Ungarn: Kritischem Journalismus droht die Peitsche

Der österreichische Journalist Karl Pfeifer berichtet über aktuelle Fälle von Mißachtung der Pressefreiheit in Ungarn und über die mangelnden Reaktionen auch von deutschen Organisationen…

Am 26. August veröffentlichte die Wochenzeitung ‚Jungle World‘ ein Interview des Journalisten Karl Pfeifer mit der ungarischen Philosophin Ágnes Heller. Thema war der Rechtsextremismus in Ungarn. Daraufhin wurden Heller und Pfeifer scharf angefeindet. Es handelt sich dabei nicht um einen Einzelfall. Während die regierungsnahen Medien in Ungarn offen antisemitische Parolen verbreiten, werden JournalistInnen, die kritisch über den herrschenden Rechtsextremismus berichten, teilweise massiv bedroht.

Radio Dreyeckland führte dazu mit Karl Pfeifer ein Gespräch, das im folgenden Beitrag zusammengefasst ist.

Anhören (Länge: 7.04 min)