Ägyptischer Kleriker: Juden infizieren Lebensmittel mit Krebs

MEMRI veröffentlichte am 24.2. 2009 Auszüge aus der Rede des ägyptischen Klerikers Ahmad Abd Al-Salam, die am 28. Januar 2009 von TV Al-Nas ausgestrahlt wurde…

Übersetzt und redigiert von Karl Pfeifer

Der Clip ist online zu sehen unter: http://www.memritv.org

Die Juden „investieren ihre äußersten Bemühungen… um sich zu verschwören die islamische Nation zu korrumpieren… deswegen hassen wir sie.“
Ahmad Abd Al-Salam: „Die Juden versäumen es nicht die Gläubigen zu korrumpieren. Was bedeutet das? Die Juden versäumen nie – sie investieren ihre äußersten Bemühungen, um sich Tag und Nacht zu verschwören wie sie die Islamische Nation, die Nation die vom Prophet Muhammad geführt wird, korrumpieren.“
„Muslimische Zuschauer, stellen sie sich vor, die Juden sitzen um einen Tisch, verschwören sich, die Muslime zu korrumpieren und wie sie ihre weltlichen und religiösen Angelegenheiten kaputtmachen können. Die Juden werden es nicht versäumen Euch zu korrumpieren, und deswegen hassen wir sie.“

Die Juden „infizieren Lebensmittel mit Krebs und exportieren diese in muslimische Länder“
„Die Juden verschwören sich Tag und Nachtn um die weltlichen und religiösen Angelegenheiten der Muslime kaputtzumachen. Die Juden verschwören sich, um die Wirtschaft der Muslime zu zerstören. Die Juden verschwören sich, um die Lebensmittel der Muslime mit Krebs zu infizieren. Es sind die Juden die Lebensmittel mit Krebs infizieren und in muslimische Länder exportieren.“

„Wir hassen die Juden weil sie keine Mühe scheuen, um muslimische Mädchen zu entkleiden“; „sexuelle Verlockungen… für die sich die Juden verschworen haben“
„Wir hassen die Juden, weil sie keine Mühe scheuen um muslimische Mädchen zu entkleiden. Es sind die Juden die sich verschwören, um muslimische Mädchen zu haben, die sogar muslimische Frauen geheiratet haben, die ihre Kleider eng, kurz oder durchsichtig tragen oder Kleider die vorne oder hinten, links oder rechts offen sind.“
„Die Juden werden es nicht versäumen euch zu korrumpieren. Die Juden verschwören sich die Muslime zu zerstören. Die Juden verschwören sich, um die muslimische Jugend in die Grube der sexuellen Verführung bringen. Die sexuelle Verlockung, welche weltweit vorherrscht, für die sich die Juden verschworen haben.“

35 Kommentare zu “Ägyptischer Kleriker: Juden infizieren Lebensmittel mit Krebs

  1. „Unter uns gibt es auch Christen und Juden.“

    Nun, die Juden sind inzwischen fast (?) vollständig vertrieben (wie in fast allen islamischen Staaten,  ihre „Lebensbedingungen“ ähnelten denen der Juden im Jemen, die in dem neuen Artikel über Seide Komet beschrieben sind) und die verbliebenen Christen in Ägypten sind ebenfalls regelmäßigigen Übergriffen ausgesetzt, gelten auch staatlicherseits als „Menschen 3.Klasse“…

  2. Miroslav,irgendwie finde ich deine Aussagen sehr rassistisch und beleidigend nicht nur fuer Muslimen sondern auch fuer Aegypter.Du meinst die Aegyter seien Araber und sie haetten nichts mit Altaegyten zu tun ,einfach weil sie arabisch sprechen und die meisten Muslimen(und nicht Muhammedaner) sind.Unter uns gibt es auch Christen und Juden.Als Deutschland von den Amerikanern“erobert“ wurde ,sind die Deutschen Amerikaner geworden?
    Aufhetzer findt man ueberall,unter Juden,Muslimen und Christen.Ich weiss nicht was deine Religion ist!!!!!!!

  3. Also Krzysztof, das mit dem Polnischen müssen Sie nicht so plakativ betreiben. Die Nationalität, auch nicht die polnische, macht niemanden über alles erhaben. Katholischer Wahn, krankhafter Antisemitismus, Pogrome nach 1945 und Verfolgungen danach sprechen eine allzu deutliche Sprache und passen ganz gut zu Ihrer PI-Begeisterung.

    Und wenn Sie meinen ausser PI „gibt es niemanden, der Mut hat zu sagen: Ahmadinejad, Sie sind ein Schwachkopf und ein religiöser Fanatiker“, dann haben Sie wohl noch nicht viel von der Welt gesehen, ausser eben PI.
    Übrigens: Ganz schön unverschämt, sowas gerade hier, bei Hagalil und in Anwesenheit von Herrn Pfeifer, zum Besten zu geben.

  4. @proZi
     
    ich stimme mit Pat in politischen Dingen selten überein, aber was Sie hier von sich geben, ist das Allerletzte.  Ich habe auch keine Lust mehr, dass dieses Portal für Hetze gegen den Islam benutzt wird und von „Ziegenfickern“ will ich hier auch nichts mehr lesen. Und der Seite PI kann man alles vorwerfen, aber bestimmt keine Sachlichkeit.

  5. Lieber Karl, ich denke, da machen Sie es sich ein bisschen zu leicht. Oder Sie sind naiv. Schauen Sie doch mal in PI hinein. Dort ist dies stete Praxis und dort versteht man sich als das Pro-Israel-Organ schlechthin und viele Juden sind begeistert und stimmen zu.
    Ich denke da ein wenig an den Zauberlehrling: „Die Geister die ich rief …“

  6. Prozi halte ich für einen Neonazi. Eine Gruppe von Menschen als Ziegenf… zu schmähen, das schaut nach einer nazistischen Quelle aus. Eigentlich sollte die Moderation dafür sorgen, dass solche Beschimpfungen nicht mehr auf hagalil veröffentlicht werden und Sie ausschließen.
    Es gäbe natürlich noch eine zweite Möglichkeit, dass Sie kein Neonazi, sondern ein Islamist sind und hier provozieren, damit dann andere den Beweis führen können, wie „rassistisch“ doch Zionisten sind.

