- haGalil - http://www.hagalil.com -

Achtung! Achtung! Der Klang der Deutschen Sprache

Es gibt ein neues Lied in „Galgalatz“ (Verkehrsfunk des Militärsenders „Galei Zahal“). Das Lied ist von der Dresdner Band „Polarkreis 18“ und es heißt „Allein, allein“. Bei dem Refrain schließen sich der Band die Stimmen einer deutschen Menschenmasse an, die brüllt „Allein, allein“…

Karni Eldad berichtet in Israel hajom: Der Klang der deutschen Sprache ist noch immer unerträglich

Das Lied ist in der Hitparade des Senders platziert, der einer der populärsten Sender Israels ist, und niemand hält für einen Moment inne und fragt sich, ob es eigentlich in Ordnung ist, dass das Gebrüll einer deutschen Menschenmenge in einem jüdischen Radiosender zu hören ist.

Vor einem Jahr kam Bundeskanzlerin Angela Merkel in die Knesset und sprach dort in ihrer Muttersprache. Das hat niemanden gestört (mit Ausnahme meines Vaters, MdK Arie Eldad). Eine Rede auf Deutsch im israelischen Parlament erfüllte die Volksvertreter mit dem perversen Stolz auf „Normalisierung“. Sie verschlossen auch ihre Ohren, als die Kapelle das Deutschlandlied spielte, die deutsche Hymne, die auch die Hymne der Nazis war.

Jigal Alon sagte einmal: „Ein Volk, das seine Vergangenheit nicht kennt, dessen Zukunft liegt im Ungewissen“… Ein Volk, dessen Angehörige in Betracht ziehen, nach Deutschland auszuwandern, weil dort der Lebensstandard höher ist; ein Volk, dessen Angehörige Architektur in Berlin studieren; ein Volk, dessen populärster Radiosender einen deutschen Refrain in seiner Hitparade hat, das ist ein Volk, das sich nicht daran erinnert, was sein Erzfeind ihm angetan hat.

Wir würden uns freuen, wenn wir ein gesundes, normales Volk wären, ohne ein Holocaust-Trauma. Aber allein der Versuch, dieses Trauma zu ignorieren, ist eine Leugnung der Realität. Ein Auslöschen der Vergangenheit ist pathetisch und falsch. Es kann auch nicht gelingen.

Das nationale Trauma jedes Chromosoms in unseren Genen ist so tief, dass es sogar den Wunsch überkommt, so „normal“ wie andere Völker zu sein. Ein gesundes Volk ist ein Volk, das aus seiner Geschichte lernt, das nicht vergisst. Wir dürfen ruhig sagen, dass die deutsche Sprache schrill in unseren Ohren klingt. Im Radio, in der Knesset, auf der Straße. Es ist unsere Pflicht, uns zu erinnern.