Diskussion: Warum ist Herr Lieberman gegen Kosova?

Ein Briefwechsel über Lieberman und Trachi, Rabvogel und Jeremic…

Sehr geehrter Herr Brym, kürzlich war der israelische Außenminister Avigdor Lieberman zu Besuch in Serbien. Vehement sprach er sich dabei gegen jegliche Unabhängigkeit Kosovas aus. Der Standard aus Wien schreibt dazu: „Belgrad sei Israel und namentlich Liberman „außerordentlich für den Standpunkt zum Kosovo dankbar“, unterstrich Jeremic. Israel hat die im Vorjahr ausgerufene Unabhängigkeit des Kosovo, die von serbischen Behörden abgelehnt wird, nicht anerkannt.“
Meine Frage an Sie, wie kommt ausgerechnet ein Jude dazu eine solche Position einzunehmen? Wie ich gehört habe sind Sie selbst Jude, ich achte und respektiere die Juden und ihre Geschichte. Wie Herr Brym erklären Sie sich einen solchen Vorgang? Serbien hat am Mittwoch die Unterstützung des israelischen Außenministers Avigdor Liberman für neue Kosovo-Verhandlungen erhalten, berichteten Belgrader Medien. Nur ein neuer Verhandlungsprozess zwischen Belgrad und Prishtina könne zu einer langfristigen und stabilen Lösung für den künftigen Kosovo-Status beitragen, meinten demnach die Außenminister Serbiens und Israels, Vuk Jeremic und Liberman, nach ihrem heutigen Treffen in Belgrad.

Viele Grüße Tung
Adem K. Bern Schweiz

Jude ist nicht gleich Jude
von Max Brym

Lieber Adem,
im Jahr 1946 schrieb Sartre: „ Die Judenfrage kann erst als gelöst angesehen werden, wenn es als völlig normal gilt, dass es jüdische Verbrecher, Zuhälter und jüdische Kapitalisten ebenso gibt, wie jüdische Humanisten, fortschrittliche Intellektuelle und jüdische Arbeiter“. Genau dies ist der Punkt. Es gibt die verschiedensten Meinungen, Interessen und Verhaltensweisen bei den Juden. Dies muss als völlig normal betrachtet werden. Die Juden und Israelis können nicht kollektiv für Herrn Lieberman in Haftung genommen werden. Herr Lieberman ist ein gewöhnlicher Nationalist, welcher die Unterdrückung der Palästinenser verschärfen will. Aus diesem Grund steht Herr Lieberman auf der Seite der serbischen Nationalisten.
Er befürchtet am Fall Kosova einen weiteren Meilenstein, der dem Streben der Palästinenser nach Selbstbestimmung AUFTRIEB verschaffen könnte. Letztendlich ignoriert Herr Lieberman den Fakt, dass es in Israel und in den besetzten Gebieten Palästinenser gibt, genauso wie der serbische Nationalist die Rechte der Albaner ignoriert. Völlig anders ist die Haltung des bekannten isrelischen Friedensaktivisten Uri Avnery, letzterer hat in vielen Artikeln und Stellungnahmen für die Rechte Kosovas Stellung genommen. Siehe U. Avnery zu Kosova Serbien und Israel

