Der „Beweis“ eines französischen TV-Moderators

Ein Fernsehmoderator behauptet den Antisemitismus zu bekämpfen, indem er einen Antisemiten agitieren lässt…

Von Karl Pfeifer

Die populäre französische Fernsehshow Ce soir ou jamais lädt Schauspieler, Musiker, Schriftsteller und Historiker ein, um über aktuelle Angelegenheiten zu diskutieren. [1] Der Moderator Frédéric Taddeï wurde vom Pop-Kultur Magazin Les Inrockuptibles befragt, weshalb er so oft den antisemitischen “Komödianten” Dieudonné zu seiner Show einlädt.

Seine Antwort? Um zu beweisen, dass es keine jüdische “Lobby” gibt, die Dieudonné den Zugang zur Medien verbieten würde. “Ich bin der Beweis, und der einzige, dass es keine Verschwörung gibt”.

Bernhard-Henri Lévy kommentiert dies u.a. so:

Was würde geschehen, wenn Herr Taddeï nicht dort wäre. Wo wären wir alle, wenn er nicht versuchen würde, indem er mit Dieudonné diskutiert, zu beweisen, dass entgegen dem Anschein, es keine jüdische Verschwörung gibt? Was würden wir tun, wenn das öffentliche Fernsehen Frankreichs in seiner unermesslichen Weisheit den Vertrag dieses Widerständler nicht bis 2014 verlängert hätte, der ihm das Recht gibt uns mit dem Wahnsinn eines Mannes zu konfrontieren, der in seiner letzten Show „Mahmoud“, den iranischen Präsidenten als seinen „Meister“, den Führer von Hamas als eine Reinkarnation von de Gaulle „nur charismatischer“, die Juden als „Sklaventreiber“ und den Judaismus als eine „Religion des Profits“ bezeichnet. [2]

1) http://ce-soir-ou-jamais.france3.fr/
2) http://www.huffingtonpost.com/bernardhenri-levy/as-proven-by-tadde_b_634678.html

Mehr zu Dieudonné:
Dieudonné, der gar nicht lustige Komiker
Urteile gegen Dieudonné