  7. proZi –  ja was soll das wohl heißen ?

    @ pat, Sie sind zu faul nachzudenken,
    zu  lustlos den Links nachzugehen,
    haben keine Lust Unbekannteres in bekannte Schubladen zu kloppen, denen Sie sich überlegen fühlen können;
    —  Sie  lügen weil Sie meine Aussage verfälschen betr.  „beschimpfen“, weil ich begründe, daß es bei „Zigelficker“, wie bei „Kinderschänder“ sich um eine islamische Realität und nicht um ein Ressentiment handelt;
    —  anscheinend können Sie nur mit gesinnungsgemeinschaftlichen Meinungsabsonderungen umgehen, nicht aber mit Kritik, wie hier an bestehender Oberflächlichkeit auch bei angeblichen ISRAELfreunden, –
    —  sodaß Sie nichtmals die bestimmende Überschrift, die Aufforderung zu lesen , die Bedeutung des „Krebs“ mitkriegen und die schlussendliche Zusammenfassung, das
    —  läßt auf eine mittelschwere Störung von gutem Willen oder sonstwas  schließen

    sie reden ganz hysterisch weil Sie eine Anerkennung  oder sonst was erwarten;
    dann
    gehen Sie zur Beleidigung und Verleumdung über.
    – was Sie nicht weiter vermuten brauchen :  Noch einmal und dann setzt es auch für Leute wie Sie eine Anzeige wegen Beleidigung und Verunglimpfung.

    Vielleicht können Sie ja noch was von P. I. an Sachlichkeit lernen, außer von den auch dort  kleinkarierten und hämischen Plattköpfen.
    Und jetzt dürfen Sie triumphieren, jetzt hab ich mich ja ganz schwer verraten.
    Was ich sonst noch will: 
    – Schaffen Sie sich mal ein Zweitbuch an,  am besten über den  Antizionismus, lesen Sie meine Links und halten Sie sich ansonsten geschlossen .

    Ich erwarte die sofortige ausführliche  B e g r ü n d u n g  oder die  Z u r ü c k n a h m e   für Ihre  m i e s e n  Ausraster !

    <>  Bekämpft  den nazifizierten Islam,   das Vertuschen der islam-nazi- und sowjet-arabischen Wurzeln des verschärften, auch zuvor schon judenfeindlichen Islam und ferner die Verharmlosung des Djihad  gegen ISRAEL und Europa  durch  ansehensmotivierte  Harmoniemeinungsträger im Rundfunk und bei HagaLil  !  <>

    Ach ja:    Hausaufgaben, – Vergleiche, was Sowjets und Islamisten unter dem Stichwort  „Vorsicht ! Zionismus!“  schrieben und  dann mal  das lob des SS-Oberst  J.v. Leers und einen Blick in die A.Hitler-Biographie von TOLAND  um endlich einen Begriff von „braunem Dreck“ zu bekommen.

  8. @Pat
    muss ,man ein NeoNazi sein um PI gut zu finden? Ich bin bestimmt kein NeoNazi und als Pole verabscheue ich Nazis und den ganzen braunen Pack. Und ich lese gern die Beiträge auf PI. Dass die Religion des Friedens sich davon gestört fühlt, macht mir wirklich größe Freude. Sonst gibt es niemanden, der Mut hat zu sagen: Ahmadinejad, Sie sind ein Schwachkopf und ein religiöser Fanatiker. PI sagt das.

  9. „der Rabbinertitel ist leider nicht geschützt.“
     
    Apropos Pat, was sollte das im Forum? Zu dem „leider“ stehe ich, google mal nach „Bruder Baruch“ und du wirst verstehen, wie sehr ich diese Tatsache bedauere.

  10. @Pat:

    Muß man dieses Pamphlet von „Prozi“ (was auch immer das bedeuten mag) wirklich gelesen haben … schon die Form und die ersten Sätze wirken abstoßend, also *ich* denke „nein“.

    Aber was wollen *sie* eigentlich ausdrücken? Sind sie wirklich der Meinung, daß es sich bei Ausbrüchen von moslemischen Antisemitismus lediglich um Einzelfälle handelt?

    Dann sollten sie sich etwas besser informieren…

  11. @Miroslav / proZi (soll wohl proZionismus bedeuten)
    ProZi fordert: Wenn man Muslime nicht mehr als „Ziegenficker“ beschimpfen darf, dann darf man auch gegen Nazis nicht mehr schimpfen.

    Das ist wohl die Kernaussage dieses langen und langatmigen Pamphlets.
    Was wollen Sie (proZi) eigentlich erreichen?
    Was ist Ihnen wichtiger, dass man Nazis und den Vatikan in Zukunft weniger kritisiert oder dass man die Türken endlich aus dem Land jagt und den Islam in den arabischen Staaten vernichtet?

    Ich vermute, am liebsten wäre Ihnen wohl beides.

    Dass diesem beispiellosen Dreck, niemand widerspricht, im Gegenteil, die meisten – außer einzig und allein Karl Pfeifer selbst (auch dafür meine Hochachtung!), stimmen ja in die selbe Richtung und verteidigen den wackeren St. Miroslav im Kampf gegen Ziegenficker und blutschlürfende (und in überwiegender Mehrheit angeblich vollkommen geisteskranken) Imame, ist sehr bedenklich.
    Zur Erinnerung: Herr Pfeifer ist nicht nur Diskutant, er ist auch der Autor des ursprünglichen Artikels.

    Meine Bitte oder Forderung: Wie Sie Prozi die Frechheit haben, Ihren braunen Dreck als „prozionistisch“ unter die Leute zu bringen, ist nicht nur schwer nachvollziehbar sondern perfid. Legen Sie wenigstens die Karten auf den Tisch. Sagen Sie es ehrlich, dass Sie ein Neo-Nazi sind. Noch besser, gehen Sie zur Jungen Freiheit / Politically Incorrect, oder bleiben Sie dort. Ich vermute dort kommen Sie her.