Wieder ein anderer Typ ist der israelische Spekulant Rabvogel in Kosova. Der Sprecher der Antikorruptionsinitiative Zogiani kritisiert zurecht „die undurchsichtige Rolle der israelischen Berater, die Thaci um sich geschart hat“. Als rechte Hand des Premiers gilt der geheimnisumwitterte PR-Experte Ariel Raubvogel, der nach Berichten von Insidern auch bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen ein Wort mitredet. Er soll auch bei der erwarteten Entscheidung für den Bau des Stromkraftwerks bei Prishtina eine Rolle spielen. Um das schlechte Image seines Landes aufzupolieren, hat Premier Thaci vor einiger Zeit, die PR-Firma Saatchi & Saatchi beauftragt, mit einer Werbekampagne Kosova in ein helleres Licht zu rücken. Das kostet Kosova knapp sechs Millionen Euro. Auf süddeutsche.de ist zu lesen: „Ein westlicher Diplomat empört sich über diese „Geldverschwendung“. Mit zehn Millionen Euro, so der Mann, könnte die Regierung den Müll beseitigen, der im Kosovo überall herumliegt. Das wäre zurzeit womöglich die beste Werbung für den jüngsten Staat der Welt.“ Hinter der PR-Firma Saatchi & Saatchi soll nach Berichten von Cohu, Herr Rabvogel stehen. Letzteres wird in Kosova von einigen Kreisen zur Schaffung einer antijüdischen Stimmung missbraucht.
In der Tat, es gibt jüdische Spekulanten, Nationalisten und jüdische Friedensaktivisten. Ich persönlich stehe hinter dem Selbstbestimmungsrecht Kosovas. Zudem wünsche ich mir im politischen Diskurs, dass Meinungen und konkrete Handlungen von Personen und Gruppen unabhängig von ihrer Nationalität, oder Religion diskutiert werden. Ich lehne Herrn Lieberman und Herrn Rabvogel aufgrund ihrer konkreten Handlungen ab. Wir sollten im Diskurs wieder auf die Ebene von Oben und Unten zurückkehren. Herr Thaci hat mehr Gemeinsamkeiten mit serbischen Nationalisten und Schmugglern, als mit dem einfachen Volk in Kosova. Ein vernünftiger Israeli und Jude hat mit dem einfachen Palästinenser mehr Gemeinsamkeiten als mit Herrn Lieberman und der Hamas.

Viele Grüße Tung
Max Brym

19 Kommentare zu “Diskussion: Warum ist Herr Lieberman gegen Kosova?

  1. Es macht keinen Sinn sich mit euch weiter zu streiten. Ich bin froh das du zu dieser Erkenntniss gekommen bist, denn dann hast du meinen vorherigen Post verstanden. Und wer hier ein nationalistischer Verleumder  ist sollen doch bitte die Leser hier entscheiden, bzw. welche die die Kompetenz dazu haben. EOD

  2. Ende der Debatte
    Herr Brym hatte Recht sich nicht weiter mit einigen hier zu streiten. Ihr BEHAUPTET und entwickelt eine antialbanische Pseudologik. Unter ANTIALBANISCH verstehe ich nicht bestimmte Personen und Strukturen zu kritisieren. Diese Kritik ist angebracht. Betrachtet euch nur die Kritik von Kosova Aktuell an Thaci und ähnlichen Personen. Es ist aber genauso angebracht bestimmte Personen und Strukturen in Serbien zu kritisieren. Ich persönlich fand die erzwungene Absage der Loveparade in Serbien für einen bedenklichn Vorgang. Viel kann von der historischen serbischen Arbeiterbewegung speziell unter der Leitung von Tucevic gelernt werden. Der Sozialistenführer Tucevic publizierte Anfang 1914 das Buch“ Serben und Albaner“. In dem Werk ging es Tucevic um die Versöhnung zwischen Serben und Albanern, letzteres sah Tucevic nur als möglich an wenn den Menschen in Kosova das Selbstbestimmungsrecht, bis zum Recht auf Lostrennung gegeben wird. Letzteres ist hochaktuell. Serben und Albaner können sich nur auf der Basis der Gleichberechtigung versöhnen. Es gilt als Faustregel folgendes zu beachten- Je weiter Kosova von Serbien weg war, um so besser waren und sind die Beziehungen von Serben Albanern und Roma in Kosova. Nach 1974 mit Titos Autonomieregelung gab es in Kosova nur geringe Spannungen zwischen Serben und Albanern. In dieser Zeit gab es viele Ehen zwischen Menschen mit unterschiedlicher Nationalität. Ab 1989 verschärfte sich wegen dem Nationalismus von Milosevic ( Aufhebung der Autonomie) wieder die Beziehung zwischen Serben und Albanern. Die Roma standen als schwächste Gruppe zwischen allen Feuern. Ergo nur ein souveränes Kosova kann den ehtnischen Konflikt beenden. Letzteres ist auch im Interesse der Serben in Kosova aber auch der Serben in Serbien. In Kosova und Serbien wütet in einer speziell grausamen Art, die Gesetze des Kapitalismus. Gegen Armut, Massenarbeitslosigkeit und Sozialabbau gilt es in beiden Ländern zu kämpfen Dazu braucht man ein souveränes Kosova mit einer reorganisierten Arbeiterbewegunug und eine reaktivierte Arbeiterbewegung in Serbien. Diese Bewegungen müssen sich dann auf der Basis ihrer Klasseninteressen verbinden.
    Abschluß- diese Einwürfe habe ich für die vernünftigen Leser von haGalil geschrieben und nicht für die nationalistischen Verleumder oben. Mit Ihnen wünsche ich keine Debatte mehr. Denn das Leben ist kurz und wir sind lange tod

