Israelis wahren traditionelle Familienstrukturen

Das Zentralamt für Statistik hat am Mittwoch aktuelle Zahlen zur Situation der israelischen Familie veröffentlicht. Insgesamt gibt es in Israel etwa 1.73 Millionen Familien, von denen immerhin 104.000 nur aus einem Elternteil und Kindern bis 17 Jahren bestehen. Die Zahl alleinerziehender Mütter ist zwischen 2000 und 2008 um 63% angestiegen und beläuft sich nun auf 13.700…

Alles in allem bleibt Israel in familientechnischer Hinsicht aber ein traditionelles Land. Fast alle Elternpaare sind verheiratet, und lediglich 3% leben in einer außerehelichen Beziehung (verglichen mit 24% in Dänemark, 18% in den Niederlanden und 8% in den USA).

Die durchschnittliche israelische Familie besteht aus 3.7 Personen. Fast jede besitzt zumindest ein Mobiltelefon, mehr als 60% einen Computer und mehr als 55% verfügen über Internetzugang. Generell gilt: Je größer die Zahl der Familienmitglieder, desto geringer die der Elektrogeräte.

Von den Über-Zwanzigjährigen sind 87% derjenigen, die in einer Familie leben, mit ihrem Leben zufrieden oder sehr zufrieden; bei den Israelis, die nicht in einer Familie leben, beträgt der Zufriedenheitsgrad 78%.

Haaretz v. 11.02.10

Ein Kommentar zu “Israelis wahren traditionelle Familienstrukturen

  1. Und woran liegt der sprunghafte Anstieg um 63% in der Anzahl der alleinerziehenden ledigen Mütter in Israel? Wie ist die Verteilung der Familien. Der Durchschniit von unter vier deutet auf viele Einzelkinder hin, denn zwei sind ja schon Mama und Papa, wenn fast alle verheiratet sind. Auf der anderen Seite stehen doch viele sehr kinderreiche Familien, im arabischen und orthodoxen Sektor.
    Kennt jemand genauere Daten?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.