  12. Kurz vor dem vorletzten Abschnitt / Ende des drittletzten fehlt etwas :
    Bei   „… zeigt der ( Krebs-Angst-Hass-Verbreitende Kleriker) angesichts der herumwuselnden Massen wie in Metropolen wie Kairo vorhandenden Lebendigkeits-Impulse seine Angst, das es mit der Angst-Hass-Religionsbewachung  auch mal vorbei sein könnte und die  freie Lust besser zu Leben durch diese Polarisierungs-Gefängnis  durchbrechen könnte. – So versucht er diese zu verschärfen da kein realer Krieg läuft mit Grauensvorstellungen, die unter die Haut gehen und gleichzeitig zum hochpolitisierten Judenhass kurzschließen. Das ist extrem faschistisch, – siehe „Männerphantasien“ !

  13.    Programmierter  Massenmord
    Massenneurose,  Krebs und Weltverschwörung
     — Stereotyp „Lustjude“ als Ferment und Wahn im aktuellen Islam —
     
     
     
    Was ist denn das für eine Diskussion hier ? –  gezielt  am Problem vorbei ?! „Zeigenficker“ oder „geistig Gestörte“  soll also Ressentiment und Rassimus sein ?     Dann verlange ich ab sofort  Manieren bei der Nazibeschimpfung, – oder wenigstens  das Lesen des Buches MÄNNERPHANTASIEN:  Dann seht ihr neben der Gemeinsamkeit mit Julius Streichers STÜRMER und vieler Vorreiter des NS  auch Gründe  für den Wahn vom Sexmonster „Lustjuden“, welches  Prof. Mohammed ( Gott sei seiner armen Seele  gnädig) fürkoranwahr war,  und warum  die Assoziierung mit der Wucherungskrankheit. 
    –    I c h  bin zwar für Zurückhaltung mit Schimpfworten, aber wie Prof. Kinderschänder  bedeutet   auch der „Ziegenficker“  kein Ressentiment, sondern spiegelt ein Stück Realität aus rechtgläubig iman-geleitenden Lebens.
    –  Was dem Williams  an Schimpf nicht gespart wird  ( und zum Teil dem Vatikan  zu Unrecht )  das darf  dem djihadischen  TV-Al Nas als Schande nicht erspart bleiben, was der Zentralrat d.J.in Dtld anscheinend aber auch bei Verwendung  schimpffreier Worte nicht verdeutlicht. 
    –  Erspart auch  die Frage nicht, nach welcher niederträchtigen und rassistischen Lehre und Dünger solche Giftschlangen, wie der verbreitete Gebrauch der Krebsmetapher gedeihen.  Rassistisch würde Antiislam erst, wo diesem wie FPÖ-gemäß kulturschützerisch begegenet würde, während man ihn in seinen „Stamm(es)ländern“  ganz kulturrelativistisch oder wie von der BuWe aus Kabul gehört, verteidigt und sich gegen den Vollzug der Scharia lieber nicht einmischt, –  also alle (Irgendwie- & Noch-)Moslems ethnopluralistisch unter die Knute einer Kultur zurückschickt oder zwingen hilft.   –

    Rassismus sind auch die  religiös, menschenrechtlich oder multikulturell rhetotisch „begründete“ Freiheit(sforderung)  für einen rassistischen Glauben und weltlichen Unterdrückungsmacht, wie den Islam.
    –  In den Massenmedien wird aber lieber propagiert, daß Antisemitismus von den Richtigen zur rechten Zeit im rechten Stiel und gegen die Richtigen vorgebracht, – also gegen ISRAEL, gegen das Falken-, Rache-, Rechtsruck-ISRAEL oder  oder wenigsten  „die Siedler“ und zumindest von  darauf abbonierten Juden —   auf keinen Fall Antisemitismus ist. Deshalb heißen die Leute, die sowas oft tun auch Antirassisten oder kritische Israelfreunde. ., was ja eine Differenzierung ist, die nach Durban I.  im Herzen Europas bald unter UN-Schirmherrschaft in Genf weiter zementiert werden soll.   Mit dem ehrenwert unterstützten Anliegen, mit dem wie schon gefordert und praktiziert antisemitischen „Antirassismus“ das rassistische ISRAEL mit Faschismustendenz bekämpfen zu wollen, – frei nach B. Marx, WDR und DLF.

    D I F F E R E N Z I E R U N G   ach nee, ach doch,
    Karl Pfeiffer:      Den Verlust welcher Symphatien befürchten Sie denn ?  Die Bundesregierung als Handelspartner oder Kongressfinanzierer ?  Oder soll das Warten auf ein Wunder  — ich will damit Gott nicht spotten —  klares Handeln und Sprechen ersetzen ?  Und was  soll das von Multikulti-Dummis und Grünen-Soziologen gewohnten Gerede von „Nicht-Alle-Moslems-sind-gleich“ , als gelte das verdammt nochmal nicht auch für NSler oder Scientologen ?!  –  Lohnt  sich hier nicht das von mir im Übrigen, im politischen Kampf  und auf persönlicher Ebene sehr geschätzte Differenzieren nur für eine Unzahl deutscher , palästinensischer u. a.  beruflicher Schönredner, Abzocker von Staats- und UN-Kohle   ?!
    -> –  Nichts davon wird den Juden, noch wirklichem Frieden nutzen und ohne  eindeutige Ziel-/Feind-Benennung nutzt auch keinerlei Differenzierung außer als Nebelwerfer,-  egal ob auf dem militärischen wie auf dem psycho-ideologischen Kampffeld :   Der Feind und seine Motive existieren und muß zunächt wenigstens richtig benannt und lokalisiert werden,  wozu auch die Heckenschützen oder die Freunde gehören, die konkret seltsamerweise fast immer ISRAEL treffen oder  immer die Westlichsten des Westens, – die USA :  
    Seit dem Besuch Scharons auf dem  T e m p e l b e r g, seit  Beginn der  Afghanistan-Intervention und zusätzlich  mit Bushs  Grundsatzrede von 1/2002  hat die schizophren-gleiche Rede und Hetze, wie ich mich 1961/62 ff. vergleichbar nicht einmal während Zeiten sowjetischer Atomdrohungen erinnern kann, sich zu einem kaum abflauenden „Kultur“-Sturm angehoben.