  3. Ich muss mein vorheriges Kommentar korregieren: ich meinte nicht Kosovo-Albaner mit meiner letzten Aussage sondern UCK-Albaner sid die grössten Rassisten die ich kenne.
    Desweiteren als letztes Kommentar von mir zu dir und Brymm zu diesem Thema: Im Kosovo geschieht wesentlich mehr als ihr berichtet. Der Kosovo wurde früher von Kriminellen regiert, jedoch hat das jeder gewusst und die Medien haben auch darüber berichtet. Jetzt sind jedoch wesentlich gefährlichere Kriminelle dort an der Macht, denn die wenigsten wissen davon. Nur wenn man sich bei einigen mutigen unabhängigen Nachrichtenquellen, sowie Menschenrechtsorganisationen informiert und sich Zugang zu Studien, die von Bundesministerien in Auftrag gegeben wurden, jedoch der breiten Öffentlichkeit nicht präsentiert wurden, beschafft kann man von den hochgradig kriminellen Machenschaften der UCK regierung und ihrer Mitglieder erfahren. Dennoch ist nur eine Seite der Medaille bei euch zu lesen. Auf eurer eigenen Seite gebt ihr ja zu das ihr eine andere Sicht auf die Dinge und den Kosovo habt und verfolgt. Und dann ist da noch so ein UCK-Albaner als Redakteur mit im Team. Wie könnt ihr dann bitte erwarten das man euch keine Voreingenommenheit, Hetzerei und einseitige Berichterstattung vorwirft und eurer „Kosova-Aktuell“ als eine reine Propagandamaschinerie bezeichnet (was es eindeutig ist)? Ihr disqualifiziert euch damit selbst als ernste Berichterstatter und als Quelle angesehen zu werden, sowie ihr euch disqualifiziert als ernstzunehmende Diskussionpartner zu solchen Themen angenommen zu werden. Desweiteren wenn ich mir dein Interview mit Brymm durchlese hast du dich von vornerein selbst als Kenner dieser Matrie disqualifiziert, falls die Fehlinformationen die du da von dir gibst wirklich deinem Kenntnisstand entsprechen und somit bist du auch zu jeder weiteren Diskussion hier absolut nicht zu gebrauchen.

