One Love: Eine Umarmung für Jerusalem

Hunderte Menschen haben sich zum dritten „Umarmungstag für Jerusalem“ zusammengefunden, der am Sonntag in Jerusalem stattfand. Sie bildeten eine große Menschenkette um die Altstadt der Hauptstadt, sich über Stadtgrenzen hinweg brüderlich und in Solidarität an den Händen haltend…

Deborah Perlman, eine der Organisatorinnen, sagte Ynet, dass die Liebe, die die Leute für Jerusalem in sich trügen, Differenzen überbrücke und Menschen jeder Religion und Herkunft zusammenbringe. Die Veranstaltung hat zwei Zentren, eines am Nablus-Tor und eines am Jaffa-Tor, an denen säkulare Israelis, Religiöse, Palästinenser und Touristen, unter anderem aus den USA, England, Holland und Jordanien, gemeinsam feierten. „Jerusalem ist das Herz der Welt und es sind zu viele Berichte über Blut und Gewalt damit verbunden. Wir wollen eine Botschaft der Freude und Einheit senden“.

Deutsches TV (zdf)

Es nahmen auch Palästinenser aus Hebron, Jericho und Ramallah teil, von denen einige zum ersten mal im Westen der Stadt waren und laut einem Mitorganisator, der auch einige bei sich zu Hause für eine Nacht aufnahm, vielleicht einen Vorgeschmack auf einen zukünftigen Frieden bekamen. „Neben der Menschenkette gab es Musik und Gebete und die Botschaft war Frieden und Gemeinsamkeit“, so Maclean.

Ma ana ajmak min Salam, achla min Salam!

haDag nachash: Schalom, Salam
http://www.youtube.com/watch?v=IFTwx7Y9Rno

ynetnews.com, 25.6.09, il-nl

Israelisches TV (R2)