Schim’on Peres: Ein Ständchen zum 86. Geburtstag

Einem verdienten Bürger gebührt zu seinem 86. Geburtstag mindestens ein Ständchen. Und wenn er Dichter ist, dann sollten natürlich auch seine selber geschriebenen Lieder vertont und vorgetragen werden…

von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 10. August 2009

Genau das hat sich die israelische Vereinigung der schauspielenden Künstler für den Geburtstag des Bürgers Nummer eins ausgedacht: Schimon Peres. Dem Staatspräsidenten wird bei der Gelegenheit sogar ein Orden der Schauspielervereinigung überreicht.

Am 16. August wollen hunderte geladene Gäste zum „Duhl-Zentrum“ im Hatikwa Armutsviertel bei Tel Aviv strömen, um den Geburtstag des „ewig jungen“ Staatsoberhauptes mit einem Konzert unter Beteiligung von Israels führenden Popsängern begehen, darunter: Shlomo Gronich, Korin Elal, Shiri Maimon, Ninette Taieb, Lial Collette, Matti Caspi, Miri Masika und Arik Sinai. Das Geburtstagskonzert organisiert Kobi Oschrat, der mal als Kulturattaché in Los Angeles gedient hat. Er hat zehn Gedichte ausgewählt, mit denen Peres seit seiner Kindheit einige Stationen seines langen Lebens besungen hat, darunter die Gründung des Staates Israel, sein Leben im Kibbuz Alumot am See Genezareth, die Friedensabkommen und Kabinettssitzungen, an denen der dienstälteste Politiker Israels teilgenommen hat.

Das heutige Staatsoberhaupt war seit der Gründung Israels 19 Mal Minister in den unterschiedlichsten Bereichen wie Verteidigung, Post, Verkehr, Finanzen, Außen, Innen, Religion, Finanzen, Regionale Kooperation und Entwicklung von Negewwüste und Galiläa, sowie vier Mal Ministerpräsident oder „amtierender Regierungschef“. Einige Ministerposten hatte er mehrmals bekleidet.

Schimon Peres, über den ein Rundfunkreporter nach seiner Wahl zum Staatspräsidenten mal treffend gesagt hat: „Seine ganze Vergangenheit liegt noch vor ihm“, wurde am 2. August 1923 in Polen geboren.

© Ulrich W. Sahm, haGalil.com