  4. Absolut jeder Satz deines Kommentars entspricht meines Erachtens nicht der Wahrheit. Dokumente und Fakten? Stört es dich etwa das wir hier genauso arbeiten wie ihr auf eurer Seite? Warum soll ich denn den ganzen Müll den du verbreitest hinter dir aufräumen? Auf Quellen (Fakten und Dokumente) wurde verwiesen und erklärt wie man sie findet (ich nehme nur mal das Interview über dich mit Brymm auf Kosova-Aktuell, oder HRW und AI Berichte oder den neuen EU-Fortschrittlichkeitsbericht den ihr auch nur extrem einseitig wiedergebt und nicht ein bisschen auf die Kriminellen in eurem Staatsapparat eingeht). Kennt dich keiner? Nein durch das Interview hast du ein schönes Bild über deine eigene Person abgegeben. Verleumden? Nein du hast selbst gesagt das du UCK-Albaner bist in dem INterview. Und in diesem Interview kann man auch schön sehen das es dir erheblich an Wissen in diesem Bereich fehlt. Viele Falschaussagen hast du da veröffentlicht und Behauptungen die, wenn masn sich mit dieser Thematik ein wenig auskennt, offensichtlicher Blödsinn sind. Also entweder verbreitest du absichtlich diese Fehlinformationen oder du hast wirklich absolut keine Ahnung, willst aber mitreden und deine Propaganda verbreiten. Zum letzten Teil:“Nebenbei bemerkt: Meine Freundin ist Serbin. Beide sinnt wir Internationalisten und beurteilen Menschen nicht nach ihrer Herkunft.“ ist ja mal ganz blauäugig gelogen. Du bist ein UCK-Albaner und ich kenne und habe beim besten Willen noch nie von einem Serben, einer Serbin, gehört der/die etwas mit einem UCK-Terroristen beziehungstechnisch unternehmen würden. Mit einem Kosovo-Albaner ja aber nicht mit einem UCK-Terroristen. Internationalisten seid ihr? Ich glaube nicht denn das wiederspricht der Tatsache das du so einer kriminellen und terroristischen Vereinigung wie der UCK beigetreten bist. Eventuell würdest du dich hier gerne als einen Internationalisten präsentieren, jedoch bist du wie mir scheint nur ein weiterer Kosovo-Albanischer-Nationalist der sich hinter der Maske der Offenheit und Aufgeklärtheit versteckt, um ungestört seine Propaganda-Pamphlete verbreiten zu können. Und das mit der Herkunft hat sich, wenn man sich die Hetztiraden die euer Propagandainstrument „Kosova-Aktuell“ verbreitet anschaut, wohl auch erledigt. Ich wiederhole: Quellen und Fakten zu eurem Unfig den ihr da macht: Eure eigene Seite, desweiteren HRWudn AI sowie der neue EU-Fortschrittlichkeitsbericht nur lesen musst du das alles selbst, falls du dein Clubheft alla „Liga von Prizren“ beiseite legen kannst. Kosovo-Albaner sind meiner persönlichen ERfahrung nach bisher immernoch die grössten Rassisten von allen. Sie dirkriminieren sogar die eigenen Leute nru weil sie Katholiken sind. Punkt und AUS.

  5. Keine Dokumente keine Fakten gegen mich und Herrn Brym. Von den Diskutanten oben kennt mich keiner. Offensichtlich genügt die Tatsache, dass ich Albaner bin, um mich zu verleumden. Dies ist nur offener Rassismus. Nebenbei bemerkt: Meine Freundin ist Serbin. Beide sinnt wir Internationalisten und beurteilen Menschen nicht nach ihrer Herkunft.

  6. Es ist immer wieder interessant, wie hartnäckig und unappetitlich Nationalisten ihre Ziele verfolgen. Diffamieren, Hörensagen, alles ohne Belege. Stimmung machen, und das schon gleich zu Beginn und unabhängig von der Nation.
    So gesehen verstehe ich Max Brym sehr gut, wenn er meint die Grenzen gehen eher horizontal als vertikal.

  7. Nachtrag da meine bisherigen Einträge nicht reingesetzt wurden:
    Um Belege, für seine Hetze und einseitige Darstellung der Dinge, zu finden muss man sich nur die Kosova-Aktuell Seite anschauen und sich weitere gegoogelte Berichte über und von ihm durchlesen. Aber Agron von einem ehemaligen UCK-Kriminellen ist nichts anderes zu erwarten als Brym zu verteidigen und ihn bei seinen Handlungen (Kosova-Aktuell) zu unterstützen. Die UCK war vorwiegend hochgradig krimnell.  Die Herkunft ihrer finanziellen Mittel war vorwiegend kriminell. Das Geld was sie von der Diaspora zur Unterstützung bekommen hat stammte nachgewiesen vorwiegend aus kriminellen Drogengeschäften, ist also Drogengeld. Und jetzt bidlet die UCK einen Staatsapparat der nicht mehr korrupt und kriminell sein soll? Nein sry, die UCK waren Kriminelle und Terroristen und werden immer welche bleiben. Jedoch ignorieren Leute wie Brym und Agron (der ja selbst direkt von dieser Thematik betroffen ist) mit ihrer einseitigen und hetzerischen Darstellungsweise diese Tatsachen. Nur als Beipiel: Thaci (viele andere Kosovo-Politiker auch) halten nachweislich enge Verbindungen zur Mafia oder sind selbst ranghohe Mitglieder dieser oder haben eigene Organisatioenen dieser Art mit clanähnliche Strukturen um sich gebildet.  Thaci war auch nachweislich in weitreichende Drogen-,Waffen- und Frauen-schmuggel/handelsgeschäfte in Europa, vom Kosovo und Albanien ausgehend, verwickelt. Jedoch ist nie von so etwas bei ihnen zu lesen. Stattdessen geben sie, durch ihre absolut einseitige Darstellung der Dinge, vorwiegend gerne Serbien und den Serben die Schuld an diesen Mißständen ob durch direkte oder indirekte Verwicklung. Von daher sind sie als neutrale und informative Quellen absolut ungeeignet, sondern betreiben nur Verbreitung hetzerischer Pamphlete und Propaganda.

