USA: Peres wird mit Obama über den Iran sprechen

Am heutigen Montag trifft Israels Staatspräsident Peres im Weißen Haus ein. Peres wird somit der erste israelische Leader sein, der mit dem US-Präsidenten zusammentrifft, noch vor Premierminister Netanjahu…

Maya Bengal und Arik Bender in M’ariw

Infolge des Einverständnisses, das Staatspräsident Shimon Peres gegeben hat, in der nächsten Zeit als Vertreter von Premier Benjamin Netanjahu bei Treffen mit Führungsspitzen weltweit zu fungieren, wird Peres mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus zusammentreffen.

Peres wird nach Washington reisen, um Israel bei der jährlichen Konferenz der APAC zu vertreten. Netanjahu, der seine Einstellung bezüglich des Friedensprozesses noch nicht ausgearbeitet hat, hat die Regierung im Weißen Haus ersucht, seinen Besuch in der amerikanischen Hauptstadt auf den 18. Mai zu verschieben, in der Annahme, dass er bis dahin seine „erneute Evaluation der Lage“ abgeschlossen haben wird, und Präsident Obama die friedenspolitischen Pläne seiner Regierung präsentieren können wird.

Peres und Netanjahu trafen kürzlich zu einem Mittagessen in der Residenz des Staatspräsidenten zusammen, bei dem sie absprachen, welche Themen Peres bei seinem Treffen mit Obama aufbringen wird: Der iranische Atom, der Friedensprozess mit den Palästinensern und die Erweiterung der strategischen Zusammenarbeit zwischen den Ländern. Peres wird dem US-Präsidenten sagen, dass Israel es als wichtigen Erfolg betrachten würde, falls der amerikanische Dialog mit dem Iran gelingt, aber er wird ihn auch vor einer zynischen Ausnützung des Dialogs vonseiten Ahmedinadjads warnen, der daran interessiert ist, Zeit zu gewinnen, um seine Atompläne umzusetzen.

Peres selbst ist schon längere Zeit der Meinung, dass man die arabische Friedensinitiative fördern sollte – Verhandlungen mit Syrien und den Palästinensern, die parallel geführt werden, mit Unterstützung der gemäßigten arabischen Länder, und im Rahmen eines gemeinsamen Kampfes gegen die Bedrohung durch die Atompläne des Iran, daher könnte dieses Thema auch während des Treffens mit Obama aufkommen. Die Amerikaner verbargen in der letzten Zeit nicht, dass sie Interesse an der arabischen Friedensinitiative zeigen.

Ein Kommentar zu “USA: Peres wird mit Obama über den Iran sprechen

  1. ich wünsch mir, Israel und Iran zusammen Frieden für Wichtig für gutes Wirtschaft und Frieheit, sondern nicht wichtig für Atommacht haben !
    ich will Israel und Iran sollen vernünftige und beherrschen ohne Atomwaffentechnologie versuchen ! Wir und müssen denken Hiroshima und Nagasaki- Opfer ( Atomschlag ) mehr als 300000 Menschen verloren !
    Israel sollen nicht Atommacht behalten und auch Iran sollen nicht heimlich Atomwaffentechnologie versuchen ! 
    ich hoffe, Israel und Iran zusammen Frieden für Atomwaffensperrvertrag ( NPT ) !
    Wichtig Wahrheit und vertrauen ! wenn z.b. Israel und Iran nicht nehme Atomwaffensperrvertrag halten, darum risiko Nahost ( Middle East ) und ganzen Welt immer mehr heimlich Atomwaffentechnologie versuchen !

    ich hoffe, Israel und Iran zuammen Frieden und gutes zusammenarbeit für Wirtschaft und Freiheit !!!!     Vergessen für Atomstreit ( nerven )

                                                                                                        

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.