    – D. h. so wie die Verfassungs- und Freiheitsfeindlichkeit  des real korangelehrten Islam hier, besonders  auch in England   toleriert und verharmlost wird, so wird parallel der islamische Terror und antiwest/-christ  und v.a. anti-jüd-/israelische Djihad kultural-toleriert  und im  gleichen Zug  werden die ISRAEL-Fahne v.a. für dt. Presseleute zum eigentlichen Provokateur bei der Islamistendemo,  wird die deutsch-arabische/Nazi-islamische wie KGB-arab-antisemitische Connection  weiter systematisch verschwiegen  während all deren  Kampf- únd Verdrehungskünste munter angewandt werden, – einschließlich
    der vernichtungs-antisemitischen K r e b s-Metapher.
           Leute,  die soetwas tun, –  egal weil sie, wie ebenfalls in Deutschland von vielen ISRAEL- und Friedensfreunden nicht angeprangert wird, systematisch  egal ob von Cairo, Damaskus, Teheran, Ramalla oder von der Hamas  als Kinder so übel  juden- und körper/sexual-feindlich erzogen wurden, daß es ihnen beim Gedanken an solche ekelt, –
    oder sei es, daß sie entsprechende KGB- oder Nazi- Nachhilfe hatten, wie Machmut ABBAS  als  holocaust-leugnender  Geschichtsrevisionist  in Moskau  —   solche sollte man wirklich  nicht  Faschisten nennen, das wäre des Lobes zuviel :  Schließlich war der Erfinder des Faschismus ein nichtantisemitischer linker Arbeiterkampf-Organisator.

    Nein,  solche  Feinde muß man benennen wie sie es verdienen, – Nazi-Islamisten oder Islamnazis, genau wie die Vorgänge von türkischen Autoritäten und Massenmedien, die nach dem Ludwigshafener Wohnungsbrand mit 9 toten Aleviten ausgelößt wurden, wie die Äußerungen Erdogans oder Faruk Sens   als   feindlich zu nennen sind. 
    –   Wenn man sich dazu nicht durchringen mag, kann man sie außerhalb des ZAHAL und der anderen israelischen Sicherheitseinrichtungen auch nicht bekämpfen, – aber das oft mit politisch-psychologisch entgegengesetzten Ergebnissen, v.a. bei den europäischen Sympathien und da mischt sich keine Bundeskanzlerin ein.  
    – Und  man erleichtert deren Doppelspiel  bspw. bei der geschichtsrevisionistischen Konfliktdarstellung nach PALIWOOD-Art  in SZ, jw, B-Z, ND, RP, FR, WDR, ZDF, arte …  oder bei der BuZe für Pol.Bildung, den friedenspolitischen Hisbollah-/Hamas-Besuchen oder BT-Einladungen,    Lieferungen an Iran oder für die deutsch- oder eu-gepflegten antisemitischen Sender.

    Wo oder wer  führt denn öffentlich einen Kampf um sachliche Aufklärung über die horrenden Inhalte des Koran, wo schon von Verschwörung der Juden die Rede ist  oder über die Nazifizierung des Islam seit 1919 durch die Integration des „Protokolle..“-Weltverschwörungsglaubens, welcher nun seit gehöriger Zeit auch die Türkei erfasst hat,  – daß der sogenannte Nahostkonflikt nach der ISRAEL-Gründung nur die Fortführung des  Kampfes  Jerusalemer  Antisemiten 1919/21 und pan-islamischer 1928er Moslembruderschaftler und bald mit nazistischem Vorbild, islamischer SS, Berliner Djihad-Sender und Höhrer wie Khomeini, die man schlimmer als jede Anti-Antifa und Piusbruderschaft  mit Zuwendungen, Preisen, Sendungen, Geldern, vererbbar/vermehrbaren Blut & Boden-Sonderrechten ausgestattet hat  ?

    Stattdessen leisten sich ISRAELis als Sündenbock der Sündenböcke „die Siedler“  , dankbar genommen von den deutschen  Terrormotiv-Vertuschern, – wenn sie  angesichts zunehmenden Raketenbeschusses nicht mehr so vorbehaltlos wie die Extremisten über ISRAEL herfallen können oder angesichts vergrößerter Reichweiten das „zurück“ zugebende „besetzte“ Land knapper wird. 
    – Liest man jedoch einige zeitlang HA’ARETZ,  befällt einen die Ahnung, das so manche israelkritischen Antirassisten und Antizionisten einfach nur zuviel im Blatt jenes Mannes  lesen, der vor einem Jahr bei einer TelAviver Journalistenkonferenz  jene europäischen Kollegen bei der Verteidigung islamkritischer Karrikaturen(widergabe ?) antisemitisch genannt hat.
    – Ob er sich da zuvor bei Faruk Sen, bei Frau „Herrenrasse-Straßen“-Hass im Gazastreifen, beim einschlägen Berliner Benz, Steinbach, Hecht-G., Finkelstein,  hat beraten lasse?   

    Und prompt  findet (fand ?) sich ein Teil dieser Leute neben den ekelhaftesten israelischen oder englischen  Antizionisten direkt verlinkt nach  HA’ARETZ oder „Jerusalem peace center“ bei Hardcore Antizionisten wie „Steinbergrecherche“, einem „Gegen-Vernichtungskrieger“, so auch Herr  Verleger. – Wobei ( bei Gideon Jevy oder Atzmon, ich find’s grad nicht wieder ) sogar vom „israeldurchwuchernden Krebs des Blutdurstes“ der Rede war !!

    – Ob solcherlei systematisch auch von deutschem Boden ausgehend  montierte ISRAELKritik samt pro-islam/arabischen Holocaustvorwürfen an die gleiche Adresse das auch zum Schaden des Ansehens der Bundesrepublik Deutschland führt ?   – Ach so, das ist ja kein Rassismus  . . .  ja so kommt man vom Thema ab. 