  8. Dafür muss man sich nur die von dir angegebene Seite anschauen und sich da durch einige Artikel durchklicken. Dann kann man schnell lesen das er z.B. verallgemeinernd den Nationalismus einiger Serben auf das ganze Volk und die ganze jetzige Politik projetziert. Wie gesagt man muss ihn eigentlich auch nur googlen, dann findet man auch genug Artikel von ihm die klar zeigen das Brym ein Hetzer, ähnlich wie damals die Naziblätter, ist. Er bezieht sich in seinen Artikeln auch auf andere Berichte, von neutralen Medien, bei denen er jedoch gezielt Aussagen und Zitate rauspickt die seine Ansichten unterstützen und bringt diese somit aus dem Zusammenhang. Brym ist meiner Ansicht nach alles andere als ein neutraler Autor. Und das er meine Mail bis heute nicht beantwortet hat, die ich jeweils an Kosova-Aktuell direkt und dann nochmals nur an ihn geschickt habe, bestätigt nur mein Bild dieser Person das er nicht neutral und argumentativ seinen Standpunkt, bzw. seine Schmutzpamphlete näherbringen bzw. verteidigen kann.  Vor allem muss man sich auch die Namen in seinem Team dieser Propagandaseite anschauen um sehen zu können das ihre Standpunkte schonmal nicht neutral sein können. Und eine Informationsseite bei der die Autoren schon nicht neutral sind, kann halt nicht anderst als eine Propagandamaschinerie der übelsten Sorte angesehen werden. Also kommt schon wie kann man einen ehemaligen UCK-Terroristen-Kämpfer- undwasweissichnochalles als Redakteur ins Team nehmen und sich dann wundern das einem einseitige Ansichten vorgeworfen werden?
    ____________

    Ach Agron du alter UCK Terrorist, hat Thaci seine Beute aus Waffen,/Drogen/ und Menschenhandel und Schmuggel nicht mit euch geteilt, das du bei so einem Blatt mitmachen musst. Oder ist eure Seite nur ein weiteres Propagandainstrument dieser hoechst kriminellen Vereinigung die ihr Regierung nennt. Die Afghanen danken euch, die Drogen kommen jetyt n’her an Europa, ueber Albanien nach Kosovo in die EU. Da gibts genug AI und HRW Berichte und Studien vom Zentrum für Transformation der Bundeswehr – eine Einrichtung des Bundesverteidigungsministeriums – beim Berliner Institut für Europäische Politik (IEP) die eindeutig aufyeigen das die Kosovoregierung korrupt und hochgradig kriminell ist. Wie als ob man Al Quaida ein eigenes Land geben wuerde.

  9. Wo bleiben die Verleumder von Max Brym ? Herr Brym setzt sich bezüglich Kosova für das demokratische Recht auf Selbstbestimmung ein. Herr Brym attackierte immer nur den serbischen Nationalismus, an keiner Stelle das serbische Volk.  An keiner Stelle findet sich auf der Seite von http://www.Kosova-Aktuell. de  ( Herausgegeben von Max Brym) ein rassistisches Wort gegen Serben. Deshalb schweigen die Verleumder von Max Brym jetzt. Sie finden keinerlei Belege für ihre Behauptungen.

