- haGalil - http://www.hagalil.com -

Sind die Ägypter die neuen Israeliten?

Die israelische Schriftstellerin und Historikerin Fania Oz-Salzberger hat im US-amerikanischen Nachrichtenmagazin Newsweek einen Kommentar zu den Ereignissen in Ägypten und Israels Perspektive veröffentlicht…

„Niemand, außer den Ägyptern selbst, würde sich über ein wahrhaft demokratisches Ägypten mehr freuen als Israel.

Eine wirkliche Demokratie in der größten arabischen Nation wäre ein wahr gewordener Traum. Sie würde die friedliche Koexistenz vieler Teile Ägyptens gewährleisten: Muslime, Akademiker, Traditionalisten, Facebook-Surfer. Eine wirkliche Demokratie würde an einer modernen Verfassung festhalten, eine unabhängige Gerichtsbarkeit garantieren, die Rechte der christlichen Minderheit schützen, Dissidenten respektieren und die Verfolgung von Homosexuellen beenden. Sie würde die weit verbreitete Korruption bekämpfen, auf die Erholung von Ägyptens zerbröckelnder Wirtschaft hinarbeiten und Wege finden, um ihre Armen zu ernähren und zu erziehen. Eine wirkliche ägyptische Demokratie würde niemals den Frieden mit Israel für einen erneuten Krieg aufgeben.“

„Demokratien entstehen [jedoch] nicht voll ausgerüstet aus den aufrichtigen Protesten einfacher Menschen. Demokratien brauchen ehrliche Gesetzgeber, professionelle Richter, unbestechliche Beamte und unparteiische Meinungsmacher. Solche Institutionen werden nicht allein aus dem aufgerissenen Asphalt des Tahrir-Platzes erwachsen.“

„Sollte Ägyptens Revolution von der Muslimbruderschaft usurpiert werden, würde das Hervortreten eines autokratischen Machthabers, der viel schlimmer als Mubarak wäre, nur eine Frage der Zeit sein. Ägyptens entmilitarisierte Sinai-Grenze zu Israel würde in Flammen aufgehen. Mit einem Iran an der Schwelle zu nuklearer Schlagkraft, einem von der Hisbollah übernommenen Libanon und Syrien und Jordanien mit möglichen Aufständen vor Augen würde der Nahe Osten der Zukunft wie ein Hexenkessel unsicherer Politik und beinahe-sicherer Feindschaft aussehen.

Man kann nur hoffen, dass die neuen Israeliten die Freiheitskämpfer vom Tahrir-Platz sind, die tapferen Protestler, die den Panzern die Stirn bietenden Demonstranten. Sollten sie das wahre Gesicht eines neuen Ägyptens werden, würden die meisten Israelis ihnen Mut machen, sich mit ihnen freuen und stolz darauf sein, ihre Nachbarn zu sein.“

Den vollständigen Kommentar gibt es unter dem folgenden Link

(Newsweek, 06.02.11, übersetzt f. d. Newsletter der Botschaft Israels)