    Nur noch mal zum Krebs ,-  und  nur stichwortartig andeutend was der jüdische Arzt und Forscher  Dr. Wilhelm Reich  dazu in weit über sein „Der Krebs“  hinaus über den Zusammenhang  Neurose, Hass, patriacharle Erziehung, Radioaktivität  und Wüstenklima herausgefunden hat :    Garnicht so selten ,  wie hier beim Hygienefachmann „Kleriker“ A-A-A-Salam,  verdeutlichte  jemand den Zusammenhang der unter den Stichwörtern genannten Komplexe  der kultivierten Massenneurose,  wobei schon der Kürze halber  hier Radioaktivität metaphorisch für krankmachende Ausstrahlung und  strahlend-kontaminierende Krankheit stehen bleiben muß  :    
    Das Stereotyp des  „Lustjuden“   hier ( wieder und mehr noch als des zum Gazakrieg auch bei deutschen „Friedenskämpfern“  aktuellen „Blutjuden“ ) vereinigt  das was unter der Haut als Autoaggression und Selbstermächtigung zur Vernichtung  (des anderen) Lebens „Krebs“  bedeutet  und  das trotz all der „Religionswächter“ / Blockwarte in und außerhalb des Körperlichen  nicht  völlig der Polarisierung der Großkollektive verfällt,  mit dem imaginierten  aber wie beim realen Magneten nie loszuwerdenden Außenwelt-Gegenpol,-  einer  ebenso bösartigen Makro-Wucherung  als Kollektiv der Gegen-Rasse,  der (Welt-) Verschwörung. 
    – Das heißt ,  unabhängig davon, wie sehr aus diesem Körper-Panzermann seine faschistische Wahrheit mit den projektierten („Selbst“-)Vernichtungswünschen spricht oder ob es sich da als nicht neue „Idee“  schon um tradierte Propaganda handelt,  er zeigt  angesichts der von  zB. herumwuselnden Massen in  Metropolen wie Kairo vorhandenen  Lebensimpulse   

    So,  wie es die akademisch/kultur-antisemitisch bewanderten Nazis gegen die Zivilisation bewusst mit der Massenvernichtung zuförderst der Juden  und  zunehmend  verbunden mit dem Djihad-Islam sogar zusammen in der SS getan haben. – s. http://www.telltheChildrentheTruth.com
    Nach Hassada Ben-Ittos „Die Protokolle …; Anatomie …“ endlcih wieder was richtig aufklärendes aus ISRAEL:   http://www.DIEGROßELÜGEUNDDERMEDIENKRIEGGEGEN ISRAEL; Von der Verkehrung der Wahrheit zur Verkehrung der Wirklichkeit“ ; – die letztendliche Verkehrung der Wirklichkeit wäre die Beseitigung ISRAELs“,  ein Link, der ganz klar die Gründe und Methoden der bei  Sowjets und Nazis in die Schule gegangenen Pan-Islamisten und Panaraber  aufzeigen;  beweisen den gemeinsamen Kampf gerade der Nazis und Islam  i n  der SS . 
        
    ·  Ich halte also letztlich  massive Judenfeindlichkeit für den Hauptgrund des Dauerkampfes gegen ISRAEL, so wie das Martin Luther KING  schon Anfang der 60er Jahre ganz klar gesehen wurde, – undzwar mit einem interessanten zusätzlichen Argument:   Der Antizionismus wolle den Juden die Heimkehr in ihr gelobtes Land verwehren und richte sich damit gegen Freiheit und der Bestimmung der Juden. . .
    — Zur jahrtausendealten traditionellen Vertreibungs-, Versklavungs- und Massaker-Politik  d e s  Islam, wie : 
    http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/Behandlung_der_Juden_in_arab_Laendern.html

  14. „na, ja, ich sehe die Juden schon als Volk, denn es wird ja über die mütterliche Seite vererbt, zudem kann man laut DNA bestimmte Gene zurückverfolgen, die eindeutig jüdisch sind (Cohen, Levi) “
    Der Begriff Volk hat nichts mit „Rasse“ zu tun (abgesehen davon, dass es keine Rassen bei Menschen gibt). Levi kann man nicht zurückverfolgen, wenn überhaupt (auch das ist umstritten), nur die Kohanim, weil diese über den Vater weitergegeben wird.
    Jude kann man auch werden (viele großartige jüdische Gelehrte stammen von Gerim ab), daher ist Genetik fehl am Platz, sprich völliger Humbug.
    Jude ist (respektive gehört dem jüdischen Volk an) wer eine jüdische Mutter hat oder zum Judentum konvertiert ist. Dabei ist völlig egal, ob man jüdische Vorfahren hat oder nicht.

  15. na, ja, ich sehe die Juden schon als Volk, denn es wird ja über die mütterliche Seite vererbt, zudem kann man laut DNA bestimmte Gene zurückverfolgen, die eindeutig jüdisch sind (Cohen, Levi) . Es ist sehr schwer, dort Trennlinien zu ziehen, Hitler sah sie ganz gestimmt als Rasse…….

    Anders natürlich bei den Christen, Muslimen und Buddhisten, die ausschliesslich der Glaube vereint.

    Und gut – zu dem Heise Bericht kann ich nur lächeln……das würde wohl eine Retourkutsche *grins

    „Einige Juden arbeiten schon an der Gegenrechnung für 430 Jahre Zwangsarbeit – samt Zins und Zinseszins“.

    Shalom

  16. Am Samstag bringen wir die Juden um, am Sonntag dann die Christen. Sind das keine rassistischen Ressentiment ?

    Ressentiments sind das gewiß, nur ich weigere mich die Christen und Juden, Buddhisen und Mahommedaner als eine Rasse anzuerkennen.

    Nun gut, die Mahommedaner pflegen von einer Islamischen Nation zu sprechen. Damit nachaffen lediglich das was die Juden gemacht haben indem sie sich als Volk und Religionsgemeinschaft identifizieren.

