Israel – Palästina: Frauen und Filme

Die Veranstaltung zeigt filmische Perspektiven von palästinensischen und israelischen Filmemacherinnen auf die Gesellschaften, in denen sie leben. Welche Rolle spielen sie in ihrer eigenen Gesellschaft und wie werden sie international wahrgenommen?…

Donnerstag 29. Januar 2009 20 Uhr

Lady Kul el-Arab
Israel 2008, 56 Min., DigiBeta, arab./hebr. OF. engl. U. Regie: Ibtisam Mara’ana
Duah Fares, eine junge Frau aus dem Drusendorf Sagur in Galiläa, möchte an dem Schönheitswettbewerb in Israel teilnehmen und gerät dadurch in Konflikt mit ihrer Glaubensgemeinschaft.

Nuran
Israel 2008, 67 Min., DigiBeta, arab./hebr. OF. engl. U. Regie: Amikam Shossberger
Nuran war 8 Jahre alt, als sie vor ihrem Haus auf palästinensischem Gebiet entführt und nach Israel gebracht wurde. In all den Jahren seit ihrer Entführung kämpfen die Eltern bei ihrer Suche nach ihrer Tochter gegen die Hindernisse, die ihnen sowohl von den Streitkräften als auch von der israelischen Polizei in den Weg gelegt werden.

Freitag 30. Januar 2009 18 Uhr
Kurzfilmprogramm

Irit Neidhardt präsentiert Kurzfilme von Frauen aus Palästina und aus Israel. Im Programm sind kurze Arbeiten aus den letzten fünf Jahren, die alle auf ihre Art Bedeutung erlangt haben.

Ka’inana Ashrun Mustaheel
Like Twenty Impossibles Palästina 2003, 17 min, 35 mm, arab./hebr./engl. OF. engl. U. Regie: Annemarie Jacir
Das besetzte Palästina: eine ruhige Landschaft. Als ein Filmteam sich entscheidet, einen geschlossenen Checkpoint zu umgehen, entfaltet sich die politische Landschaft, und das Team wird langsam von der irdischen Brutalität militärischer Besatzung auseinandergenommen.

Itmanna / Make A Wish
Palästina 2006, 12 min, 35 mm, arab. OF. engl. U. Regie: Cherien Dabis
Ein palästinensisches Mädchen setzt alles daran, einen Geburtstagskuchen zu kaufen. Sie entscheidet sich, den Hindernissen zu trotzen und Geld zu organisieren.

Mish’olim / Pathways
Israel 2007, 18 min, 35 mm, hebr. OF. engl. U. Regie: Hagar Ben Asher
Ein israelisches Dorf, ein ausgelassener Feiertag und eine junge Frau auf der Suche nach Erlösung.

Alpha
Israel 2007, 12 min, Video, hebr. OF. engl. U. Regie: Dana Goldberg
Die letzten Minuten einer intimen Nacht zwischen zwei Frauen, 50 und 23 Jahre alt. Was wie ein fragiles Versprechen von Harmonie scheint, bedeutet den Untergang der Beziehung.

Mikdamot / Preliminaries
Israel 2005, 40 min, Video, hebr. OF. dt. U. Regie: Anat Even
Der israelische Autor S.Yizhar liest die ersten Kapitel seiner Autobiographie „Auftakte“ (Mikdamot). Anat Even begleitet seine Stimme mit ihrem Blick, setzt seine Worte fort und hält gleichzeitig dagegen. Yizhar Smilansky (geb. 1917, bekannt als S.Yizhar) gilt als der bedeutendste israelische Autor des 20. Jahrhunderts. Er skizziert die geographische und menschliche Landschaft Israels in einzigartiger Sprache.

Die Filmwoche auf einen Blick 24. bis 31. Januar 2009

Samstag 24. Januar
18 Uhr Film und Vortrag: Jerusalem – The East Side Story 57 Min., arab. OF. engl. U.
20 Uhr Shabbat Shalom Maradona Alles für meinen Vater 96 Min., arab./ hebr.OF.dt.U.

Sonntag 25. Januar
18 Uhr Malon 9 Kohavim 9 Star Hotel 78 Min., arab. OF. engl. U.
20 Uhr Eid Milad Laila Laila’s Birthday 71 Min., arab./hebr. OF. engl. U

Montag 26. Januar
20 Uhr Lesung und Musik Sabine Kastius und Riyad Helow lesen Gedichte von Mahmoud Darwish. Baher al-Regeb spiet auf der Qanoun.

Dienstag 27. Januar
20 Uhr Lemon Tree 106 Min., arab./hebr./engl. OF. dt. U

Mittwoch 28. Januar
20 Uhr Shabbat Shalom Maradona Alles für meinen Vater 96 Min., arab./hebr. OF.dt. U. (Wdh. v. Sa.)

Donnerstag 29. Januar
18 Uhr The Encounter Point 88 Min., arab./hebr., engl. U.
20 Uhr Lady Kul el Arab 56 Min., arab./hebr. OF. engl. U. Nuran 67 Min., arab./hebr. OF. engl. U.

Freitag 30. Januar
18 Uhr Kurzfilmprogramm Irit Neidhardt präsentiert palästinensische und israelische Kurzfilme
20.30 Shahida Brides of Allah 75 Min., hebr./arab. OF. engl. U., Israel 2008, Regie: Natalie Assouline
Ein Frauengefängnis in Israel. Die israelische Filmemacherin dokumentiert das Leben von Frauen, die an terroristischen Anschlägen in Israel beteiligt waren. Das intime Porträt entstand über einen Zeitraum von 2 Jahren und versucht, die Beweggründe für diese Taten aufzudecken.

Samstag 31.Januar 18 Uhr
Bil’in Habibti
83 Min., arab./hebr. OF. engl. U., Regie: Shai Carmeli Pollack
Eine Dokumentation über den Kampf der palästinensischen Stadt Bil’in in der Westbank um ihr Gebiet. Im Zuge des Baus des Sicherheitszaun zur Abwehr terroristischer Infiltration wurde die Stadt geteilt, und die israelische Regierung wies eine Hälfte des Gebiets der benachbarten jüdischen Siedlung Modi’in Illit zu.

20 Uhr Eid Milad Laila Laila’s Birthday 71 Min., arab./hebr. OF. engl. U.
Wiederholung von Sonntag 25. Januar

Karten ab 16. Januar 2009 im Gasteig (Glashalle) und an allen Vorverkaufstellen von München Ticket, Tel. 089/54 81 81 81
Preise € 7,-, ermäßigt € 5,-