  10. Hallo,
    ich habe keine Ehefrau aus Albanien. Irgend ein Trottel publiziert das auf vielen Internetseiten. Außerdem was wäre denn so schlimm, wenn meine Ehefrau aus Albanien oder Kosova käme.
    Pauls denkt in völkischen Kategorien. Er kennt keinen vernünftigen Albaner. Ich bilde mir ein vernünftige Albaner wie Albin Kurti, oder Adem Demaci zu kennen. Wo ist bei IHNEN einfaches Denken vorzufinden. Kurti sagt in einem Interview für haGalil, dass er sich mit den Serben auf der Basis der Klassensolidarität verständigen möchte. Dies kannst du auch auf haGalil nachlesen. Nebenbei bemerkt kenne ich auch vernünftige albanischen Arbeiter und Bauern. Natürlich auch bescheuerte und reaktionäre Albaner. Selbstverständlich darf man aber nicht vergessen, dass das Milosevic Regime die Albaner als Kollektiv unterdrückte und über 10.000 von ihnen ermordete. Wer das nicht glaubt, dem empfehle ich eine Reise nach Kosova, er wird dort Dörfer ohne jegliche männliche Bewohner finden.
    Natürlich sind mir auch vernünftige Serben wie der ehemalige Bürgermeister von Belgrad Bogdan Bogdanovic, bekannt. Letzterer war der bekannteste Architekt in Jugoslawien und errichtete das Denkmal im KZ Jesanovac. Lies mal sein Buch „Der verdammte Baumeister“ wie er von serbischen Nationalisten wegen seiner Architektur angegriffen wurde. Bogdanovic besaß die Frechheit nicht nur die ermordeten Serben im KZ, sondern auch die Juden und Roma zu erwähnen.
    Bitte lass die Unterstellung ich würde gegen Serben hetzen oder gehetzt haben. Wenn du kein Zitat findest nimm sofort all deine Anklagen zurück. Nebenbei bemerkt, ein Teil meiner Familie stammt aus Polen. Als Juden überlebte nur mein Vater und sein Bruder den Massenmord. Ansonsten möchte ich hier nicht über meine Familiengeschichte mich auslassen.
     
    Tung = Tschüs
    Max Brym

  11. „Max Brym,schreibt über Lobbyismuss-welche nicht im seinem sinne ist.
    ER aber verfolgt das gleiche -nur mit dem unterschied,das er seit Jahren absolute Volksverhetzung gegen die Serben betreibt,ähnlich wie E.Rathfelder(TAZ,die presse..)-nur abscheulicher und wohl auch einfacher(primitiver?).“

    Bei dieser Aussage gebe ich Rene Pauls recht. Herr Brym ist mir in dieser Hinsicht schon öfters aufgefallen, weshalb ich mich vor einiger Zeit auch direkt an Herrn Brym per E-Mail gewandt und ihn gebeten habe mir seinen Standpunkt sachlich argumentativ zu näherzubringen.  Jedoch blieb jede vernünftige Antwort bis heute aus.  Was mein Bild von ihm, in dieser Hinsicht,  nur bestätigt hat.
    MfG
    Naja2008

  12. Liebe Hagalil freunde,
    Adem K. aus Bern, in der Ch.steht im grunde genommen für fast alle Kosovo-Albaner im innern wie auch in der Dijaspora:
    sie denken einfach,und zum teil auch primitiv(tut mir leid-ist leider so).
    Sie sehen meist durch die ,,Rassen-Brille,,-ein Serbe ist so,der Christ wieder so…der Jude(im grunde genommen die US-Lobby,oder auch Max Brym…)ist ein Kosovo-(Albaner)liebhaber,und ende!!!
    Versteht mich nicht falsch,aber ich habe nicht EINEN Kosovo-Albaner gehört bzw.gelesen der saubere,klare kenntnisse :sei es Politisch(hauptsächlich),Geschichtlich und auch annähernd Moralisch-vorzuweisen hat.Vom kompromissdenken,ganz zu schweigen.
    Alles baut  bei ihnen auf Stärke(USA,EU,finanz..)Grösse,Masse(bevölkerungsmehrheit und ende..)usw.auf!
    Da sind mir schon eher gesunde kenntnisse aus Albanien aufgefallen!!
    Noch etwas:
    Max Brym,schreibt über Lobbyismuss-welche nicht im seinem sinne ist.
    ER aber verfolgt das gleiche -nur mit dem unterschied,das er seit Jahren absolute Volksverhetzung gegen die Serben betreibt,ähnlich wie E.Rathfelder(TAZ,die presse..)-nur abscheulicher und wohl auch einfacher(primitiver?).