    Gleichzeitig aber identifizieren sich die Araber mit den alten Ägypter, mit denen sie weder gemeinsame Religion noch Kultur haben. Mehr noch, die wollten als nachfahren von Ägypter die Schadenersatzansprüche an alle Juden der Welt stellen. Entschädigung für Exodus:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15560/1.html

    Nun Bekloppten und Bescheuerten kann man überall finden. Gewiss. Sogar die sog. Palästinenser, die noch vor 100 jahren von Philistinen nichts gehört haben, erklären sich jetzt zu den direkten Nachfahren der Philistinen.

  17. Herr Pfeiffer,

    leider mehren sich diese „Vorkommnisse“ und das hat System. Sicher sind es nicht ALLE Kleriker des Islams, aber es gibt sie schon viel zu viel.
    Gleich noch aus MEMRI:
    Scheich Yusuf al-Qaradawi: Allah zwang den Juden Hitler auf, um sie zu bestrafen – „So Allah will, nächstes Mal werden dies die Gläubigen übernehmen“
    Im Folgenden wurden einige Auszüge aus zwei Reden des bekannten sunnitischen Rechtsgelehrten Scheich Yusuf al-Qaradawi zusammengestellt. Die Reden wurden von dem Fernsehsender Al-Dschasira TV am 28. und 30. Januar 2009 übertragen.

    Und das ist keine rassistische Propaganda, keinerlei menschenverächtliche Beeinflussung von Menschen, die zumeist auch noch dem Anaphabetentum angehören ?  Wie nennt man so etwas ?
    Scheich Yusuf al-Qaradawi: „Über die ganze Geschichte verteilt hat Allah den Juden Personen auferlegt, die sie für ihre Korruption bestraften. Die letzte Strafe wurde von Hitler ausgeführt. Gemessen an all den Dingen, die er ihnen antat, obwohl sie diese Angelegenheit überspitzten, ist es ihm gelungen, ihnen ihren Platz zuzuweisen.

    Mehr dazu:
    http://www.memri.org/bin/german/latestnews.cgi?ID=SD222409

  18. @miroslav,

    wenn sich ein Muslim von seiner Religion lossagt, ist er in vielen Ländern ein toter Mann, zumindest aber ein/e Ausgestossene/r. Beispiele dafür gibt es genug.

    Wie verhält es sich eigentlich, wenn in vielen dieser „muslimischen“ Länder Sprüche an den Hauswänden (habe es selbst gelesen) zu sehen sind:

    Am Samstag bringen wir die Juden um, am Sonntag dann die Christen. Sind das keine rassistischen Ressentiment ? Und wo bleibt der Aufschrei ?

    Wie verhält es sich, wenn in Foren und auf Videokanälen auf Juden und Christen gehetzt wird……

    Beispiele :
    http://www.youtube.com/watch?v=1YLVHkEMyOo&feature=related
     http://www.youtube.com/watch?v=3s0t0YeMbY4&feature=related
     
    http://www.youtube.com/watch?v=rc949NegvrU&feature=related
      
    http://www.youtube.com/watch?v=GvU3Wad-c8A

    Dialog ja, unbedingt, aber nicht einseitig, wir haben nur diese eine Welt.

    Natürlich gehört ein Dialog her, aber auch ein klares NEIN, Antisemitische Hetze darf einfach nicht toleriert werden, und genau dort fehlen die Stimmen, weltweit…….

     

  19. @Systemausfall
    aber eine notwendige islamkritik darf nicht in rassistische ressentiments verfallen,
    Sagen Sie mir, seit wann sind die Mohammedaner eine Rasse?
    Die Juden begreifen sich nicht als eine Rasse, die Christen auch nicht, und von Buddhisten als eine Rasse von Homo Sapiens habe ich auch niemals gehört.
    Und wenn ein Mahommedaner sich von seiner Religion lossagt, dann ist auch damit seine Rasse los? Erklären mir, wie das funktioniert mit der Rasse.
    Kann man sich die eigene Rasse nach belieben aussuchen?

  20. der Verschwörungstheorien gibt es genügend und leider muß ich Miroslav Recht geben, wenn man die antijüdische/antiisraelische  Hetze allein in den deutschen Foren von seiten der Rechten, der Linken und der muslimischen Bevölkerung sieht, (und ich lese genug), die Demos mit Sprüchen wie „Tod den Juden“ , „Juden ins Gas“ die Hasstiraden in den Fernsehsendern wie Al Jazeera, die ja auch hier empfangen werden, Boykottierung von Sportlern weltweit, Äusserungen der ewigen „Nahost-Experten“ , die Jubelschreie, wenn es israelische Opfer gibt, die „arabische“ Hetze in der gesamten Welt, die Anschuldigungen von Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty und UN, die Art, wie internationale Medien schreiben, vermisst man einfach die Stimmen, die dem entgegen wirken, vermisst man diese „moderaten Kräfte“. Man HÖRT sie einfach nicht.

    Diese jahrelange fast niemals widersprochene Art von antijüdischer Hetze hat in den zwanziger Jahren ihre Früchte getragen, das Ergebnis werden wir niemals vergessen.

    Hier noch ein Prachtstück:

    Gaddafi macht Israel für Konflikt in Darfur verantwortlich

    Lybiens Staatschef Muammar Gaddafi, derzeit Präsident der Afrikanischen Union, hat gestern „ausländische Kräfte“, darunter besonders Israel, beschuldigt, hinter dem Darfur-Konflikt zu stehen.   Beweise für seine Anschuldigungen blieb er jedoch schuldig.

    Und so geht es laufend……..Und die treibenden Kräfte sitzen nun einmal im Iran, Libanon, Syrien, Lybien, Gaza und Westjordanland.

