USA: Iran nah an der Atombombe

Die Vereinigten Staaten haben am Mittwoch erklärt, dass der Iran sich mit seinen bisher angereicherten Uranbeständen der Produktion von Atombomben annähere…

„Wir haben die begründete Befürchtung, dass der Iran sich die Atomoptionen wenigstens offen hält“, sagte der amerikanische Gesandte bei der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien (IAEA), Glyn Davies, auf der jährlichen Hauptversammlung der UN-Organisation.

„Der Iran ist sehr nah daran bzw. ist schon so weit, ausreichend niedrig angereichertes Uran zu haben, das für die Herstellung einer Atombombe dienen kann“, so Davies. „Sollte er sich für die Fortsetzung der Urananreicherung entscheiden, wird er die Stufe erreichen, die zur Herstellung von Atomwaffen ausreicht.“

Bereits Anfang der Woche hatte IAEA-Generaldirektor Mohammad ElBaradei erklärt, die Atomverhandlungen mit dem Iran seien in eine Sackgasse geraten. Gleichzeitig verkündete der iranische Präsident Ahmadinejad, sein Land werde an seinem umstrittenen Atomprogramm unbeirrt festhalten.

Haaretz v. 09.09.09