    Ich persönlich,habe mein eigenes gesunde denken,und würde es nicht wie Max Brym,von der meinung meiner Albanischen Ehefrau,abhängig machen!!

    Welches problem der fall Serbien,und seines politisch erzwungenes aussernanderreissen-
    für die WELT im allgemeinen bedeutet,das denke ich,kennt die Hagalil-gemeinde hier.
    Zumindest setze ich es hier vorraus!
    In diesem sinne
    TUNG Max Brym

  13. Herr Brym hat sehr vernünftig geantwortet. In Kosova gibt es einen sehr aufgeklärten Islam. Aber in letzter Zeit sind islamische Fundamentalisten mit „Sozialangeboten“ aufgetaucht. Die soziale Krise in Kosova nimmt immer extremere Züge an. Wie in Palestina versuchen Islamofaschisten von der Krise zu profitieren. Schuld daran ist die neoliberale Politik der EU in Kosova, welche billigend Not und Elend in Kauf nimmt. Die Hamas ist wenn man genau hinguckt eine reaktionäre Antwort auf die israelische Politik. Das Problem kann nur gelöst werden; durch eine andere Politik in Kosova und in Israel. In dem ANDEREN gilt es immer den Menschen zu sehen mit gleichen Rechten und Pflichten. Eine Person wie Lieberman ist in Wahrheit ein Politiker,
    der den Staat Israel gefährdet. Sein nationalistischer Siedlerkurs stärkt nur die fundamentalistischen ISLAMISTEN.

  14. Natürlich wird das palästinensische Volk, sollte es je gelingen, den islamischen Fundamentalismus und damit die Todfeindschaft gegenüber Israel sowie die zu allem entschlossenen sowohl jegliche Annäherung als auch je möglichen Frieden verhindernden Extremisten abzuschütteln, selbstbestimmt in einem eigenen Staat leben, gar keine Frage.
     
    Und das nicht nur zum eigenen, sondern auch zum Wohle Israels.
     
    PS: Rabvogel – Raubvogel, zweiter Absatz vierte Zeile – freudscher Verschreiber?
     
     

  15. @Yoram Ben Zion
    Wieso haben Sie etwas gegen die Muslime? Die Kosovaren sind das beste Beispiel wie eine junge, muslimische Population gleichzeitig modern und proeuropäisch sein kann.  Und natürlich gibt es aufgeklärte Israelis,  die den Palestinensern die gleichen Rechte auf einen Staat wie den Kosovaren zugestehen.

  16. Unabhängigkeit der Palistineser? Was soll das sein????? Palis, sind doch kein Volk. Machen sie sich nicht lächerlich! Mit ihrem Gutmenschentum wollen sie sich wohl einen Sitzplatz nach Auschwitz sichern. Pfui!

  17. dann werden sie sicherlich auch für die Unabhängigkeit Abchasiens sein und gegen die georgischen Nationalisten… und für die Unabhängigkeit der Republika Srpska und gegen die muslimischen Nationalisten… und für die Unabhängigkeit des Baskenlandes und gegen die spanischen Nationalisten… usw. (es gibt genug Fälle)
    oder legt man wert auf doppelmoral? und in 30-50 jahren sind sie für die Auflösung von Israel sollten die Palästinenser und muslime die Mehrheit dieses Staates bilden??
     
    schönen Gruß

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.