  21. @Karl Pfeifer
    In der Regel rasten dann die Islamisten aus, denn sie vertragen keine andere Meinung.
    Und das ist eben das Problem bei argumentativer Diskussion mit fanatischen Türken oder Arabern. Das habe ich schon öfter erlebt. Da meide ich das lieber. Sogar die Politiker islamistischer Prägung wissen nicht sich zu beherrschen (Erdogan in Davos)
    Wenn man annimmt, dass 50% der Anhänger der Religion des Friedens halb Analphabeten sind (vor allem die Frauen) und die übrigen kaum etwas ausser des Korans, „Mein Kampf“ und „Protokolle der Weisen von Zion“  lesen, dann kann man sie schwer mit Argumenten von ihren Ressentiments abbringen. Durch ihre mangelnde Bildung sind sie sehr leicht von Dijhadisten zu manipulieren und zu radikalisieren und so wenden sie ihre Energie aggressiv gegen die Juden und Israel.
    Wie kann man sich sonst erklären, dass rational denkenden Menschen an solchen Unsinn glauben wie z.B.
    – noch nie irgendwo auf der Welt ein Krieg ausgebrochen ist, ohne dass die Juden ihre Finger im Spiel gehabt haben (HamaSS Charta)

    – Israelische Chirurgen operieren den palästinensischen  Kindern die Augäpfel, um sehbehiderte Israelis zu heilen (iranisches Fernsehen)
    – Israelische Wissenschaftler hätten Yassir Arafat veGiofte injiziert, die seinen Tod verursachten (verbreitete Meinung unter der Arabern)
    – Israelische Mediziner verbreiten heimlich und absichtig den Aids-Virus in der muslimischen Welt.
    – Israelische Wissenschaftler haben die Vogelgrippe erzeugt und verbreitet, um „Gene, die nur Araber tragen“ zu schädigen (MEMRI Special Dispatcht No.1994, 16 Feb. 2006)
    -Israelis sterilisieren junge Ägypter, indem sie Kaugummis heimlich Gift beimischen.
    – Israelis verderben mit ähnlichen Mittel die palästinensischen Wasserquellen um die palästinensischen Männer unfruchtbar machen (was offensichtlich nicht gelingt, wenn man die Geburtenrate in den palästinensischen Gebieten betrachtet)
    – Mossad hätte die Terroranschläge vom 11. September organisiert
    – Erdbeben und Tsunami von Dezember 2004, die ein Teil des moslemischen Indonesiens zerstörte,  ist auf die üble Verschwörung seitens der Juden zurückzuführen.
    – Die Juden haben Richard Nixon in die Falle von Watergate tappen lassen, und waren auch in die Ermordung von J.F. Kennedy verwickelt (iranisches Fernsehen vom Juni 2004)
    – israelischer Geheimdienst hätte Rafik Hariri auf dem Gewissen
    – die dänischen Karikaturen sind einer zionistischen Verschwörung zuzuschreiben.
    usw.
    – die gegenwärtige Finanzkrise wurde von Zionisten verursacht, um die wirtschaftliche Turbulenzen in der ganzen Welt hervorzurufen und so den Erdölpreis zu senken um damit den islamischen Erdölproduzenten Schäden zuzufügen. (Als ob Venezuela, Norwegen und Russland zur islamischen Wet zählten)

    Die Liste der angeblicher jüdischen Missetaten kann man unendlich weiter fortführen. Jedem vernünftigen Menschen wird es klar, dass die Vorwürfe und Behauptungen erlogen sind. Leider glauben in den islamischen Ländern hunderte Millionen Menschen an diese Märchen und nehmen sie für bare Münze. Mehr noch, sie halten es für eine gesicherte und überprüfbare Wahrheit, dass die Juden von heute das sind, was sie angeblich schon seit Menschengedenken waren: betrügerische, hinterhältige, nicht vertrauenswürdige, böse, allmächtige und unerbittlich feindlich gesinnte Menschen, ewige Gegenspieler nicht nur der Menscheit, sonder auch Gottes
    (aus: Alvin H. Rosenfeld „Fortschrittliches“ jüdisches Denken)

    Und warum sollen die Menschen in den islamischen Ländern daran nicht glauben, wenn diese Märchen in dem staatlichen Fernsehen verbreiten werden, in den Freitagprädigten in den zahllosen Moscheen rund um die Welt?
    Haben noch vernünftige Argumente eine Chance im Kampf gegen islamistische Verleumdung?
    Wem glaubt ein Mohammedaner? Einem jüdischen Schriftsteller oder einem Ajatollah, Imam, ägyptischen Kleriker?
    Nu, wem denn?

  22. Cora B. Hermann interessanterweise strahlen manche arabische TV-Stationen solche Diskussionen aus. D.h. ein muslimischer Liberaler kann sicher mit einem Islamisten diskutieren. In der Regel rasten dann die Islamisten aus, denn sie vertragen keine andere Meinung.
    Yael hat recht. Wichtig ist es zu differenzieren.  Wenn alle demografischen Voraussagen stimmen, dann wird es 50 Mill. Muslime  in Europa 2050 geben. Und es ist kaum vorstellbar, dass die den Islamisten auf den Leim gehen werden.  Daher ist es wichtig jetzt den Islamisten entschieden mit allen Mitteln der Demokratie entgegenzutreten.

  23. Islamisten kann man schwerlich mit Argumenten kommen, das wäre genauso wie Antisemiten mit Argumenten von ihrem Wahn befreien zu wollen.
    Man kann höchstens durch Argumente verhindern, dass junge Muslime es werden, aber schwerlich mehr. Und dafür sind in erster Linie die liberalen Muslime selber zuständig, weil sie viel besser an die Jugend herankommen.

  24. Islamisten mit Argumenten entgegentreten?
    Das setzt aber voraus, dass sie zuhören, sprich, den Anderen, vulgo: Christ, Atheist, Jude, Buddhist … als gleichwertigen Menschen akzeptieren und tolerieren.
    Und eben da hapert es gewaltig. Für diese Fanatiker steht jeder Nichtmuslim, oder genauer, jeder der den Koran nicht so auslegt, wie sie, weit unter ihnen und verhindert somit das „Reich Allahs auf Erden.“
    Hätte man mit den Mönchen und Priestern der Dominikaner im Mittelalter diskutieren könne? Wohl eher nicht, denn jedes Hinterfragen ihrer Dogmen wäre für sie Ketzerei gewesen.
    Das Wort mag ein starkes Schwert sein, wie Shakesspeare so schön sagte, doch wenn es auf  taube Ohren stösst, wird jedes Schwert einmal stumpf.

