Israels Bevölkerung nach 62 Jahren

Zwei Tage vor dem diesjährigen Unabhängigkeitstag belief sich Israels Bevölkerung auf 7 548 000 Einwohner. Wie das Zentralamt für Statistik mitteilte, waren davon 5 726 000 (75,7%) Juden und 1 548 000 (20.4%) Araber. 313 000 Menschen (4.1%) sind keiner dieser Bevölkerungsgruppen zuzurechnen…

Im vergangenen Jahr hatte Israel zum gleichen Zeitpunkt noch lediglich 7 411 000 Einwohner. Seit dem letzten Unabhängigkeitstag sind 159 000 Babys geboren worden, während 37 000 Menschen verstarben. Zudem sind 16 000 Neueinwanderungen und zusätzlich 9000 Neueinbürgerungen zu verzeichnen gewesen.

Alles in allem wuchs die israelische Bevölkerung gegenüber dem Vorjahr um 137 000 Einwohner, d.h. 1.8%.

Des Weiteren zeigen die Zahlen, dass mehr als 70% der jüdischen Bevölkerung in Israel geboren wurde. Im Jahr 1948 waren es lediglich 35%. Damals gab es im ganzen Land nur eine einzige Stadt – Tel Aviv – mit mehr als 100 000 Einwohnern. Heute sind es 14, von denen sechs sogar mehr als 200 000 Einwohner haben: Jerusalem, Tel Aviv-Yafo, Haifa, Rishon Lezion, Ashdod und Petach Tikva.

Yedioth Ahronot, 18.04.10

Ein Kommentar zu “Israels Bevölkerung nach 62 Jahren

  1. Für eine Statistik taugen diese Zahlen doch überhaupt nichts. Diese Zahlen sind nichts anderes als Irreführung und Propaganda, solange dort nicht angegeben ist, worauf sie sich konkret beziehen.

    Was heisst denn jetzt „In Israel“, wenn dort nirgendwo gesagt wird, wo genau Israel liegt, wo also die Grenzen des Staates Israel verlaufen? Israel hat bekanntlich keine Grenzen zu den besetzten Gebieten.

    Die jüdische Siedlung in Hebron, gehört die jetzt zum Staatsgebiet Israels oder nicht? Werden die Juden in Hebron (und anderen Siedlungen) jetzt also gezählt als Israelis _in Israel_ oder als Juden in der Diaspora?

    Und der Golan, werden die Juden auf dem Golan genauso gewertet wie ihre nichtjüdischen Nachbarn auf dem Golan?

    Und was ist mit Ostjerusalem und den Juden dort, werden die jetzt in der Statistik gezählt als Israelis _in Israel_? Und falls ja, wie werden dann ihre Nachbarn die Palästinenser in Ostjerusalem gezählt, sind das jetzt ebenfalls Israelis? Oder sind das nur unerwünschte Fremde und Ausländer in ihrer eigenen Heimat?

    Wenn Israel sich zu einem binationalen Einheitsstaat entwickelt (und langfristig deutet ja alles darauf hin), muss natürlich auch die Bevölkerung ganz anders gezählt werden, als diese Statistik es tut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.