- haGalil - http://www.hagalil.com -

„Köln ganz rechts“

Der Kölner Jugendclub Courage klärt auf…

Der Kölner Jugendclub Courage – der seit vielen Jahren intensive Beziehungen zu israelischen Jugendorganisationen pflegt – hat vor einiger Zeit eine gut gemachte Broschüre zu rechtsextremen Gruppierungen in Köln – insbesondere zur rechtsradikalen, im Kölner Stadtrat vertretenen Gruppierung „Pro Köln“ – erstellt. In ihrer Einleitung formulieren der Jugendclub:

„Wer steckt hinter der selbsternannten „Bürgerbewegung pro Köln“? In welchen Vereinigungen hat sich die extreme Rechte in Köln organisiert, und welche Trends prägen rechte Jugendkulturen? Was sind „Autonome Nationalisten“? Auf solche und andere Fragen gibt diese Internetseite Antwort. Sie lenkt den Blick dabei nicht nur auf bekannte Organisationen wie die NPD, sondern auch auf die oft übersehene „Braunzone“ zwischen der extremen Rechten und bürgerlich-etablierten Milieus. Darüber hinaus finden sich Anregungen für Massnahmen „gegen Rechts“, weiterführende Links und Lesetipps sowie Kontaktadressen antirassistischer und antifaschistischer Initiativen aus Köln und Umgebung.“

Die Broschüre „Köln ganz rechts“ kann gegen Versandkosten bestellt werden bei:

Jugendclub Courage Köln e.V.
Sechzigstr. 73, 50733 Köln
Fax: 0221 52 57 57
jc-courage(at)t-online.de
www.jc-courage.de  

Der Jugendclub hat die Broschüre auch im Internet veröffentlicht:
http://www.koelnganzrechts.de

Ein Zusatz: Im Internet findet sich unter www.biedermanni-verliert.blogspot.com ein vorzüglich gemachter Blog über einen der Protagonisten der selbsternannten Kölner Biedermänner. Dieser Blog reicht leider nur bis zum Jahr 2008 und ist seitdem nicht mehr fortgeführt worden. Lesenswert ist er jedoch weiterhin.