  25. Miroslav, in Bosnien hat es ganz viele sogenannte Mischehen gegeben, z.B. zwischen muslimischen Frauen und serbischen bzw. kroatischen Männern usw. Und bis es zur ethnischen Aufpeitschung kam, gab es auch keine wesentlichen Spannungen. Gerade in Bosnien konnte man einen säkulare muslimische Kultur bemerken. Der nationalistische Wahn hat (vielleicht mit Ausnahme von Slowenien) allen Menschen im ehemaligen Jugoslawien geschadet. Ich habe über diese Probleme in vielen Artikeln geschrieben, so auch in meinem 1996 erschienenen Buch „Nicht immer ganz bequem“

    Es ist nicht zu leugnen, dass der Islamismus sich in den letzten 20 Jahren nicht nur im Nahen Osten bemerkbar gemacht hat.  Und den Islamisten sollte man in Europa, wo das möglich ist,  mit Argumenten entgegentreten.

  26. Herr Pfeifer hat Recht, Mirolav, der Rabbinertitel ist leider nicht geschützt.
    Liberale Muslime gibt sicher zu Genüge, nur leider nicht die nicht so laut, wie diese muslimischen Volksverhetzer. Ich denke genau da liegt das Problem.

    PS: Man nennt sie auch nicht Mohammedaner, sondern Moslems.

  27. @Karl Pfeifer
    Nun wenn sich jeder Rabbi nennen darf, dann ist auch kein Wunder, dass es solche VerrückteTypen wie Rabbi Meir Kahane gab.

    Ich denke, dass Sie doch Recht haben. Es gibt auch vernünftige Mahommedaner. Einige kenne ich persönlich noch aus Bosnien. Aber das waren keine Fanatiker. Erst dann haben ihnen die Wahabiten  die Gehirnwäsche verpasst.
    Die Frage ist, welche Anteil der Mohammedaner neigt zum Fundamentalismus.
    Wenn man bedenkt, dass man in Europa Angst von den Muslimen hat, weil sie sich nicht zu beherrschen wissen (wie Erdogan in Davos), dann ist der moslemischen Fanatismus doch sehr verbreitet.

    Auf memri.tv gibt es so viele Irren zu sehen, dass man denkt tatsächlich, dass jeder Mohammedaner ein Islamist ist.

  28. Miroslav
    Sie irren, jeder kann sich Rabbi nennen, der Titel ist nicht geschützt. Ich denke nicht nur an Typen wie M. A. Friedman. 1999 publizierte ich mit Dr. Theodor Much „Bruderzwist im Hause Israel“ und dort setzte ich mich u.a. auch mit rassistischen Rabbinern auseinander.
    Es geht nicht um Zurückhaltung, sondern um Beachtung der Proportionen und dass man sachlich bleibt.  Denn nur dann ist man glaubwürdig.
    Israel steht nicht vor dem Untergang, und nicht alle Muslime denken so wie dieser Kleriker. Ich wies ja im obigen Text auf liberale Araber hin, die anders denken.
    Es macht keinen Sinn a l l e  Muslime in einen Topf zu werfen. Differenzierung lohnt. Dabei bleibe ich.
    Um es klar zu machen, ich würde nie von Islamfaschisten schreiben.  Durch solches etikettieren gewinnt man nichts und kann viel Sympathie verlieren.

  29. @Herr Karl Pfeifer

    möglicherweise haben Sie Recht. Aber ein Christlicher Priester muss Theologie studieren um Priester zu werden. Ein Rabbi muss auch einen Rabbinerseminar absolvieren. Und bei den mohammedanischen Kleriker reicht es offensichtlich ein antisemitischer Soziopath zu sein um ein Amt in der Moschee bekleiden zu dürfen.
    Möglicherweise gibt es auch mohammedanische Kleriker die keine Irren sind. Aber die Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Klar, bei den Katholischen Pristern gibt es auch genug Irren. De ist der Pseudobischof Williamson nur ein Beispiel. Der Pater Rydzyk von dem polnischen Radio Maryja ist auch nicht ganz gesund im Kopf.
    Es gibt es auch Rabinner, die man lieber nicht sehen würde. Der Ihnen bestimmt bekannter „Rabbi“ Moshe Arie Friedman kann mit den islamofaschistischen Keriker eine Bruderschaft eingehen.

    Ich finde übrigens, dass es für eine Zurückhaltung bei Verbalen Angriffen auf Antisemiten ist kein Platz mehr.  Und auch keine Zeit. Man beobachtet die größte Antisemitische Hetze seit dem Ende des 2WK. Wenn es so weiter gehetzt wird, dann wird es bald Ende mit dem Israel und mit dem Judentum.
    Wogegen werden dann die Islamofaschistischen Kleriker hetzen? Gegen Christen?
    Dann viel Spaß! Die Christen können sich schon warm anziehen.

  30. Miroslav, was Sie da schreiben kann nicht akzeptiert werden.  Es gibt solche Kleriker bei den Muslimen, aber deswegen sind nicht a l l e muslimische Kleriker so eingestellt.
    Solche Kleriker gibt es auch bei anderen Religionen. So auch bei Juden. 
    Mehr Differenzierung bitte.

  31. @ miroslav

    und was soll jetzt dieser anti-muslimische rassismus? dass religionen menschen verblenden können, da stimme ich dir ja zu. aber eine notwendige islamkritik darf nicht in rassistische ressentiments verfallen, wie du sie hier mit dem stereotyp des „ziegenfickers“ bedienst. schönen tag auch

  32. Ich wusste immer dass die Religionen die Menschen dumm machen können.
    Die „Religion des Friedens“ macht ihre Gläubigen zu Vollidioten.
    Ich verstehe nicht, warum der Westen so zurückhaltend auf die Ausfälle von Islamofaschisten reagiert.
    Um ein mohammedanischer Kleriker zu sein, reicht es offenischtlich psychisch gestört zu sein.  Aber die Mohammedaner haben wahrscheinlich Klapsen in den Moscheen eingerichtet.  Aus Kostengründen.

    http://www.henryk-broder.de/tagebuch/mullah.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.