassende Gesamtdarstellung des »nordafrikanischen Blues«, wie der im kulturellen Meltingpot Oran entstandene Raï auch genannt wird, erschienen ist. Ausführlich beschreibt hier der Autor die Geschichte des Raï vor dem Hintergrund der politischen, sozialen und kulturellen Entwicklung Algeriens von 1830 bis heute.

Voice of Peace (heb.)

Algerian: Chaba Noria: Kayen Rebbi“ (Es gibt einen G’tt! Jesch Elohim!)

http://www.youtube.com/watch?v=SNvItIsctmk

Ya eni, (arab. House)
Voice of Peace (Sadat, Begin, Natan)

Inta Omri (Ägypten, Um Kul Thoum)

http://www.youtube.com/watch?v=XPGHpBOt5sE

Libyian Music

Das Lied vom Diktator (nicht auf dem mp3, aber sehenswert, auch wer kein Arabisch kann, versteht, begreift die Botschaft):

Cheb Khaled und Chaba Zahouania (Algerien, „Ha Djedek“ 1989 01)

(Cheb = Meister der Rai-Musik, weibl. Chaba)

http://www.youtube.com/watch?v=WraLYDH62b0

ZAHOUANIA, CHABA: Halima Mazzi wurde 1959 in Oran geboren und lernte als Dreizehnjährige bei den m.edh-Sängerinnen das Singen. Ihre ersten Kassetten erschienen Anfang der achtziger Jahre. Chaba Zahouania, die sich durch eine rauhe Stimme auszeichnet, wurde durch ihre Duos mit Cheb Hasni (»El Baraka«, 1986) und Cheb Hamid (»Khali ya Khali«, 1987) einem breiten Publikum bekannt und hat mit fast allen Chebs zusammengearbeitet; ihre Kassetten verkauften sich mehrere zehntausend Mal, aber sie lehnte es lange Zeit ab, in der Öffentlichkeit aufzutreten. Nach den Mord an Cheb Hasni 1994 verließ sie Algerien. 1996 kehrte sie in ihre Heimat zurück und gab ein Konzert auf dem Riadh-el-Feth-Platz in Algier. Nach dem Mord an ihrem Bruder ging sie 1997 wieder nach Frankreich zurück.

ZAHOUANI, CHEB: Cheb Zahouani, Sohn eines Schneiders, debütierte als Akkordeonist in Khaleds Begleitband und wurde später durch sein Duo mit Chaba Zahouania (1987) und vor allem durch seinen Skandalhit »Moul Bar« (1988) , der während des Ramadan erschien, bekannt. Seine wichtigste Inspirationsquelle ist der alte marokkanische Gesang. (Quelle: Frank Tenaille)

Disfrutar
Nordine Marsaoui (Algerien, Tgbaib au trouhi“ 2000 14)

MARSAOUI, NORDINE: Nordine Marsaoui kam 1971 in Mers el-Kebir zur Welt, wo seine Mutter in der Kantine des Flottenstützpunkts arbeitete. Er wuchs ohne Vater auf. Er sang auf Familienfesten und hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt im Musikklub Florida. 1992 ging er nach Frankreich, wo ihn der Produzent Nourredine Gaifati unter Vertrag nahm. Seine ersten Erfolge waren ein Lied, das auf der Vereinshymne der Oraner Fußballmannschaft basierte (»Chouli Chouli«), und das Album Petitates von 1997. Seit diesen Erfolgen verbindet man den Namen Nordine Marsaoui mit der Renaissance des Oraner Rai, der nun wieder mit dem Pariser Rai gleichzog. (Quelle: Frank Tenaille)

Sehawa Ben singt Inta Omri von Um Kul Thum (Israel, Ägypten)

Galbi (Mein Herz, Libi, Israel, Ofra Haza)

Abi Nathan and the Voice of Peace…

http://www.youtube.com/watch?v=pm7T6eBr-f8 http://www.youtube.com/watch?v=kUkc0L5zu-w