- haGalil - http://www.hagalil.com -

Hamas in Belgien: Sechs jüdische Intellektuelle zum Tod verurteilt

Die Belgische Islamische Organisation hat Todesurteile über sechs jüdische Intellektuelle verhängt darunter auch gegen den berühmten französischen Philosophen Bernhard – Henri Levy. Dies ist die Reaktion der Islamisten auf sein Interview in dem er äußerte, daß die gegenwärtige Israelische Operation gegen die Hamas einen Verteidigungscharakter trägt…

Im März 2006 hat Henri Lévy sein berühmtes „Manifest: Gemeinsam stehen wir vor dem Antlitz eines neuen Totalitarismus“ veröffentlicht, dessen Mitautor, der ebenfalls von den Islamisten zum Tode verurteilte Schriftsteller Salman Rushdie war. Kürzlich kritisierte er entschieden die Entscheidung eines Britischen Gerichts, dass Gläubige des Islam dem moslemischen Recht der Scharia unterliegen sollen. Unter den amerikanischen Intellektuellen wird er oft „die Stimme des Europäischen Gewissens“ genannt.

Todesurteil für einen Philosophen
Übersetzt von http://polskatimes.pl

Die Fatwa des Philosophen beunruhigt die ganze Welt – Ich weiß nicht was ich sagen soll , ich bin damit zu Tode erschreckt. – stellte Norman Podhorec der Begründer der bedeutenden Monatszeitschrift „Commentary“, in der Levy seine Texte publiziert – fest. Beunruhigt sind ebenfalls die Europäischen Intellektuellen. Der französische Philosoph Andre Glucksman hegt keine Zweifel , dass dies eine sehr ernst zu nehmende Warnung ist. – Es ist eine Kraftprobe zwischen den Terroristen und der öffentlichen Meinung, die diese einschüchtern wollen – sagt er. Glucksman meint, daß der Westen einen entscheidenden Krieg um das Recht auf Meinungsfreiheit führen muss.

– Es begann mit der Rede von Papst Benedykt XVI im September 2006 in Ratyzbona, in der er den Jihad verurteilte. Auch die Wut auf die Karikaturen von Mohamed ist noch in Erinnerung. Nun kämpfen Islamisten bereits gegen die Meinungen der Intellektuellen. Da Israel die westliche Zivilisation im Nahen Osten repräsentiert, sollte ganz Europa und die USA seine Handlungen unterstützen, so wie dies der Philosoph tut, gegen den die Islamisten nun das Todesurteil gefällt haben, so Glucksman.

Ihre Empörung über das Wirken des belgischen Flügels der Hamas drücken auch polnische Politiker und Intellektuelle aus. – Ein solches Todesurteil, gefällt gegen einen Philosophen oder gegen egal wen, der andere Ansichten als die Hamas hat, scheint absurd zu sein, geradezu grotesk – meint der Vorsitzender der Stefan Batory Fundation, Alesander Smolar.

Dieses Urteil kann ernste Konsequenzen für die Hamas selbst bringen. – Diese Erklärung kann den bisherigen Blick auf die Hamas beeinflussen zum Beispiel im Europäischen Parlament indem es immer noch Befürworter für einen offenen Dialog mit dieser Gruppierung gibt, sagte der Europaabgeordnete und ehemalige Verteidigungsminister Janusz Onyszkiewicz: Ihre Argumentation verliert ihre Berechtigung , denn indem sie über irgendjemanden ein Todesurteil fällt offenbart sich die Hamas als eine rein terroristische Organisation – fügt er hinzu.
Die Hamas wird sich niemals mit der Existenz eines Jüdischen Staates abfinden. Und Israel hat den Angriff vor allem deshalb begonnen weil es eben die Hamas war, die die Waffenruhe aufgekündigt hat.

Smolar vermutet einen Versuch aus einer militärischen Niederlage doch noch zu profitieren. Doch der Effekt wird möglicherweise genau umgekehrt als der beabsichtigte sein. Denn unabhängig davon ob die Franzosen Levy mögen oder nicht, eine solche Erklärung kann zur radikalen Ablehnung solch fundamentalistischer Ansichten an der Seine führen und antiarabische Stimmungen fördern.

Um so mehr als auf der Liste der potentiellen Ziele der Islamisten ebenfalls bekannte Journalisten zu finden sind , wie Josy Eisenberg, der Produzent der Fernsehsendung „Die offene Bibel“, die auf dem Channel France, übertragen wird sowie Edmond Blattchen, der Gastgeber der populären Sendereihe „Gottes Namen “ und der Pariser Schriftsteller Jean-Claude Bologne.

Der Belgische Flügel der Hamas hat in seinem Visier ebenfalls den Juristen Markus Perdes der als Ratgeber für den holländischen Aktivisten Geert Wilders, dem Autor des Kurzfilms „Fitna“. Die Islamisten der Hamas haben ebenfalls ein Todesurteil gegen Simone Süsskind verkündet, die eine wichtige Persönlichkeit der Jüdischen Welt in Belgien ist.

Übersetzung aus dem Polischen Roza Berger-Fiedler, BABEL TV, Mitarbeit Dorota Kowalska