Jugend-Geschichtspreis des Jüdischen Museums Westfalen

Das Jüdische Museum Westfalen schreibt in diesem Jahr erstmals einen Schülerwettbewerb für Erstlingsarbeiten junger Forscher (Jahresarbeiten / Facharbeiten von Schülern etc.) aus…

Dazu sind die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schultypen aus Westfalen und dem Rheinland aufgerufen, ihre Facharbeiten, Wettbewerbsbeiträge, Projekte u.ä., die einen thematischen Bezug zur deutsch-jüdischen bzw. lokalen jüdischen Geschichte haben, sich aber auch mit Themen aus der Zeit des Nationalsozialismus befassen können, beim Jüdischen Museum Westfalen einzureichen.

Eine Jury, bestehend aus Geschichtslehrern, Historikern und Vorstandsmitgliedern des Vereins für jüdische Geschichte und Religion, dem Träger des Jüdischen Museums Westfalen, wird die Arbeiten eingehend prüfen und dem Vorstand die drei besten Arbeiten zur Prämierung vorschlagen. Die Preise bestehen in Büchern zur jüdischen Geschichte und Kultur. Es besteht auch die Möglichkeit der Vergabe von Sonderpreisen für Gemeinschaftsarbeiten. Daneben erhalten die Preisträger eine zweijährige Schnuppermitgliedschaft im Museumsverein.

Interessierte Jugendliche können ihre Arbeiten direkt an das Jüdische Museum Westfalen senden. Die Fachlehrer und –lehrerinnen werden gebeten, bei Vorliegen geeigneter Arbeiten, diese ebenfalls einzusenden bzw. die Jugendlichen auf diesen Wettbewerb hinzuweisen.

Die eingereichten Arbeiten sollten bitte mit einem kurzen Anschreiben versehen werden, das den Verfasser der Arbeit mit Namen, Adresse, Emailadresse und Schulanschrift sowie Alter und Jahrgangsstufe nennt.

Einsendeschluss: 30. Juni 2009. Die Jury wird die Ergebnisse des Wettbewerbs im Herbst in einer „kleinen“ Feierstunde im Museum vorstellen und die Preise überreichen.

Weitere Informationen: www.jmw-dorsten.de